Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportHandball

Champions League | Kiels Handballer feiern 34:29-Heimsieg über Pick Szeged


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeue Ölsanktionen gelten – Moskau drohtSymbolbild für einen TextLufthansa: Chaos nach NotlandungSymbolbild für einen TextSesamstraße-Star Bob McGrath ist totSymbolbild für einen TextBundesliga-Chefin wohl vor dem AusSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextDie weltweit größten Waffen-ExporteureSymbolbild für einen TextIm Schnee steckengeblieben – Mann stirbtSymbolbild für einen TextEx-Formel-1-Fahrer ist totSymbolbild für einen TextKates engste Mitarbeiterin hat gekündigtSymbolbild für einen TextNenas Tochter zeigt sich freizügigSymbolbild für einen TextProrussische Demo in KölnSymbolbild für einen Watson TeaserFrankreich-Star bricht ungewöhnliche RegelSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Kiels Handballer feiern 34:29-Heimsieg über Pick Szeged

Von dpa
Aktualisiert am 18.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Patrick Wiencek
Kiels Patrick Wiencek (M) wirft auf das Tor von Pick Szeged. (Quelle: Gregor Fischer/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der THW Kiel ist in der Handball-Champions-League in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Am dritten Vorrundenspieltag feierten die Norddeutschen mit dem 34:29 (15:14)-Heimsieg über den ungarischen Meister Pick Szeged den zweiten Sieg.

Bester Kieler Torschütze vor den 5316 Zuschauern war Niclas Ekberg mit sechs Treffern. Für Szeged war Miklos Rosta fünfmal erfolgreich.

Die beiden Teams begegneten sich von Beginn an auf Augenhöhe. Zwar gelang den Gästen erst in der sechsten Spielminute das erste Tor, doch die Kieler hatten bis dahin ebenfalls nur zweimal getroffen. Zur Mitte der ersten Halbzeit steigerte sich dann Thomas Mrkva im THW-Tor und die Kieler setzten sich beim 9:6 (17.) etwas deutlicher ab. Lange währte der Vorsprung zunächst aber nicht, denn schon wenig später hatten die Ungarn beim 11:11 (23.) wieder ausgeglichen und gingen beim 13:12 (26.) sogar in Führung.

In der zweiten Halbzeit hatten die Norddeutschen, die in der vergangenen Woche überraschend bei RK Celje in Slowenien verloren hatten, dann den klar besseren Start. Steffen Weinhold stellte auf 20:16 (38.) und traf auch zum 24:18 (44.). Szeged schaffte es immer seltener, gute Abschlussmöglichkeiten zu kreieren. Der verwandelte Tempogegenstoß von Ekberg zum 33:25 (55.) war die Vorentscheidung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Patrick WiencekTHW Kiel
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website