t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportMehr Sport

Hirntumor: Eishockey-Talent Rodion Amirov verstorben


Eishockey-Talent stirbt an Hirntumor

Von t-online, wl

Aktualisiert am 15.08.2023Lesedauer: 2 Min.
Rodion Amirov: Der junge Russe hatte eine große Eishockey-Karriere vor sich.Vergrößern des BildesRodion Amirov: Der junge Russe hatte eine große Eishockey-Karriere vor sich. (Quelle: Alexander Kulebyakin via www.imago-images.de)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die Welt des Eishockeys trauert um ein großes Talent. Der junge Rodion Amirov starb an einem Hirntumor.

Rodion Amirov ist tot. Das Eishockey-Talent verstarb am Montag im Alter von nur 21 Jahren an den Folgen eines Hirntumors, wie sein Agent Daniel Milstein auf dem sozialen Netzwerk Twitter mitteilte.

Demnach wurde der Hirntumor bei Amirov vor zwei Jahren diagnostiziert. "Von dem Moment an, als er die Nachricht erhielt, weigerte er sich, etwas Negatives zu sagen", so Milstein. "Er war entschlossen, jeden Tag zu genießen und ihm mit der gleichen positiven Einstellung entgegenzutreten, die er während seiner Eishockey-Karriere zeigte." Milstein bedankte sich im Namen der Familie des Verstorbenen auch bei den Ärzten sowie den beiden Teams, für die Amirov spielte.

Amirovs "Positivität hat alle um ihn herum inspiriert"

Im Jahr 2020 war der Russe von den Toronto Maple Leafs an 15. Stelle des NHL-Drafts ausgewählt worden. Im Anschluss war er jedoch nach Russland zu Salawat Julajew Ufa verliehen worden. In dieser Zeit erhielt er bei einer Routineuntersuchung die Diagnose Hirntumor. Zur Behandlung war Amirov unter anderem auch in Deutschland.

Brendan Shanahan, Präsident der Toronto Maple Leafs, meldete sich nach dem Tod des jungen Eishockeyspielers ebenfalls zu Wort: "Die gesamte Maple-Leafs-Organisation ist zutiefst erschüttert. Während seines mutigen Kampfes hat Rodions Positivität alle um ihn herum inspiriert", so der Ex-Profi. Amirov hinterlasse bleibende Eindrücke beim Team und den Fans der Maple Leafs.

"Es ist unglaublich traurig zu sehen, wie einem jungen Mann mit so vielversprechender Zukunft so früh das Leben genommen wird", führte Shanahan weiter aus. "Wir sprechen Rodions Familie und Freunden unser tiefstes Beileid aus, während wir diesen Verlust gemeinsam betrauern."

Verwendete Quellen
  • rtl.de: "Wegen eines Hirntumors: Eishockey-Talent verliert sein Leben"
  • twitter.com: @HockeyAgent1
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website