Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Benfica - Frankfurt: Europa League im Live-Ticker

Live-Ticker: Europa League  

Benfica Lissabon – Eintracht Frankfurt

|



Benfica - Frankfurt: Europa League im Live-Ticker. Luka Jovic feiert seinen Europa-League-Treffer gegen Inter Mailand. (Quelle: Jan Hübner)

Luka Jovic feiert seinen Europa-League-Treffer gegen Inter Mailand. (Quelle: Jan Hübner)

Benfica Lissabon – Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt ist als letzte deutsche Mannschaft international vertreten. Im Viertelfinal-Hinspiel der Europa League wartet mit Portugals Vizemeister der nächste schwere Gegner.


    -

    -

    Anst.: SR.: Zuschauer: - Stadion:
    • Aktualisieren
    Letzte Aktualisierung: 05:10:26
    • Wir danken für Ihr Interesse und wünschen noch einen schönen Rest vom Abend. Mit Live-Fußball geht es schon morgen bei uns weiter - unter anderem mit dem Bundesliga-Spiel 1. FC Nürnberg - FC Schalke 04 (20:30 Uhr). Bis dahin!
    • Benfica spielt am Sonntag um 21:00 Uhr in der portugiesischen Liga gegen Vitoria Setubal und will mit einem Sieg die Tabellenführung vor dem FC Porto verteidigen. Für Eintracht Frankfurt geht es - ebenfalls am Sonntag (18:00 Uhr) - gegen den FC Augsburg um wichtige Punkte im Kampf um einen Champions-League-Platz in der Bundesliga.
    • In den drei anderen Viertelfinal-Hinspielen gab es folgende Ergebnisse: FC Arsenal - SSC Neapel 2:0, FC Villarreal - FC Valencia 1:3 und Slavia Prag - FC Chelsea 0:1.
    • Zum Rückspiel treffen sich beide Mannschaften heute in einer Woche im ausverkauften Stadion in Frankfurt. Gewinnt die Eintracht mit 2:0 oder 3:1 (oder mit drei oder mehr Toren Unterschied), wird der Jubel groß sein. Aber auch, wenn es nicht für den Sprung unter die besten Vier reichen sollte: Schon jetzt steht fest, dass die Europa-League-Saison der Hessen eine erfolgreiche war.
    • Mit Benfica traf Frankfurt heute Abend auf einen starken Gegner, der dem Bundesligisten die erste Niederlage im Jahr 2019 zufügte. Aber dennoch wäre bei etwas mehr Spielglück und Konzentration eine bessere Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche drin gewesen. In der ersten Halbzeit bestraften die Portugiesen zwei Unachtsamkeiten in der Eintracht-Abwehr mit den Treffern zum 1:0 und 2:1. Nach Wiederbeginn waren die Hessen dann zehn Minuten von der Rolle und lagen plötzlich 1:4 hinten - auch, weil der 19 Jahre alte Joao Felix einen 1a-Abend erwischt hatte (drei Treffer, eine Vorlage). Es spricht aber für den Bundesligisten, dass er trotz Unterzahl in der 72. Minute noch zum 2:4 kam - und sogar drauf und dran war, noch einen weiteren Treffer zu erzielen. Das Duell um den Halbfinaleinzug ist noch nicht entschieden! 
    • 90.+4Abpfiff 2. Halbzeit!
    • 90.+4Die vier angzeigten Nachspielminuten sind gleich vorbei ...
    • 90.+1Nach einem Freistoß - Joao Felix hatte Hinteregger gefoult - kommt Paciencia im Sechzehner zum Kopfball. Vlachodimos ist aber zur Stelle und hält die Kugel.
    • 88.Nach längerer Zeit wieder einmal ein Abschluss der Hausherren: Seferovic zieht - in Bedrängnis - aus halblinker Position im Strafraum ab, setzt den Ball aber erneut am linken Winkel vorbei.
    • 86.De Guzman bringt den Ball dieses Mal von links ins Zentrum, dort aber klärt die Abwehr von Lissabon.
    • 86.Gedson klärt hinten rechts auf Kosten einer Ecke.
    • 85.Bei den Frankfurtern lautet der letzte Tausch: Rode raus, Mijat Gacinovic rein.
    • 85.Wechsel Nummer drei bei Benfica: Für Andreas Samaris kommt als letzter Joker Andrija Zivkovic in die Partie.
    • 84.Der eingewechselte Paciencia macht für Frankfurt nach vorne mit seiner Ballsicherheit noch mal ein bisschen Tempo. Die Abwehr der Gastgeber ist aber weiter ganz konzentriert bei der Sache und lässt Frankfurt keine großen Räume.
    • 82.Auch Franfurts Hasebe sieht in dieser Szene Gelb. Er beschwert sich beim Schiri über das Einsteigen von Samaris, wird dann wegen Meckerns verwarnt.
    • 82.Benficas Andreas Samaris sieht Gelb nach einer Grätsche gegen Abraham im Mittelfeld. Für den Mittelfeldspieler der Portugiesen hat diese Verwarnung keine Konsequenzen, er kann im Rückspiel mitwirken.
    • 80.Noch zehn Minuten. Jetzt wird es eine Sache des Willens. Frankfurt dürfte langsam, aber sicher auf die Reservekanister angewiesen sein. Das Spiel in Unterzahl kostet Kraft - und das schon seit der 20. Minute ... 
    • 78.Kostic kommt im Strafraum links aus vollem Lauf, aber etwas zu spitzem Winkel zum Abschluss nach einem Paciencia-Pass. Der Ball fliegt hoch über das Tor von Benfica.
    • 76.15 Minuten noch. Und nun ist es eine Gratwanderung für Frankfurt: Gehen die Hessen ins Risiko, um den Rückstand auf einen Treffer zu verringern? Oder geben sie sich mit dem 2:4 zufrieden und setzen die Hoffnung aufs Rückspiel-Wunder vor eigenem Publikum?
    • 74.Im elften Europa-League-Spiel in dieser Saison sind die Frankfurter heute Abend gefordert - und zum neunten Mal erzielen sie (mindestens) zwei Treffer. Nur in den Achtelfinal-Vergleichen mit Inter Mailand (0:0 und 1:0) zeigten sich die Hessen als Minimalisten.
    • 72.De Guzman kommt nach einer Vorarbeit von da Costa aus 13 Metern zum Abschluss. Der Ball wird abgefälscht zur Ecke.
    • 72.Toooor! Benfica - EINTRACHT FRANKFURT 4:2. Goncalo Paciencia bringt den Hessen wieder ein wenig mehr Hoffnung aufs Weiterkommen. Nach der Ecke von der rechten Seite köpft der Einwechselspieler aus knapp elf Metern im Bogen über Vlachodimos hinweg in den rechten Winkel. Ein Treffer, der noch wichtig werden könnte im weiteren Verlauf dieses Viertelfinal-Duells.
    • 70.Großchance für Haris Seferovic: Der Ex-Eintrachtler kommt links aus etwa 16 Metern zum Abschluss. Aber Kevin Trapp kann sich endlich einmal auszeichnen heute: Mit dem rechten Fuß wehrt er den Ball zur Ecke ab. Dieser Standard bringt den Gastgebern dann nichts ein.
    • 69.Die Gastgeber fordern erneut einen Foulelfmeter, aber Cervi rutscht links im Strafraum schon weg, bevor da Costa ihn im Zweikampf leicht berührt. Schiri Taylor entscheidet hier richtg: weiter ohne Strafstoß.
    • 68.Auch Frankfurt wechselt ein zweites Mal: Mit Ante Rebic geht der zweite Startelf-Stürmer vom Feld. Goncalo Paciencia ist nun in der Partie.
    • 66.Nun geht es für den Außenverteidiger nicht weiter. Pizzi kommt für Corchia auf den Platz bei den Hausherren.
    • 64.Sebastien Corchia ist angeschlagen, er muss auf dem Feld behandelt werden.
    • 62.Vier Gegentore in einem Pflichtspiel - das ist Neuland für die Eintracht in dieser Saison. Zuletzt gab es das Ende April vergangenen Jahres beim 1:4 beim FC Bayern München in der Bundesliga.
    • 60.Bei den Gästen ersetzt Jonathan de Guzman Stürmer Luka Jovic.
    • 60.Jetzt könnte es noch bitterer werden für Frankfurt: Mit Haris Seferovic kommt nicht nur ein früherer Eintracht-Spieler bei den Portugiesen in die Partie, sondern dazu auch noch ein sehr treffsicherer. Raus geht Rafa.
    • 58.Mit 19 Jahren erspielt sich Joao Felix heute einen Platz in den Geschichtsbüchern von Benfica: Er ist der erste Spieler des Clubs, der in der Europa League drei Tore in einem Spiel erzielte - und dem vier Torbeteiligungen gelungen sind.
    • 56.Zehn Minuten sind erst gespielt im zweiten Abschnitt. Aus einem passablen knappen Rückstand ist nun ein Drei-Tore-Rückstand geworden, der kaum mehr aufzuholen scheint. Knackpunkt ist und bleibt die 20. Minute - das Foul von Ndicka an Gedson Fernandes mit dem folgenden Platzverweis und dem 0:1 hängt den Hessen schwer nach. 
    • 54.Toooor! BENFICA - Eintracht Frankfurt 4:1. Mit seinem dritten Treffer an diesem Abend gestaltet Joao Felix jetzt den Zwischenstand sehr deutlich zugunsten der Portugiesen. Bei einem Konter verlagern die Gastgeber das Geschehen aus dem Zentrum nach links zu Alejandro Grimaldo. Der behält im Strafraum die Übersicht, passt quer an den Elfmeterpunkt zu Joao Felix. Und da der heute einen Lauf hat, ist auch dieser Schuss mit rechts drin - der Ball rollt erst Hasebe und dann auch Trapp durch die Beine. Zum ersten Mal in dieser Europa-League-Saison scheinen die Hessen einen gebrauchten Abend erwischt zu haben.
    • 52.Nach einem Schuss von da Costa wehrt Vlachodimos den Ball zu einer Ecke für die Gäste ab. Die aber können die Frankfurter nicht zu einer weiteren Chance nutzen.
    • 50.Toooor! BENFICA - Eintracht Frankfurt 3:1. Der 21 Jahre alte Ruben Dias bringt die Portugiesen nach einer Ecke per Kopf nun zum Zwei-Tore-Vorsprung. Jovic kann im Eins-gegen-Eins im Zentrum den Ball nach dem Standard von der rechten Seite nicht klären. So rutscht die Kugel durch zu Dias, der aus fünf Metern freistehend vollenden kann. Joao Felix sammelt nach seinen beiden Treffern nun auch noch einen Punkt als Vorbereiter.
    • 48.In der Partie zwischen Slavia Prag und dem FC Chelsea steht es noch 0:0. Der Gewinner dieses Duells wäre im Halbfinale der Europa League Gegner der Frankfurter Eintracht. Mailand, Lissabon - und dann nach Prag oder London. Die Auswärtsreisen der Hessen haben aus touristischer Sicht eine nicht zu leugnende Ziel-Qualität!
    • 47.Eins steht fest: Kann die Eintracht den jetzigen Spielstand halten, wäre das eine durchaus annehmbare Ausgangssituation für das Rückspiel im eigenen Stadion in einer Woche. Das wichtige Auswärtstor ist erzielt, ein 1:0 würde also dann reichen, ins Halbfinale einzuziehen.
    • 46.Keine Wechsel für den Moment bei beiden Mannschaften.
    • 90.+5Der Schlusspfiff jetzt in Lissabon. Benfica gewinnt das Viertelfinal-Hinspiel in der Europa League mit 4:2 (2:1) gegen Eintracht Frankfurt.
    • 46.Die zweiten 45 Minuten laufen jetzt.
    • Puh, wo Eintracht-Europa-League drauf steht, ist Eintracht-Spektakel drin. Auch diese ersten 45 Minuten des Viertelfinal-Duells mit Benfica waren nichts für schwache Nerven. Die Hessen begannen offensivstark, ohne in den ersten 20 Minuten aber zu klaren Chancen zu kommen. Die Portugiesen machten es effektiver: Mit dem ersten gefährlichen und schnellen Angriff erspielten sie sich einen Foulelfmeter: Evan Ndicka sah Rot für ein Foul an Gedson Fernandes. Joao Felix, der vom Punkt das 1:0 erzielte, sorgte drei Minuten nach dem Eintracht-Ausgleich durch Jovic für die erneute Führung der Gastgeber. Frankfurt patzte hinten zweimal - und wurde dafür beide Male bestraft.
    • 45.+3Jetzt ist die erste Halbzeit in Lissabon vorbei. Benfica führt mit 2:1.
    • 45.+2Abseitstreffer der Eintracht. Die Frankfurter bejubeln nach einem Freistoß von der linken Seite schon das vermeintliche 2:2 durch Filip Kostic, aber bei seinem Schuss aus etwa 18 Metern stehen gleich drei SGE-Spieler im Abseits. Danny da Costa ist es, der aktiv zum Ball geht und damit ins Geschehen eingreift. Die Entscheidung, den Treffer nicht zu geben, ist korrekt.
    • 45.Die nächste Chance für die Gastgeber: Dieses Mal zieht Cervi im Strafraum ab, Trapp lenkt den Ball reaktionsschnell zur Ecke.
    • 43.Toooor! BENFICA - Eintracht Frankfurt 2:1. Die Frankfurter freuen sich noch über den Ausgleich, da liegen sie schon wieder zurück. Die Portugiesen greifen durchs Zentrum an. Franco Cervic passt den Ball auf Joao Felix, der nicht aggressiv genug attackiert wird von der SGE-Verteidigung. Aus etwa 20 Metern folgt leicht nach links versetzt vom Zentrum der Abschluss. Trapp ist zwar im linken unteren Eck mit einer Hand dran, kann aber den Gegentreffer nicht verhindern.
    • 40.Toooor! Benfica - EINTRACHT FRANKFURT 1:1. Die Hessen zeigen Moral - und das auf sehr beeindruckende Art und Weise. Im Mittelfeld spitzelt Rode den Ball im Zweikampf fair zum links daraufhin sofort durchstartenden Rebic. Der Stürmer zieht mit dem Ball am Fuß in den Sechzehner, sieht dort in der Mitte den mitgelaufenen Luka Jovic. Der Querpass ist perfekt, der Schuss aus elf Metern unhaltbar. 
    • 37.Rode hat Glück, dass er für ein Foul an Rafa im Mittelfeld nicht verwarnt wird. Bei einer Gelben Karte würde der Mittelfeldakteur beim Rückspiel gesperrt zusehen müssen ...
    • 36.Zehn Minuten noch bis zur Pause. Im Moment neutralisieren sich beide Mannschaften im Mittelfeld.
    • 34.Grimaldos Distanzschuss verursacht keine Gefahr für das von Kevin Trapp gehütete SGE-Gehäuse.
    • 32.Das erste Drittel der Partie ist vorbei. Der Bruch im Spiel der Gäste durch den Gegentreffer und die Rote Karte ist noch immer nicht verheilt. Die Hütter-Elf tut sich aktuell im Vorwärtsspiel sehr, sehr schwer gegen kompakt verteidigende Portugiesen.
    • 30.Nach einem Freistoß für Frankfurt aus dem Halbfeld kommt Abraham im Sechzehner zum Kopfball, zielt aber am Tor von Benfica vorbei.
    • 30.Frankfurt muss in den verbleibenden 60 Minuten kräftemäßig wohl ans Limit gehen: Gegen die schnelle Offensive der Portugiesen ist es extrem wichtig, immer schnell genug Spieler hinter den Ball in der Zone am eigenen Strafraum zu formieren.
    • 28.In der Statistik wird ein einziger Abschluss für Benfica in den ersten knapp 30 Minuten ausgewiesen - das war der Elfmeter-Schuss von Joao Felix. Die Abwehr der Eintracht steht insgesamt gut, umso ärgerlicher, dass die eine Unkonzentriertheit gleich doppelt mit Gegentor und Roter Karte bestraft worden ist.
    • 26.Es läuft weiter nicht gut für Frankfurt. Mit Ante Rebic ist nun auch der zweite Stürmer bei den Hessen verwarnt. 
    • 25.Ndicka hat übrigens schon einmal in dieser Saison einen Elfer verschuldet - und zwar in der Auswärtspartie bei Schachtjor Donezk. Der Schiri damals: ebenfalls Anthony Taylor.
    • 23.Bitterer Spielverlauf für Eintracht Frankfurt: Der Bundesligist lieferte eine starke erste Viertelstunde ab, wurde dann aber von einem schnellen und präzise gespielten Angriff der Portugiesen überrascht und im wahrsten Sinne des Wortes überrumpelt. Der Platzverweis für Evan Ndicka geht so in Ordnung. Mit zehn Mann und im Rückstand muss es jetzt erst einmal heißen, wieder Ruhe in die Partie zu bringen.  
    • 21.Toooor! BENFICA - Eintracht Frankfurt 1:0. Joao Felix, der gerade eben den Steilpass auf Gedson Fernandes in den Strafraum gespielt hat, übernimmt nun im Sechzehner Verantwortung vom Punkt. Mit rechts schießt er den Foulelfmeter unten links ins Eck. Kevin Trapp ist zwar in die richtige Richtung unterwegs, springt diesem platziert geschossenen Ball aber vergeblich hinterher.
    • 20.Elfmeter für Benfica und Rote Karte für Evan Ndicka! Der Eintracht-Abwehrspieler bringt im Strafraum Gedson Fernandes mit einem Schubser von hinten zu Fall.
    • 18.SGE-Routinier Hasebe (35 Jahre alt und damit der älteste Spieler auf dem Platz) beweist als Abräumer vor der eigenen Abwehr viel Übersicht. Außerdem bestimmt der Japaner das Tempo bei den Gästen, leitet viele Angriffe aus dem Zentrum ein.
    • 16.Ball gespielt! Da Costa spitzelt im Mittelfeld Samaris die Kugel mit einer fairen Grätsche vom Fuß. Die Proteste der Portugiesen, die einen Freistoß wegen des vermeintlichen Fouls haben wollen, verhallen im weiten Rund. Schiri Taylor lässt korrekterweise weiterspielen.
    • 14.Drei Torschüsse verzeichnet die Statistik bereits für die Hessen - aber keiner davon kam durch bis zu Benfica-Keeper Vlachodimos. Auf der anderen Seite ließ die Abwehr des Bundesligisten noch gar keinen Abschluss der Gastgeber zu.
    • 12.In den ersten zehn Minuten hatten die Gäste aus Frankfurt ein bisschen mehr Ballbesitz (55:45 Prozent) - und sie machten auch nach vorne den besseren Eindruck. Langsam kommen die Portugiesen aber besser zurecht im Mittelfeld. Die Benfica-Elf überspielt das Pressing der Eintracht und kommt so besser in Angriffshaltung.
    • 10.Viele kleine Fouls in dieser Phase der Partie. Schiedsrichter Anthony Taylor ist gefordert, den Überblick zu behalten und eine Linie vorzugeben, damit die Partie fair bleibt.
    • 8.Es ist eine sehr intensive Anfangsphase im Estadio da Luz. Vor allem die Duelle im Mittelfeld werden verbissen geführt. Beide Mannschaften scheinen hellwach und voll konzentriert zu sein. In der Defensive stehen sowohl die Gastgeber in ihrem 4-4-2 als auch Frankfurt im 3-1-4-2 sehr gut gestaffelt. Viel Raum lässt man der gegnerischen Offensive nicht.
    • 6.Luka Jovic kommt im Strafraum zum Schuss nach einem Zuspiel von Danny da Costa, doch der Ball verfehlt das Tor der Gastgeber deutlich.
    • 5.Nach einem Fehlpass von Jardel in der Zone vor dem eigenen Strafraum kommt Jovic in aussichtsreicher Position ins Dribbling. Doch dabei vertändelt der Stürmer der Gäste den Ball, er kommt nicht zum Abschluss gegen zwei Gegenspieler.
    • 5.Schon die zweite Ecke für den Bundesligisten, der offensiv sehr gut agiert, im Pressing Benfica oft und schnell Bälle abpresst. Nach dem Standard ist es Abraham, der zum Kopfball kommt, aber knapp vorbeizielt.
    • 4.Luka Jovic stoppt etwa auf Höhe der Mittellinie dann Rafa, indem er ihn am Trikot festhält. Dafür gibt es die frühe erste Gelbe Karte in dieser Partie.
    • 4.Benfica fängt den Ball ab, startet über Rafa auf der rechten Seite den schnellen Konter.
    • 3.Rode geht rechts raus und tritt die erste Ecke der Partie.
    • 2.Hinteregger klärt den Ball nach einem Steilpass der Gastgeber auf der rechten Angriffsseite per Grätsche ins Seitenaus. Da noch ein Benfica-Spieler zuletzt dran war, geht es mit einem Einwurf für den Bundesligisten weiter.
    • 1.Benfica stößt an. Das Spiel läuft.
    • Besonders aufmerksam wird man bei den Parallelspielen auf die Begegnung zwischen Slavia Prag und dem FC Chelsea schauen. Der Sieger dieses Duells trifft in einem möglichen Halbfinale auf Benfica oder eben die Eintracht.
    • Etwa 14 Grad warm ist es noch in Lissabon. Beide Mannschaften stehen bereit, sie kommen gleich auf den Rasen im Estadio da Luz, wo knapp 60.000 Zuschauer auf den Rängen sind. Die Kapitäne beider Teams: Jardel bei Benfica, David Abraham bei der Eintracht.
    • Frankfurt ist im Jahr 2019 in Pflichtspielen noch ungeschlagen. Die letzte Niederlage gab es am 22. Dezember beim 0:3 gegen den FC Bayern München. Auswärts ist Frankfurt in der Bundesliga das drittbeste Team. Das 0:1 in Berlin Anfang Dezember war eine von nur drei Niederlagen auf fremdem Platz in dieser Saison (14 Partien). Im ersten Einsatz in dieser Spielzeit gab es auswärts wohl die bitterste Niederlage: Als amtierender DFB-Pokalsieger schied man in Runde 1 beim Regionalligisten SSV Ulm aus (1:2).
    • Mit dem Schiedsrichter der Partie, Anthony Taylor aus England, hat Frankfurt in dieser Saison bereits Bekanntschaft gemacht. Er leitete das Spiel in der Zwischenrunde bei Schachtjor Donezk, das 2:2 endete. Ein Ergebnis, gegen das die Hessen heute wohl nichts einzuwenden hätten ... 
    • Bisher sind Franfurt und Benfica übrigens noch nie auf internationaler Ebene aufeinander getroffen. 
    • Die Aufstellung von Benfica: Vlachodimos - Corchia, Ruben Dias, Jardel, Grimaldo - Gedson Fernandes, Fejsa, Samaris, Cervi - Rafa, Joao Felix. Trainer: Bruno Lage.
    • Bei Benfica, aktuell Tabellenführer der portugiesischen Liga punktgleich vor dem FC Porto, hat Trainer Bruno Lage ordentlich durchgetauscht: Er nimmt nach dem 4:1 bei Feirense sechs Veränderungen vor, im Vergleich zum EL-Achtelfinalrückspiel gegen Zagreb (3:0 n.V.) sind es sogar sieben Spieler, die neu in der Anfangsformation stehen. Im 4-4-2 beginnt - erstmals in diesem Jahr und nach langer Verletzungspause - in der Abwehr Kapitän Jardel. Dass der Ex-Frankfurter Haris Seferovic heute nur auf der Bank sitzt, wird dem Bundesligisten gut gefallen: In der Liga hat der 27-Jährige in dieser Saison schon 18 Tore geschossen.
    • Frankfurt spielt dagegen in den vergangenen Wochen und Monaten auf internationaler Bühne wie im Rausch: Acht von zehn Partien wurden gewonnen, keine verloren. Klar, dass heute das Ziel erneut lautet, ohne Niederlage die Heimreise anzutreten. Bislang gelang auswärts immer mindestens ein Treffer - auch das soll heute wieder so passieren.
    • Ein Favorit ist vor Beginn dieses Viertelfinal-Duells schwer auszuzmachen. Benfica hat im Herbst nach erfolgreicher Qualifikatiion die Gruppenphase in der Champions League gespielt, aber dort waren dann die Bayern und Ajax Amsterdam stärker als die Portugiesen. In der Europa League sorgten im Achtelfinal-Rückspiel späte Treffer erst für die Verlängerung, dann fürs Weiterkommen.
    • Die Eintracht muss heute auf den angeschlagenen Sebastien Haller verzichten, der mit fünf Treffern zweitbester Frankfurter Schütze in der laufenden EL-Saison ist. Gacinovic und Willems sitzen, anders als beim 1:0-Erfolg in Mailand, zunächst auf der Bank. Für diese drei sind heute Rebic, Fernandes und Abraham von Beginn an dabei. Die Hessen werden mit einer Dreierabwehr bei eigenem Ballbesitz starten (3-1-4-2), gegen den Ball werden sich die Gäste wohl in einem 5-3-2 formieren. Jovic (7) und Rebic (1) kommen zusammen auf acht Europa-League-Tore in dieser bisher so erfolgreichen Saison.
    • Die Gäste aus Frankfurt beginnen so: Trapp - Abraham, Hinteregger, Ndicka - Hasebe - da Costa, Rode, Gelson Fernandes, Kostic - Jovic, Rebic. Trainer: Hütter.
    • Herzlich willkommen zum Hinspiel des Viertelfinales der Europa League zwischen SL Benfica und Eintracht Frankfurt.

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht
    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail


    shopping-portal