Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Frankfurt - Marseille: Europa League im Live-Ticker

Live-Ticker: Europa League  

Frankfurt - Marseille

|



Frankfurt - Marseille: Europa League im Live-Ticker. Frankfurts Luka Jovic. (Quelle: EIBNER)

Frankfurts Luka Jovic. (Quelle: EIBNER)

Frankfurt geht mit zwei Toren in Führung dank dem Treffer von Jovic und Gustavo. Auch in der zweiten Halbzeit bleiben die Frankfurter stark und schießen innerhalb von fünf Minuten zwei weitere Tore – 4:0.


  • APL

    2:0

    LAZ

  • BAT

    2:0

    VID

  • B04

    1:1

    RAZ

  • BOR

    2:0

    SLP

  • CFC

    4:0

    SAL

  • SGE

    4:0

    MAR

Frankfurt

4:0
(2:0)

Marseille

1. Luka Jovic

1:0

17. Luiz Gustavo (ET)

2:0

62. Bouna Sarr (ET)

3:0

67. Luka Jovic

4:0

Anst.: 29.11.2018 21:00SR.: J. Beaton Zuschauer: 47000Stadion: Commerzbank-Arena
  • Aktualisieren
Letzte Aktualisierung: 08:06:39
  • Vielen Dank für Ihr Interesse an der Europa League und Ihnen allen noch einen schönen Abend.
  • Frankfurt empfängt am Sonntag in der Bundesliga den VfL Wolfsburg, Olympique Marseille hat Stade Reims zu Gast, ebenfalls sonntags.
  • Mit ihren fünf Siegen aus fünf Spielen hat die Eintracht einen neuen deutschen Startrekord in der Europa League aufgestellt.
  • Mit 15:4 Toren und 15 von 15 möglichen Punkten thronen die Hessen auf ihrem ersten Platz der Gruppe H, Lazio ist mit neun Punkten Zweiter und ebenfalls bereits für das Sechzehntelfinale qualifiziert. 
  • Frankfurt gewinnt in der Höhe völlig verdient gegen Olympique Marseille. Bereits in der ersten Minute ging die SGE in Führung, ließ noch zahlreiche Chancen ungenutzt bis Luiz Gustavo aus 18 Metern ins eigene Tor traf. OM kam gut aus der Halbzeit, bäumte sich etwas auf, fing sich aber mit dem nächsten Eigentor, eingeleitet durch da Costa, das 0:3. Ein schön herausgespieltes 4:0 setzte den Schlusspunkt in dieser Partie, danach ließ es Frankfurt etwas ruhiger angehen und schaukelte den fünften Sieg im fünften Euopa-League-Spiel in dieser Saison nach Hause.
  • Apollon Limassol hat sich im Parallelspiel der Gruppe H mit 2:0 gegen Lazio Rom durchgesetzt. Damit ist die Eintracht aus Frankfurt der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen.
  • 90.+3Das Spiel ist vorbei, John Beaton pfeift die Partie ab.
  • 90.Kostic zupft Luiz Gustavo am Trikot und holt sich so - absichtlich - die Gelbe Karte ab. Er hatte schon zwei in dieser Gruppenphase und ist somit im Spiel gegen Lazio Rom gesperrt. Für das Sechzehntelfinale kann er somit nicht mehr wegen eienr Sperre ausfallen.
  • 89.OM bekommt da Costa einfach nicht unter Kontrolle. Der schnelle Rechtsaußen macht weiterhin immer wieder Tempo und kommt zu gefährlichen Hereingaben. Marseille verteidigt diese solide zum Ende des Spiels hin.
  • 86.Da Costa kommt auf rechts zum wiederholten Mal durch. Seine Flanke versucht Rebic im Torraum aus vollem Lauf direkt zu nehmen, sein Abschluss geht allerdings gut einen halben Meter über den Kasten.
  • 83.Rocchia setzt sich sofort gut gegen da Costa durch. Seine Hereingabe wird von Russ zur Ecke abgewehrt. Der ruhende Ball bringt nichts ein für die Gäste.
  • 80.Sarr wird ausgewechselt, Rocchia, der bislang nur für das zweite Team von OM gespielt hat, darf sich noch für zehn Minuten beweisen.
  • 80.Der Doppelpacker hat Feierabend: Adi Hütter nimmt Jovic vom Feld und bringt Müller.
  • 78.Hier eine kurze Zwischeninformation zum Parallelspiel: Es steht immer noch 1:0 für Limassol gegen Lazio Rom - die SGE wäre so weiterhin Gruppensieger. 
  • 75.Von Marseille kommt kein großes Aufbäumen. Jetzt haben sie sich immerhin eine Ecke erarbeitet, können Frankfurt so vom eigenen Tor fernhalten.
  • 73.Haller  wird unter tosendem Applaus verabschiedet. Wird nicht minder gefeiert: der für ihn eingewechselte Rebic.
  • 71.Luiz Gustavo wird verwarnt, ging zu ungestüm im Mittelfeld in den Zweikampf.
  • 67.Tooor! FRANKFURT - Marseille 4:0! Und es geht munter mit dem Toreschießen weiter. Hasebe spielt einen langen Ball in die Spitze. Haller legt per Kopf in den Lauf von Jovic, der von der Schlafmützigkeit Rolandos und dem zögerlichen Herauskommen von Pele profitiert. Gekonnt hebt der Serbe das Spielgerät am herauseilenden Keeper vorbei ins Tor.
  • 66.Kostic macht gleich ordentlich Betrieb auf links, ist zu schnell für Sarr. Allerdings legt sich der Serbe den Ball zu weit vor, er kann die Kugel erst in den Strafraum spielen, als diese schon die Torauslinie in vollem Umfang überquert hat.
  • 64.Germain, der in der ersten Halbzeit eine ordentliche Torchance für Marseille hatte, geht runter. Chabrolle kommt ins Spiel.
  • 64.Tawatha wird ausgewechselt und sieht deshalb nicht sehr zufrieden aus. Kostic, der serbsiche Stammspieler für die linke Seite darf ran.
  • 62.Tooor! FRANKFURT - Marseille 3:0! Das nächste Eigentor am heutigen Tage: Da Costa kommt auf der rechten Seite durch und flankt scharf in den Strafraum. Der Rechtsaußen Sarr ist mit nach hinten gelaufen, um dort auszuhelfen. Er will den Ball im Torraum klären, allerdings befördert er die Kugel mit rechts in die rechte Torecke.
  • 61. Lopez geht vom Feld, der bullige Innenverteidiger Rolando kommt für den Mittelfeldspieler herein.
  • 59.Bei Marseille klappt heute nicht viel. Luiz Gustavo will aus rechter Position eine Freistoß-Flanke in den Strafraum bringen, schießt aber nur halbhoch in die Frankfurter Mauer.
  • 56.Haller hat das 3:0 auf dem Fuß. Falette steckt durch auf Haller, der den Ball in eienr fließenden Bewegung mitnimmt und schnell aus 17 Metern abschließt. Sein Schuss geht knapp am linken Torpfosten vorbei.
  • 53.Amalvi schickt Radonjic tief, der auf der linken Seite in den Strafraum eindringen kann. Die Nummer sieben schließt aus 14 Metern Torentfernung ab, Trapp wehrt den Flachschuss ab, lenkt ihn zur Ecke ab.
  • 51.Die Gäste sorgen durch mehrere kleine Fouls für einige Unterbrechungen, nehmen der SGE so das Tempo für Angriffe.
  • 48.Marseille kommt etwas engagierter aus der Kabine, sucht die Zweikämpfe und kann die Eintracht besser vom eigenen Strafraum fernhalten.
  • 46.Die zweite Halbzeit hat begonnen, John Beaton gibt die Partie wieder frei.
  • Die Eintracht legte lost wie die Feuerwehr und kam bereits in der ersten Minute durch eine schnell ausgeführte und kurz gespielte Ecke zum 1:0 durch Jovic. Die Hessen sind das klar bessere Team, ließen mehrere gute Chancen aus. Luiz Gustavo, der frühere Spieler des FC Bayern, erzielte aus 18 Metern Entfernung ein Eigentor, weil er nicht nachschaut, wo sich ihm sein Torhüter angeboten hat. Eine verdiente Führung für die Heimelf.
  • 45.+1Schiedsrichter John Beaton pfeift püntklich ab, schickt beide Teams in die Kabinen.
  • 44.Die SGE betreibt hohes Angriffs-Pressing bei Abstößen der Franzosen. Die Gäste versuchen, sich spielerisch zu lösen, allerdings wird der Raum-, Zeit- und Gegnerdruck der Hausherren zu groß, OM muss sich mit langen Bällen aus der Umklammerung befreien.
  • 41.Es klappt zwar vieles, aber nicht alles: Gacinovic versucht einen Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position direkt zu verwandeln. Das Geschoss geht allerdings drei Meter über Peles Kasten.
  • 38.Die Spieler von Marseille machen keinen guten Eindruck. Den Feldspielern mangelt es an Körpersprache, sie gehen ohne jede Schärfe in die Zweikämpfe. So hat Frankfurt leichtes Spiel.
  • 35.Eine kurze Zwischeninformation zum Parallelspiel in der Gruppe H: Apollon Limassol führt mit 1:0 gegen Lazio Rom. Bleibt es so, ist der Eintracht der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen.
  • 33.Fernandes holt sich nach einem Foul im Mittelfeld die erste Gelbe Karte der Partie ab.
  • 32.Marseille hat nun in den vergangenen sieben Europa-League-Spielen immer mindestens zwei Tore kassiert. Dazu zählt auch das Europa-League-Finale gegen Atletico Madrid, das im Mai glatt mit 0:3 verloren ging.
  • 29.Ein langer Ball von Hasebe reicht aus, um OM auszuhebeln: Sein Flugball geht in den Lauf von Tawatha, der unbedrängt in den Strafraum flanken kann. Gacinovic bringt die Kugel nur unkontrolliert auf das Tor, Pele pariert. Den Abpraller kann Gacinovic nicht über die Linie drücken, Caleta-Car klärt.
  • 26.Die Heimelf hat heute Lust, bewegt den Ball gut und sucht den Weg nach vorne. Die Gäste warten ab, wollen über vereinzelte offensive Umschaltaktionen für Entlastung sorgen.
  • 23.Jovic wird mit einem Doppelpass auf rechts freigespielt. Der Serbe spielt in den Strafraum, wo Tawatha mitgelaufen ist. Der Israeli tritt mit seinem schwachen rechten Fuß über den Ball, das war wieder eine gute Möglichkeit für die Hausherren.
  • 20.Russ vergibt das 3:0! Eine Willems-Ecke wird am ersten Pfosten verlängert. Russ ist im Torraum völlig frei, köpft aber aus zwei Metern über den Kasten der Gäste. OM ist völlig von der Rolle.
  • 19.Das Eigentor verunsichert die Gäste zusehends, sie lassen sich von der SGE in den eigenen Strafraum hineindrücken, gehen kaum in die Zweikämpfe.
  • 17.Tooor! FRANKFURT - Marseille 2:0! Die Mutter aller Eigentore! Luiz Gustavo spielt aus 18 Metern einen No-Look-Pass zurück in den Strafraum, Pele steht allerdings rechts neben den Kasten und bietet sich für ein sicheres Rückspiel an. Der Ball trudelt ins rechte Toreck, der Brasilianer ist fassungslos.
  • 13.Erste Torchance für OM: Lopez chipt den Ball aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum zu Germain, der etwas zu viel Raum von Falette erhält. Der Stürmer der Franzosen schließt schnell aus 13 Metern Torentfernung ab, sein Schuss ist aber zu unplatziert, geht direkt auf Trapp, der parieren kann.
  • 10.Die Hessen tragen ihre Angriffe meist über ihre rechte Seite mit dem schnellen da Costa vor. Der Nummer 24 gelingt es leicht, in den Raum im Rücken des linken Verteidigers Amavi zu kommen. Dem Flügelspieler der SGE geht noch die Genauigkeit bei den Hereingaben ab.
  • 8.Was die Frankfurter Fans veranstalten hat Champions-League-Niveau: Mit lauten "SGE"-Wechselgesängen peitschen sie ihr Team an.
  • 6.Haller und Jovic laufen die Marseillais bei deren Spielaufbau sehr hoch an. Luiz Gustavo, früher unter anderem bei Bayern München, muss abkippen und sich seinen Mitspielern anbieten. Den Franzosen bleibt meist nur der lange Ball und die SGE ist wieder in Ballbesitz.
  • 4.Die Hessen geben in den erstebn Minuten den Ton an, halten den Ball in den eigenen Reihen. Die Gäste wirken etwas bedröppelt ob des frühen Gegentreffers.
  • 1.Tooor! FRANKFURT - Marseille 1:0! Blitzstart der SGE: Willems und Gacinovic führen eine Ecke schnell aus. Gacinovic dribbelt in den Strafraum, geht an zwei Gegenspielern vorbei und spielt scharf in den Torraum. Jovic steht dort komplett frei und schiebt die Kugel zur frühen Führung ins Tor.
  • 1.Das Spiel hat begonnen! Schiedsrichter John Beaton gibt die Partie frei.
  • 1.Anpfiff 1. Halbzeit!
  • "Es ist beeindruckend, dass wir in dieser sehr schweren Gruppe schon nach vier Spieltagen für die nächste Runde qualifiziert sind", sagte der SGE-Coach Hütter dem kicker. Der Österreicher will sich und seinem Verein allerdings noch den Gruppensieg sichern, was gleichbedeutend mit einer Prämie durch die UEFA von einer Million Euro wäre. Der Zweite bekommt 500.000 Euro.
  • Das Hinspiel in Marseille konnte Frankfurt mit 2:1 für sich entscheiden. Torro und Jovic drehten die Partie, nachdem Ocampos die Marseillais in Führung gebracht hatte.
  • Die Eintracht hat die letzten zehn Pflichtspiele nicht verloren. Die letzte Niederlage gab es am 26. September, als die Hessen mit einem 1:3 im Gepäck von Mönchengladbach nach Hause fuhren. 
  • In der vergangenen Saison war Olympique Marseille noch im Finale der Europa League, wo es eine glatte 0:3-Niederlage gegen Atletico Madrid gab. Jetzt sind die Franzosen bereits in der Gruppenphase ausgeschieden. Rudi Garcias Team will dennoch gewinnen und so den dritten Pflichtspielsieg in Folge einfahren, weiter Selbstvertrauen für die Ligua 1 tanken, wo die Marseillais mit 25 Punkten auf dem fünften Rang stehen.
  • Wenn die Hessen heute siegen, könnten sie den Gruppensieg klarmachen - dazu dürfte Lazio Rom, das neun Punkte auf dem Konto hat, im Parallelspiel bei Apollon Limassol nicht gewinnen. Der Gruppensieger darf im Sechzehntelfinale das Rückspiel Zuhause austragen und kann zudem nicht auf einen der vier besten Gruppendritten aus der Champions League treffen.
  • Frankfurt ist mit vier Siegen aus vier Spielen Tabellenführer der Gruppe H, Olympique Marseille ist mit einem Zähler Tabellenletzter und kann sich nicht mehr für die Zwischenrunde der Europa League qualifizieren. Gewinnt die SGE heute, würde sie einen neuen deutschen Startrekord in der Europa League aufstellen.
  • Olympique Marseille konnte am vergangenen Wochenende ebenfalls mit 3:1 gewinnen, nämlich beim SC Amiens. Rudi Garcia, der Trainer bei OM hat für das heutige Spiel die Rotations-Maschine angeworfen: Er verändert sein Team auf gleich neun Positionen: Nur Sarr und Lopez standen gegen Amiens von Beginn auf dem Rasen.
  • Im Vergleich zum 3:1-Sieg beim FC Augsburg vom vergangenen Samstag hat Eintracht-Coach Adi Hütter seine Mannschaft auf fünf Positionen verändert. Russ und Falette starten in der Abwehr für Abraham und Ndicka. Gacinovic, Willems und Tawatha ersetzen Rebic, De Guzman und Kostic.
  • So spielt Marseille: Pele - Hubocan, Kamara, Caleta-Car, Amavi - Lopez, Luiz Gustavo - Sarr, Radonjic - Germain, Mitroglou
  • Die Startelf der Eintracht: Trapp - Russ, Hasebe, Falette - Da Costa, Fernandes, Gacinovic, Willems, Tawatha - Haller, Jovic
  • Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Europa League zwischen Eintracht Frankfurt und Olympique Marseille.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018