Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker > >

Wolfsburg - Hannover: DFB-Pokal im Live-Ticker

...

Wolfsburg - Hannover

|




  • FCM

    0:5

    BVB

  • S05

    0:4

    SGE

  • M05

    3:2

    KSV

  • B04

    4:1

    FCU

  • F95

    0:1

    BMG

  • SCP

    2:0

    VFL

Wolfsburg

1:0
(0:0)

Hannover

49. Felix Uduokhai

1:0

Anst.: 25.10.2017 18:30SR.: D. Felix Brych Zuschauer: 15508Stadion: Volkswagen Arena
  • Aktualisieren
  • Highlights
Letzte Aktualisierung: 20:28:55
  • Damit verabschiede ich mich aus der Volkswagen Arena in Wolfsburg und bedanke mich herzlich für Ihre Aufmerksamkeit. Der Pokalabend ist aber noch lange nicht vorbei. In einer Viertelstunde wartet noch das Knallerduell zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München auf Sie, das Sie selbstverständlich bei uns im Liveticker verfolgen können. Bis dahin einen schönen Abend und bis bald.  
  • Für den VfL ist es ein wichtiger Sieg in einer schwierigen Phase der Saison und könnte ein wichtiger Stimmungsmacher für die nächsten Wochen werden. In Hannover wird die erste Enttäuschung über das Ausscheiden sicherlich dem Fakt weichen, dass sie sich jetzt vollkommen auf die Liga konzentrieren können. 
  • Die Gastgeber vom VfL gehen nach einer wirklich intensiven Partie als glücklicher Sieger vom Platz und schicken Hannover 96 mit einer Niederlage im Gepäck auf die Heimreise. Am Ende des Tages ist es ein knapper aber verdienter Sieg für die Wölfe, die über die gesamte Distanz einfach das konstantere Team waren. Zwar agierten die Gäste aus Hannover meist mutig, verpassten allerdings den Start in die zweite Halbzeit komplett und wurden mit dem Gegentreffer dementsprechend bestraft.  
  • 90.+5Damit ist Schluss. Der VfL gewinnt das Niedersachsenduell gegen Hannover 96 mit 1:0 und zieht ins Achtelfinale vom DFB-Pokal ein. 
  • 90.+4Jede Sekunde zählt. Mario Gomez kommt für die Schlusssekunden für Jakub B?aszczykowski auf den Platz. 
  • 90.+2Hannover haut mit langen Bällen alles vorne rein, was sie haben. Gelingt ihnen noch der Lucky Punch oder zieht der VfL ins Achtelfinale vom DFB-Pokal ein? 60 Sekunden sind noch zu spielen.
  • 90.Drei Minuten gibt es oben drauf. 
  • 89.Martin Schmidt nimmt nochmal Zeit von der Uhr und bringt Yunus Malli für Daniel Didavi.
  • 86.Karaman mit der nächsten Möglichkeit auf den Ausgleich. Der eingewechselte Offensivspieler setzt sich nach einer Ecke von der rechten Seite im Luftduell durch, bekommt aber nicht genügend Druck hinter den Ball und setzt den Abschluss über den Querbalken. 
  • 84.Das war hauchdünn! Guilavogui kommt frei vorm Tor der Gäste zum Kopfball. Der defensive Mittelfeldakteur setzt das Leder aber knapp neben den rechten Pfosten. Das hätte die Vorentscheidung sein können.
  • 83.Die Wolfsburger haben natürlich für jede Aktion extra viel Zeit. Der mitgereiste Gästeanhang aus Hannover findet das gar nicht gut und honoriert das Zeitspiel der Hausherren mit lautstarken Pfiffen.
  • 81.Andre Breitenreiter geht nun wirklich all-in und schickt Stürmer Charlison Benschop für den defensiven Abräumer Marvin Bakalorz auf den Rasen. 
  • 80.Offensiv passiert gerade nur wenig. Das Geschehen spielt sich weitestgehend zwischen den Strafräumen ab und beide Seiten glänzen im Moment mit unpräzisen Pässen. 
  • 77.Wolfsburg-Trainer Martin Schmidt kann in der regulären Spielzeit noch dreimal wechseln. Aktuell scheint er aber keinen Grund für eine personelle Veränderung zu sehen. 
  • 75.Eine Viertelstunde ist noch auf der Uhr und noch ist alles offen. Hannover drückt aggressiv auf den Ausgleich, öffnet damit aber auch Lücken in der eigenen Defensive. Kommen die Gäste nochmal zurück oder fährt der VfL den ersten Sieg der letzten fünf Pflichtspiele ein?
  • 72.Die Schlussphase läuft und die Zweikämpfe werden hitziger. Nachdem die Partie über weite Strecken sehr fair war, holt sich Bakalorz seine wohl letzte mündliche Ermahnung ab. Noch hat Dr. Felix Brych aber noch keine Gelbe Karte gezückt. 
  • 70.Die nächste Möglichkeit für Hannover. Harnik kommt über rechts und passt in den Rückraum auf Füllkrug. Der Doppeltorschütze vom Wochenende verzieht allerdings vollkommen. 
  • 69.Mit Füllkrug, Harnik, Jonathas und Karaman hat Breitenreiter seine vier stärksten Offensivkräfte aufgefahren. Die Taktik ist klar: alles oder nichts. 
  • 67.Das gibt es doch nicht! Der eingewechselte Füllkrug hat den Ausgleich auf dem Fuß, entscheidet sich aber für den Querpass auf den freistehenden Karaman. Der Offensivmann kriegt das Leder auf den falschen Fuß und legt ihn sich zunächst zurecht. Das dauert aber viel zu lange und ein VfL-Verteidiger blockt zur Ecke. Das hätte der Ausgleich sein müssen. 
  • 66.Der nächste Moment zum Vergessen bei den Gästen. Sebastian Maier setzt zum Kunstschuss aus knapp 30 Metern an, doch der Schussversuch segelt auf den oberen Tribünenrang hinter dem Tor. Ein bezeichnender Moment für die bislang glücklosen Hannoveraner. 
  • 65.... und Kenan Karaman übernimmt für Ihlas Bebou auf dem linken Flügel.
  • 65.Doppelwechsel bei den Gästen. Manuel Schmiedebach macht Platz für Niclas Füllkrug ...
  • 62.Hannover 96 ist nach Rückstand allerdings nicht abzuschreiben - das durfte der FC Augsburg am Wochenende leidvoll in Erfahrung bringen. Dort traf Niclas Füllkrug, der noch auf der Bank sitzt, in der Schlussphase doppelt. Der Publikumsliebling der Roten wird sicherlich auch noch seine Einsatzminuten bekommen. 
  • 61.Eine Stunde ist gespielt und der VfL Wolfsburg führt verdient mit 1:0. Die Wölfe sind deutlich besser aus der Kabine gekommen und haben das Durcheinander nach einem Standard in ein Tor umgemünzt. Hannover kämpft zwar sichtlich mit Herz, doch es fehlt im Moment an Ideen. 
  • 60.So ist es. Kenan Karaman läuft zur Bank und wird in wenigen Augenblicken auf den Rasen kommen. 
  • 59.Den Gästen aus Hannover fehlt es im Moment an Spritzigkeit. Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte geht es trotz möglichem Überzahlspiel nicht schnell genug. Andre Breitenreiter wird wohl gleich frische Kräfte bringen.
  • 57.Origi mit der nächsten dicken Möglichkeit. Der Stürmer setzt sich gegen Waldemar Anton durch, lässt sich aber ein wenig zu weit nach außen treiben und setzt seinen Schuss deswegen ins Außennetz. Wolfsburg klopft an der Vorentscheidung.
  • 57.15.508 Zuschauer haben an diesem Mittwochabend den Weg in die Volkswagen Arena gefunden. 
  • 55.Die Wölfe machen weiter Druck. Didavi setzt auf der linken Seite zur Flanke an. 96-Abwehrchef Salif Sane muss zum Flugkopfball ansetzen, um vor dem lauernden Origi zu klären. 
  • 53.Hannover muss jetzt nachlegen. Genug Zeit ist noch, doch die Wölfe drücken auf den zweiten Treffer. Die nächsten Minuten werden entscheidend für den weiteren Verlauf der Partie sein. Die Wolfsburger Fans geben jedenfalls alles, um ihr Team nach vorne zu peitschen. 
  • 50.Da zappelt der Ball im Netz! Daniel Didavi schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum. Schmiedebach und Harnik verpassen und so landet das Leder im Durcheinander auf dem Fuß von Felix Uduokhai. Dessen Schuss ist noch leicht abgefälscht und landet so unhaltbar für Esser im Kasten der Gäste. 
  • 49.Toooooor! VFL WOLFSBURG - Hannover 96 1:0 - Torschütze: Felix Uduokhai
  • 48.Beide Teams sind übrigens unverändert aus der Kabine gekommen. Der erste Nachschub an spielerischer Qualität lässt also noch auf sich warten. 
  • 46.Der Ball rollt wieder. 
  • Die Teams kehren zurück auf den Rasen. In wenigen Augenblicken geht es weiter mit den zweiten 45 Minuten in der Volkswagen Arena. 
  • Beide Mannschaften müssen im zweiten Durchgang noch eine Schippe drauflegen, um in der regulären Spielzeit einen Sieger zu bestimmen. Martin Schmidt hat mit Yunus Malli und Mario Gomez noch zwei brandgefährliche Offensivkräfte auf der Bank sitzen, die sicherlich eine Option darstellen. Doch auch Andre Breitenreiter hat kann mit Niclas Füllkrug, Kenan Karaman und Charlison Benschop noch nachlegen.
  • Wir haben zwar keine Tore in der Volkswagen Arena gesehen, trotzdem sehen wir eine sehr unterhaltsame Partie. Intensive Zweikämpfe und ein harter Kampf um den Ballbesitz im Mittelfeld bestimmen das Geschehen. Vereinzelt konnten sich die Akteure auf beiden Seiten offensiv in Szene setzen, doch die zwingende Chance zur Führung lässt noch auf sich warten. 
  • 45.+2Halbzeit. Dr. Felix Brych schickt die Teams in die Kabine. 
  • 45.Eine Minute Nachspielzeit gibt es oben drauf. 
  • 43.Schmiedebach probiert kurz vor der Pause nochmal, Martin Harnik in den freien Raum zu schicken. Der Torgarant der Roten kommt aber nicht ganz ran an den Pass und so landet der Ball bei Casteels.
  • 40.Fünf Minuten plus Nachspielzeit sind noch auf der Uhr und der Ball rollt im Moment durch die Reihen der Wolfsburger, die versuchen, noch einmal Struktur in die Partie zu bekommen. Die Frage ist nur, ob die Wölfe das Remis sicher in die Pause bringen wollen oder eine Schlussoffensive vorbereiten. 
  • 38.Nächste dicke Möglichkeit für den VfL. Origi legt umringt von mehreren Verteidigern auf Maximilian Arnold ab, der zentral vorm Strafraum mit viel Raum zum Schuss kommt. Sein Abschluss kullert allerdings viel zu schwach und unplatziert am rechten Pfosten vorbei ins Aus. Da wäre definitiv mehr drin gewesen.
  • 37.Die Schlussphase der ersten 45 Minuten beginnt und es ist wirklich intensiv. Wolfsburg kommt fast im Minutentakt zu Torchancen, doch die letzte Präzision im Abschluss fehlt. Gelingt den Wölfen noch der Führungstreffer vor der Pause? 
  • 35.Glück für Hannover! Origi setzt sich im Strafraum gut gegen Albornoz durch und möchte eigentlich ins Zentrum flanken. Seine Hereingabe wird aber von Sane abgefälscht und fliegt gefährlich nah ans Tor seines Keepers Esser. Schließlich gibt es aber nur Eckball für die Hausherren. 
  • 33."Was war das denn?", wird sich Andre Breitenreiter an der Seitenlinie fragen. Salif Sane leitet einen starken Konter ein, stößt mit Harnik und Jonathas in den Strafraum vor und wartet auf die Flanke von der linken Seite. Bebou verzieht aber komplett und macht den gut gestarteten Konter zunichte. 
  • 30.Eine halbe Stunde ist gespielt und wir sehen die erwartet knappe Partie. Beide Mannschaften kämpfen intensiv um die Vorherrschaft im Mittelfeld. Die Wolfsburger haben leich die Überhand, doch noch fehlt es an konkreten gefährlichen Aktionen vor dem Tor von Michael Esser. Auf der anderen Seite sind die Hannoveraner nach einer starken Anfangsphase ein wenig passiver geworden und pressen nicht mehr so aggressiv gegen den Ball, wie noch in den ersten Minuten. 
  • 27.Die Wolfsburger kommen immer besser in die Partie und scheinen aufgewacht zu sein. Die Gastgeber kreieren immer wieder gefährliche Aktionen, doch der entscheidende Pass in die Spitze lässt noch auf sich warten. Auf der anderen Seite haben die Roten ein wenig an Fahrt eingebüßt und ziehen sich weiter zurück.  
  • 25.Erste richtig dicke Möglichkeit der Partie! Arnold steckt gut auf Tisserand durch, der auf Origi ablegt. Der Stürmer zieht aus der Strafraummitte ab und Salif Sane blockt im letzten Moment zum Eckball ab. Glück für die Gäste.
  • 24.Die Partie ist im Moment wirklich sehr zerfahren und wieder liegt ein Wolfsburger auf dem Boden. Nun ist es Paul Verhaegh, der eine kurze Unterbrechung braucht. 
  • 21.Martin Schmidt muss in der Tat früh verletzungsbedingt wechseln. Für Ignacio Camacho geht es nicht weiter und Josuha Guilavogui kommt in die Partie. 
  • 19.Camacho geht erneut zu Boden und muss behandelt werden. Es geht wohl doch nicht weiter für den Mittelfeldmann. An der Seitenlinie macht sich Joshua Guilavogui bereit. 
  • 19.Nach einer kurzen Pause geht es mit Camacho weiter. 
  • 18.Die Partie ist kurz unterbrochen. Ignacio Camacho liegt mit Schmerzen auf dem Boden, muss aber wohl nicht behandelt werden. 
  • 16.Während es bei den Hausherren zunächst nach einer Fünferkette in der Defensive aussah, agieren die Grün-Weißen mittlerweile in einem klassischen 4-4-2-System mit Verhaegh und Tisserand als Außenverteidiger. 
  • 14.Die ersten Minuten gehören klar den Gästen, die deutlich frischer wirken. Nach einer Phase der Spielorganisation haben sich die Hannoveraner bereits mehrere Chancen erarbeitet. Die Wolfsburger sind hingegen offensiv noch gar nicht in Erscheinung getreten und haben 96-Keeper Michael Esser noch kein einziges Mal geprüft. 
  • 11.Nächster Abschluss der Gäste. Oliver Sorg zieht aus knapp 20 Metern ab. Sein Schuss wird abgeblockt und sorgt für den nächsten Eckball, der erneut nicht für Gefahr sorgt. 
  • 9.Höchste Alarmstufe im Strafraum der Gastgeber. Nach dem Freistoß aus dem linken Halbfeld landet der Ball bei Jonathas, der gut auf Harnik ablegt. Dessen Schuss wird allerdings abgeblockt und landet abermals beim Rekordeinkauf der Hannoveraner. Casteels blockt schließlich auch diesen Abschluss zur ersten Ecke der Partie. 
  • 8.Erster etwas härter geführter Zweikampf der Partie. Paul Verhaegh geht Ihlas Bebou von hinten an und holt sich die erste mündliche Ermahnung von Dr. Felix Brych ab.   
  • 7.Die Stimmung in der Volkswagen Arena ist gut. Die Wolfsburger Fans sorgen für eine gute Atmosphäre, während die Anhängerschaft aus Hannover weiter schweigt. Seit dem Beginn der Saison befindet sich die dortige Fanszene in einem Boykott, nachdem es im Sommer wieder einmal zu Konflikten mit der Vereinsführung gekommen ist. 
  • 5.Die ersten fünf Minuten sind gespielt und den Hausherren fehlt es noch am Zug zum Tor. Zwar hat der VfL mehr Spielanteile in den Anfangsminuten, doch die erste Torchance geht auf das Konto der Hannoveraner, die ihr gewohnt schnelles Umschaltspiel zeigen. 
  • 2.Erster Abschluss der Gäste. Harnik legt am Strafraumrand ab auf Sebastian Maier, der es einfach mal mit einer Direktabnahme probiert. Der Schuss landet nach einem Aufsetzer aber in den Armen von Koen Casteels. 
  • 1.Wolfsburg stößt an und der Ball rollt. 
  • Die Mannschaften betreten den Rasen. Angeführt werden sie von Schiedsrichter Dr. Felix Brych. 
  • Im Stadion werden im Moment die Aufstellungen bekannt gegeben. In fünf Minuten geht es hier los und die Wolfsburger Fans machen schon mal ein wenig Alarm. 
  • Hätte man vor der Saison einen Blick auf dieses Duell geworfen, so wäre der VfL Wolfsburg als Europapokalaspirant sicherlich als Favorit in die Partie gegangen. Ende Oktober sieht die Realität aber anders aus: der Aufsteiger aus Hannover steht nach einem starken Saisonbeginn auf Platz sechs, die Wölfe mit nur einem Sieg lediglich auf dem 14. Rang. "Das zeigt, dass wir viel Arbeit vor uns haben", betont VfL-Trainer Martin Schmidt. "Wir haben Beispiele hier in der Nähe, wie man es machen kann. Wir nehmen es so an, dass Hannover im Moment einen Schritt weiter ist."
  • Damit ist alles angerichtet und wir dürfen uns auf eine packende Pokalpartie freuen. In knapp 30 Minuten geht es los. 
  • Bei den Roten legte 96-Trainer Breitenreiter im Vorfeld der Partie auf die Qualitäten der Wolfsburger. Die aktuelle Tabellensituation habe keinerlei Einfluss auf den Spielverlauf im Pokal. "Dass sie eine Mannschaft mit hoher individueller Qualität und finanziell ganz anderen Möglichkeiten als Hannover 96 haben, ist allen bekannt. Wir müssen als starke Einheit unsere Qualitäten ausspielen", erklärte der Aufstiegscoach. Dass diese "Qualitäten" in der laufenden Saison bereits für Furore sorgten, zeigt die gute Tabellensituation der Landeshauptstädter. Laufbereitschaft, eine gute defensive Struktur und schnelles Umschaltspiel sind also auch heute die Attribute, die Hannover umsetzen will. 
  • Beide Teams konnten in den letzten Wochen nicht unbedingt überzeugen. Während die Wolfsburger fünf Unentschieden in Folge einfuhren, können die Hannoveraner nach zwei Remis und zwei Niederlagen in Folge zumindest auf einen 2:1-Sieg am Wochenende gegen den FC Augsburg aufbauen. 
  • Die Regeln im Pokal sind aber immer andere und so gilt in der Autostadt weiterhin das Ziel Pokalsieg, wie Schmidt klarstellt: "Der Glaube daran muss hochgehalten werden. Das Ziel muss es sein, in Berlin nicht nur dabei zu sein, sondern auch zu gewinnen." Um den nächsten Schritt in Richtung Pokalfinale zu machen, will der Coach neues Personal an den Start lassen: "Wir werden gescheit rotieren, dass wir immer frische Teams auf dem Platz haben. Wir gucken bei allen Spielern auf die Belastungssteuerung, gerade auf den laufintensiven Positionen."
  • Häufig wehren sich besonders die Hannoveraner das Aufeinandertreffen mit den Wolfsburgern als Derby zu bezeichnen, ein emotionsgeladenes Nachbarschaftsduell ist es aber auf alle Fälle. Im Pokal ist diese Rivalität noch ein bisschen intensiver, denn es kann am Ende, anders als beim 1:1-Remis in der Bundesliga im September, heute Abend nur einen Sieger geben. 
  • Bei Hannover 96 gibt es mehr Änderungen. Gleich auf sechs Positionen verändert Andre Breitenreiter sein Team, doch besonders der Wechsel auf der Torwartposition von Tschauner zu Essen steht im Fokus. So sieht die Startelf der Roten aus: Esser - Sorg, Anton, Sane, Albornoz - Harnik, Bakalorz, Maier, Schmiedebach, Bebou - Jonathas.  
  • Blicken wir allerdings zunächst einmal auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Der VfL Wolfsburg verändert seine Startelf im Vergleich zum 1:1 gegen Hoffenheim auf zwei Positionen und startet mit folgender Formation:  Casteels - Verhaegh, Knoche, Tisserand, Uduokhai, Gerhardt - Blaszczykowski, Camacho, Arnold, Didavi - Origi. 
  • Niedersachsenduell im Pokal - das verspricht nicht nur auf dem Papier enorme Spannung. Im Aufeinandertreffen zwischen Wolfsburg geht es nicht allein um den Einzug ins Achtelfinale, auch die Vorherrschaft in Niedersachsen steht auf dem Spiel. 
  • Herzlich willkommen zum Spiel der 2. Runde im DFB-Pokal zwischen dem VfL Wolfsburg und Hannover 96.


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018