t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportMehr Sport

NHL-Profi kurz vor Spielbeginn für sechs Monate gesperrt


Eishockey
NHL-Profi kurz vor Spielbeginn für sechs Monate gesperrt

Von dpa
Aktualisiert am 14.05.2024Lesedauer: 2 Min.
Waleri NitschuschkinVergrößern des BildesWaleri Nitschuschkin ist mit bislang neun Toren in den Playoffs der erfolgreichste Torschütze der Avalanche. (Quelle: Jeffrey T. Barnes/AP/dpa/dpa-bilder)
Auf WhatsApp teilen

NHL-Profi Waleri Nitschuschkin wird sechs Monate gesperrt. Die Mitteilung kommt nur eine Stunde vor Beginn einer Playoff-Partie. Der beste Stürmer der Colorado Avalanche hatte schon früher Probleme.

NHL-Profi Waleri Nitschuschkin darf für mindestens sechs Monate kein Eishockey mehr spielen.

Wie die National Hockey League und die Spielergewerkschaft NHLPA mitteilten - nur eine Stunde vor dem 1:5 in der Playoff-Serie zwischen Nitschuschkins Colorado Avalanche und den Dallas Stars - ist der 29 Jahre alte Russe erneut im sogenannten Unterstützungs-Programm der Liga. Er sei in Level drei, hieß es ohne Angabe von weiteren Details. Das bedeutet, dass Nitschuschkin, der in dieser Saison bereits zum zweiten Mal in dem Programm gelandet ist, gegen dessen Regeln verstoßen hat und deswegen nun für sechs Monate ohne Bezahlung gesperrt wurde.

Das "NHL/NHLPA Player Assistance Program", wie das Programm auf Englisch heißt, gibt es seit 1996 und ist für Spieler und deren Familien gedacht, die Hilfe brauchen. Dazu zählen psychische Probleme ebenfalls wie Alkohol- und Drogenmissbrauch. Das Programm bietet Zugang zu Therapeuten und garantiert Vertraulichkeit. Deswegen werden die Details nur öffentlich, wenn sich die betroffenen Spieler selbst dazu entschließen, darüber zu sprechen.

Nitschuschkin ist mit bislang neun Toren in den Playoffs der erfolgreichste Torschütze der Avalanche. Er verpasste bereits zwei Monate der Saison, weil er durch das Unterstüzungs-Program betreut wurde. Auch für diese Abwesenheit von Januar bis März gab es keine näheren Angaben zu den Umständen.

Durch die Niederlage der Avalanche steht es in der Serie nun 2:2. Zum Einzug in die Conference Finals braucht ein Team vier Siege. Die Carolina Hurricans hatten die New York Rangers zuvor 4:1 geschlagen und in dieser Serie auf 2:3 nach Siegen verkürzt.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website