Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Deutschland - Tschechien: WM-Qualifikation 2018 im Live-Ticker

...

Live-Ticker: WM-Qualifikation 2018  

Deutschland - Tschechien

|



  • AUT

    2:2

    WAL

  • ISL

    3:2

    FIN

  • ITA

    1:1

    ESP

  • KVX

    0:6

    CRO

  • LIE

    0:2

    ALB

  • MKD

    1:2

    ISR

Deutschland

3:0
(1:0)

Tschechien

13. Thomas Müller

1:0

49. Toni Kroos

2:0

65. Thomas Müller

3:0

Anst.: 08.10.2016 20:45SR.: O. Hategan Zuschauer: 51299Stadion: Volksparkstadion, Marl
  • Aktualisieren
  • Highlights
Letzte Aktualisierung: 02:23:18
  • Für heute heißt es Abschied zu nehmen. Vielen Dank für das Interesse und noch ein schönes Wochenende!
  • Der Titelverteidiger befindet sich also auf Kurs. Sechs Tore, sechs Punkte, Tabellenführung! Nordirland darf kommen. Am Dienstag steht das nächste Spiel an.
  • Tschechien musste letztlich anerkennen, in allen Belangen unterlegen zu sein. Zugute halten muss man Karel Jarolim, dass er es nicht mit der totalen Defensive versuchte. Die Gäste wollten mutig agieren. Angesichts des spielstarken, variablen und technisch derart versierten Gegners vermochte man es nicht, die Pläne in die Tat umzusetzen. Erst als der Weltmeister zum Ende hin einige Gänge runter schaltete, wussten die Tschechen, ein paar eigene Akzente zu setzen.
  • Einen über weite Strecken glanzvollen Auftritt legte die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im WM-Qualifikationsspiel gegen Tschechien hin. Der 3:0-Erfolg fiel am Ende beinahe zu spärlich aus, denn insbesondere in der ersten Hälfte war der Weltmeister eklatant überlegen. Nach dem zweiten Treffer unmittelbar nach Wiederbeginn durfte Joachim Löw dem weiteren Verlauf etwas entspannter entgegensehen. Auch wenn die DFB-Auswahl nicht mehr mit Vollgas spielte, kontrollierte man das Geschehen doch über weite Strecken und legte zur Freude der 51.299 Zuschauer noch ein drittes Tor nach.
  • 90.Dann ist Feierabend im Volksparkstadion!
  • 90.Allerdings bekommen die Gäste noch einen Eckstoß zugesprochen, in dessen Folge Pavel Kaderabek frei zum Kopfball kommt, der im letzten Moment abgefälscht wird. Sekunden später erzielen die Tschechen noch ein Abseitstor. Fälschlicherweise geht da die Fahne nach oben. Das wäre der Ehrentreffer gewesen.
  • 90.Erfreut über allerbeste Fußballunterhaltung, klatscht das Hamburger Publikum die Schlussminuten durch.
  • 90.Benedikt Höwedes versucht sich nach einem schönen Steilpass von Mesut Özil als Torjäger. Links in der Box bleibt der Schalker am Fuß von Tomas Vaclik hängen.
  • 90.Unterdessen läuft die reguläre Spielzeit ab. Drei Minuten gibt es noch oben drauf.
  • 89.Die absolute Konsequenz lässt der Gastgeber inzwischen vermissen. Man geht etwas nachlässig zu Werke und ermöglicht dem Gegner die eine oder andere Aktion. Zwingend jedoch werden die Tschechen nicht.
  • 87.Immerhin sorgt Vaclav Kadlec für einen weiteren Torabschluss. Der Distanzsschuss aus halbrechter Position ist deutlich zu hoch angesetzt und zwingt Manuel Neuer nicht zum Eingreifen.
  • 85.Im Schongang spielt der Weltmeister das jetzt zu Ende. Längst haben die Tschechen die Hoffnung auf etwas Zählbares aufgegeben.
  • 83.Seine Kopfballstärke hat der vergleichsweise kleine Joshua Kimmich in der jüngeren Vergangenheit bereits zur Genüge unter Beweis gestellt. Jetzt ist der Bayern-Profi mal zur Stelle - und scheitert mit dem Schädel am sehr gut reagierenden Tomas Vaclik.
  • 82.Jerome Boateng flankt aus dem linken Halbfeld hoch in den Sechzehner. Nahe des rechten Torraumecks legt sich Thomas Müller quer in die Luft. Der Fallrückzieher fliegt aufs kurze Eck, wo Tomas Vaclik steht und sicher hält.
  • 80.Nun nimmt Joachim Löw seinen dritten möglichen Spielerwechsel vor und ersetzt Julian Draxler durch Julian Brandt.
  • 79.Jetzt ergreifen die Hausherren vor 51.299 Zuschauern wieder die Initiative. Man möchte dem Gegner nicht noch den Ehrentreffer gewähren.
  • 77.Borek Dockal zieht aus etwa 19 Metern einfach mal ab. Der Linksschuss aus leicht nach rechts versetzter Position zischt knapp links am Gehäuse von Manuel Neuer vorbei.
  • 76.Karel Jarolim schöpft sein Wechselkontingent restlos aus, bringt nun noch einen frischen Stürmer. Vaclav Kadlec kommt für Matej Vydra.
  • 76.Einer der Torschützen darf Feierabend machen. Toni Kroos verlässt den Rasen und macht Platz für Ilkay Gündogan.
  • 73.Der Weltmeister allerdings hat jetzt durchaus den einen oder anderen Gang herausgenommen. Entsprechend dürfen die Gäste mal etwas mitspielen.
  • 71.Nach dem dritten Treffer sind die Messen gelesen im Volksparkstadion. Und die Stimmung auf den Rängen ist allerbestens.
  • 69.Auch Karel Jarolim tauscht. Jiri Skalak nimmt den Platz von Milan Petrzela ein.
  • 68.Die Probleme bei Jerome Boateng scheinen doch nicht so gravierend. Somit wechselt Joachim Löw jetzt Jonas Hector aus, um Benedikt Höwedes zu bringen.
  • 66.Das geht wie im Training. Mesut Özil steckt auf der linken Seite zu Jonas Hector durch, der unbedrängt flanken darf. Im Sechzehner geht Thomas Müller auf den kurzen Pfosten, ist einen Schritt schneller als Marek Suchy. Mit dem linken Fuß setzt der 27-Jährige die Kugel aus etwa fünf Metern flach in die Maschen.
  • 65.Toooor! DEUTSCHLAND - Tschechien 3:0 - Torschütze: Thomas Müller
  • 64.Glanztat von Neuer! Der bislang völlig beschäftigungslose deutsche Kapitän wird von Borek Dockal mit einem strammen Schuss geprüft. Halblinks in der Box zieht der 28-Jährige ab. Neuer reißt eine Faust hoch und pariert grandios.
  • 63.Dann entschließt sich Karel Jarolim zum ersten Wechsel, holt den rotgefährdeten David Pavelka vom Platz und bringt Lukas Droppa, der zu seinem Länderspieldebüt kommt.
  • 62.Eine flache Hereingabe von der linken Seite lässt Mario Götze clever durch. Unter Bedrängnis von David Pavelka - am Rande der Legalität - bringt Thomas Müller keinen gezielten Torabschluss zustande.
  • 60.Julian Draxler kehrt auf den Rasen zurück und wird weiter spielen.
  • 59.Julian Draxler bekommt in der Szene von David Pavelka einen mit und muss behandelt werden. Unterdessen signalisiert Jerome Boateng, dass er raus muss.
  • 58.Derart gelockt, laufen die Gäste beinahe ins offene Messer. Julian Draxler führt die Kugel mit Tempo durchs Zentrum, legt dann nach links zu Mesut Özil. Dessen von Tomas Sivok abgefälschter Heber landet oben auf dem Tornetz.
  • 56.Die Tschechen erwecken nach wie vor nicht den Eindruck, heute irgendetwas bewegen zu können. Derzeit dürfen sie mal ein wenig den Ball führen. Raumgewinn jedoch gibt es dabei nicht.
  • 54.David Pavelka bringt an der Mittellinie Toni Kroos zu Fall und fängt sich seine zweite Gelbe Karte in der WM-Qualifikation ein. Damit wird der Mittelfeldspieler am kommenden Dienstag gegen Aserbaidschan gesperrt fehlen.
  • 53.Frühzeitig gelingt dem Weltmeister nach Wiederbeginn der zweite Treffer, der für etwas mehr Beruhigung sorgen dürfte. Das war gewiss das Ziel von Joachim Löw.
  • 51.Damit verbucht Toni Kroos seinen ersten Treffer in der laufenden WM-Qualifikation - seinen insgesamt zwölften im 73. Länderspiel.
  • 50.Die Deutschen zeigen sich bestrebt, weiter am Drücker zu bleiben - mit Erfolg. Joshua Kimmich läuft von der rechten Seite mit dem Ball am Fuß zur Mitte und spielt dann flach zu Toni Kroos. Das Timing passt. Ganz präzise zieht der Mittelfeldspieler von der Strafraumgrenze ab und trifft flach ins rechte Eck.
  • 49.Toooor! DEUTSCHLAND - Tschechien 2:0 - Torschütze: Toni Kroos
  • 47.Aus Nähe des rechten Strafraumecks bringt Mesut Özil einen scharfen Ball mit dem linken Fuß und Zug zum Tor in die Mitte. Julian Draxler verpasst die Hereingabe knapp. Und Tomas Vaclik greift sicher zu,
  • 46.Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46.Das Runde rollt wieder über das Grüne.
  • Tschechien stellte bislang einen dankbaren Gegner für die Deutschen dar. Das Team von Karel Jarolim zeigte sich zumindest in Ansätzen gewillt, mitzuspielen. Dieses Ansinnen jedoch gestaltete sich zumeist als hoffnungsloses Unterfangen. Dafür verloren die Gäste den Ball immer wieder viel zu schnell - und boten dem Gegner dann Räume an. Aufgrund des knappen Rückstandes jedoch besteht für die Tschechen zumindest noch die theoretische Möglichkeit, mit einem Konter vielleicht doch etwas mitzunehmen aus Hamburg. Verdient wäre es bislang nicht.
  • Immer wieder brandete Szenenapplaus auf im Laufe des ersten Durchgangs. Die mehr als 50.000 Zuschauer im ausverkauften Volksparkstadion honorierten den starken Auftritt des Weltmeisters, der zur Pause des WM-Qualifikationsspiels gegen Tschechien mit 1:0 führt. Und das Ergebnis stellt denn auch den einzigen Kritikpunkt dar. Angesichts der deutlichen Überlegenheit der DFB-Auswahl ist das viel zu wenig. Die Männer von Joachim Löw dominierten das Geschehen nach Belieben und lieferten variablen und höchst unterhaltsamen Fußball ab. Präzise Spielverlagerungen, traumhaft präzise Pässe, ein hohes Maß an Ballkontrolle, Tempo, überragende Technik - es passte zu ziemlich alles. Nur mit dem Tore schießen tat man sich mal wieder schwer.
  • Pünktlich bittet Ovidiu Hategan die Akteure zur Pause in die Kabinen.
  • 44.Die Deutschen verlagern das Spiel nach Belieben. Jerome Boateng legt nach rechts zu Joshua Kimmich. Der Münchener zieht einfach mal mit dem rechten Fuß ab. Tomas Vaclik bekommt den Arm nach oben und pariert.
  • 41.Dominanz, Variabilität, Spielfreude, Tempo - ein weltmeisterlicher Auftritt der DFB-Elf. Die Tschechen sind ein ums andere Mal schlicht überfordert. Das 1:0 drückt die Überlegenheit nicht annähernd aus.
  • 38.Langer Ball von Boateng auf Kimmich! Der legt mit dem Kopf in den Lauf von Mario Götze, der sich rechts im Sechzehner durchsetzt. Es folgt der Flachpass in die Mitte. Julian Draxler wird abgeblockt, behauptet aber den Ball und legt mit Übersicht zurück. Aus halblinker Position verfehlt Thomas Müller mit seinem Linksschuss den linken Torwinkel.
  • 35.Tschechien ist mittlerweile vollends zum Reagieren gezwungen. Man hat alle Hände voll zu tun mit den enorm spielfreudigen Deutschen. Für Eigeninitiative ist da kein Platz mehr.
  • 33.Nach einer Kopfballverlängerung von Samir Khedira befindet sich Joshua Kimmich im Abseits. Nach dessen Querpass in die Mitte trifft der Juve-Profi in die Maschen. Aber natürlich wird dem Treffer die Anerkennung verweigert.
  • 31.Nach einem starken Doppelpass mit Thomas Müller ist Mario Götze links im Sechzehner frei durch. Mit einem Heber überwindet der Dortmunder den Torwart. Ein tschechischer Verteidiger rettet kurz vor der Linie.
  • 29.Die deutschen Innenverteidiger spielen einen genialen Pass nach dem anderen. Jetzt tut sich Mats Hummels mit dem Außenrist hervor. Der Assistent mit der Fahne in der Hand entscheidet fälschlicherweise auf Abseits von Mario Götze.
  • 27.Selten gesehen! Joshua Kimmich unterläuft im Mittelfeld ein Fehlpass. Die Tschechen können das nicht nutzen. Bevor ein Umschaltspiel zustande kommt, ist der Ball schon wieder weg.
  • 25.Da ist die nächste Großchance für den Weltmeister. Marek Suchy will per Kopf klären, bekommt die Kugel aber nicht weit genug weg. Halbrechts an der Strafraumgrenze steht Thomas Müller und zieht ganz gezielt mit der rechten Innenseite ab. Tomas Vaclik ist blitzschnell unten im linken Eck und pariert großartig.
  • 23.Aus dem rechten Mittelfeld schlägt Jerome Boateng einen wunderbaren Pass in die Spitze. Im Sechzehner kontrolliert Mario Götze den Ball hervorragend, legt zurück zu Julian Draxler. Nach einem Haken schießt der Wolfsburger aus halblinker Position um Haaresbreite am langen Eck vorbei.
  • 22.Dann gelingt es den Gästen erstmals, in den gegnerischen Strafraum vorzudringen. Bei einer Flanke von der rechten Seite, getreten von Borek Dockal, stehen sich im Zentrum Matej Vydra und Filip Novak im Weg.
  • 20.Nach der Führung brennen die Deutschen kein Feuerwerk ab, aber bleiben deutlich überlegen und bestimmen den Rhythmus des Spiels.
  • 19.Pavel Kaderabek möchte Julian Draxler auf keinen Fall ziehen lassen und greift nach dessen Trikot. Das gibt die erste Verwarnung in diesem Spiel. Für den Hoffenheimer ist es die erste Gelbe Karte im Wettbewerb.
  • 15.Für Thomas Müller ist das bereits der dritte Treffer in der laufenden WM-Qualifikation - sein insgesamt 35. Tor im 80. Länderspiel.
  • 14.Zur Abwechslung geht die Post mal wieder über die linke Seite ab. Mario Götze spielt den flachen Ball in die Mitte. Mesut Özil leitet im Sechzehner weiter zu Thomas Müller, der in beinahe zentraler Position die Ruhe behält und schaut. Mit dem rechten Fuß setzt der Münchener die Kugel aus etwa neun Metern flach ins linke Eck. Tomas Sivok will noch retten, kommt aber zu spät.
  • 13.Toooor! DEUTSCHLAND - Tschechien 1:0 - Torschütze: Thomas Müller
  • 12.Von der rechten Seite spielen die Deutschen in die Mitte. Mario Götze legt ab zu Mesut Özil. Der will zu Thomas Müller durchstecken. In die Aktion ertönt ein Pfiff. Götze befand sich zuvor in Abseitsposition.
  • 10.Also probiert es Toni Kroos mal aus der Distanz. Der Rechtsschuss aus halblinker Position rutscht dem Profi von Real Madrid über den Spann und fliegt entsprechend weit am Kasten von Tomas Vaclik vorbei.
  • 9.Trotz allen tschechischen Bemühens bleibt der Weltmeister dominant. Noch aber bekommt man die Angriffe nicht zu Ende gespielt.
  • 7.Auf der linken Seite stoppt Pavel Kaderabek Jonas Hector kurz vor der Strafraumgrenze. Der Freistoß von Toni Kroos bleibt ohne Ertrag, der Ball bleibt in der Mauer hängen.
  • 6.Dann tun sich Räume auf für die Deutschen. Ab geht es über die linke Seite. Der flache Pass in die Mitte von Julian Draxler ist zu unpräzuise.
  • 5.Zum zweiten Mal lassen sich die Gäste in des Gegners Hälfte blicken. Bis zum Sechzehner kommen die Männer von Karel Jarolim noch nicht durch.
  • 4.Nach einer Flanke von Jonas Hector klärt Ladislav Krejci per Kopf und verursacht die erste Ecke der Partie. Mesut Özil schreitet auf der rechten Seite zur Tat. Die Hereingabe landet auf dem Kopf von Samir Khedira, der aber an Pavel Kaderabek hängen bleibt.
  • 3.Sofort sind die Deutschen bemüht, das Heft des Handelns an sich zu reißen. Auf der Gegenseite sind die Tschechen offenbar nicht gewillt, sich vollends hinten einzuigeln.
  • 2.Kein Schmuddelwetter in Hamburg! Bei etwa zehn Grad ist es zwar recht kühl, der weitgehend wolkenlose Himmel allerdings hält keine feuchten Überraschungen bereit. Auf dem gut bespielbaren Rasen darf im ausverkauften Volksparkstadion ein unterhaltsames Fußballspiel erwartet werden.
  • Herzlich willkommen zum WM-Qualifikations-Spiel zwischen Deutschland und Tschechien.
  • 1.Los geht's im Volksparkstadion!
  • Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Nach dem Verklingen der Nationalhymnen und dem Schießen der Mannschaftsfotos stehen nun die beiden Kapitäne Manuel Neuer und Marek Suchy zur Platzwahl bereit. Ersterer gewinnt die Seitenwahl. Damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
  • Als Hüter des Regelwerks verdingt sich heute ein rumänisches Unparteiischengespann mit Ovidiu Hategan an der Spitze. Der 36-jährige FIFA-Referee, der bei den Olympischen Spielen in Rio und bei der EURO 2016 je zwei Partien leitete, hat die Assistenten Octavian Sovre und Sebastian Gheorghe an seiner Seite.
  • Die wichtigste Partie, das EM-Finale 1996, ging an die Deutschen, die auch zuvor in der Gruppenphase triumphierten. In der Vorrunde der EURO 2004 behauptete sich Tschechien mit 2:1. Zuletzt begegnete man sich während der Qualifikation zur EM 2008. Es gab jeweils Auswärtssiege - 3:0 für Tschechien in München und 2:1 für Deutschland in Prag. Am Ende schafften es beide zur Endrunde.
  • Bleibt noch der Blick auf die bisherige Bilanz: Partien gegen die Tschechoslowakei ausgeschlossen, ging es meist um etwas, wenn Deutschland und Tschechien nach dem politischen Umbruch zu Beginn der 1990er Jahre aufeinandertrafen. Von den sechs Begegnungen fanden drei im Rahmen von EM-Endrunden statt. Hinzu kommen zwei EM-Qualifikationsspiele und ein freundschaftlicher Vergleich.
  • Unmittelbar vor Beginn der WM-Qualifikation hatte Tschechien ein Freundschaftsländerspiel bestritten. An dem Tag, als Deutschland in Mönchengladbach Finnland mit 2:0 besiegte, setzte sich die tschechische Auswahl in Mlada Boleslav gegen Armenien mit 3:0 durch. Als Rückschluss auf die aktuelle Form lässt sich dieses Resultat eher nicht heranziehen - vor allem angesichts der 0:5-Klatsche, die Armenien heute zu Hause gegen Rumänien bezog.
  • Die Tabellenführung in der Gruppe C hat der Weltmeister soeben verloren. Aserbaidschan setzte sich vor heimischem Publikum gegen Norwegen mit 1:0 durch, bewahrte seine weiße Weste und kletterte mit sechs Punkten auf den Platz an der Sonne. Die Skandinavier auf der anderen Seite bleiben komplett punkt- und torlos Tabellenletzter.
  • Inzwischen liegt die Startformation Tschechiens vor: Vaclik - Kaderabek, Sivok, Suchy, Novak - Horava, Pavelka - Petrzela, Krejci - Dockal, Vydra.
  • Dauerbrenner im DFB-Team ist übrigens etwas überraschend Jonas Hector. Der Kölner kam in allen Länderspielen seit Beginn des Jahres 2015 zum Einsatz, bestreitet heute im Nationaltrikot somit seine 22. Partie in Folge.
  • Verzichten muss der Bundestrainer neben seinem einzigen Mittelstürmer Mario Gomez auch auf Antonio Rüdiger und Marco Reus nach deren langer Verletzungspause. Emre Can, Andre Schürrle und Jonathan Tah wurden nicht berücksichtigt.
  • An dieser Stelle werfen wir einen Blick auf die Mannschaftsaufstellungen. Joachim Löw verzichtet auf Experimente und schickt die erwartete Startelf ins Rennen: Neuer - Kimmich, Boateng, Hummels, Hector - Khedira, Kroos - Müller, Özil, Draxler - Götze.
  • Nach dem Vorrunden-Aus bei der EURO 2016, wo die Tschechen einzig gegen Kroatien punkteten (2:2), gegen Spanien (0:1) und die Türkei (0:2) den Kürzeren zogen, sind Stars wie Jaroslav Plasil und Rekordnationalspieler Petr Cech zurückgetreten. Mit David Limbersky, Roman Hubnik und David Lafata beendeten weitere Spieler jenseits der 30 ihre Nationalmannschaftskarriere. Der damit verbundene personelle Umbruch gestaltet sich aktuell recht schwierig, weil verbliebene Säulen wie Tomas Rosicky und Vladimir Darida aufgrund von Verletzungen nicht zur Verfügung stehen. Nicht einsatzfähig sind darüber hinaus die ursprünglich berufenen Jaroslav Drobny und Martin Frydek.
  • Tschechien begann die Qualifikation vor heimischem Publikum in Prag mit einem torlosen Remis gegen Nordirland. Gleich zu Beginn also verloren die Männer von Karel Jarolim wertvolle Punkte. Zur Erinnerung: Nur der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für die WM 2018 in Russland. Für die acht besten zweiten der neun Gruppen bleibt die Chance, sich die WM-Fahrkarte über die Playoffs zu sichern. Angesichts der bereits genannten Konkurrenz mit Norwegen und Nordirland wird das ein zähes Ringen.
  • Mit dem 2. Spieltag findet in diesen Tagen die europäische WM-Qualifikation ihre Fortsetzung. Aufgrund der frühen Phase leiden die Tabellen noch unter einem Mangel an Aussagekraft. Dennoch hat der Titelverteidiger in der Gruppe C bereits eine standesgemäße Position eingenommen. Deutschland steht nach dem 3:0-Erfolg Anfang September in Norwegen an der Spitze.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018