Sie sind hier: Home > Sport > Olympische Spiele >

Olympia 2018: Drei russische Stars bleiben gesperrt

Kein Start unter neutraler Flagge  

Drei russische Stars bleiben für Olympia gesperrt

23.01.2018, 10:30 Uhr | sid

Olympia 2018: Drei russische Stars bleiben gesperrt. Anon Schipulin beim Biathlon-Weltcup in Antholz: Bei Olympia darf er wegen seiner Verwicklung in den russischen Doping-Skandal nicht starten. (Quelle: imago images/GEPA Pictures)

Anon Schipulin beim Biathlon-Weltcup in Antholz: Bei Olympia darf er wegen seiner Verwicklung in den russischen Doping-Skandal nicht starten. (Quelle: GEPA Pictures/imago images)

Infolge des Doping-Skandals ist unklar, welche russischen Sportler bei den Olympischen Winterspielen unter neutraler Flagge starten dürfen. Sicher ist nur: drei große Medaillen-Hoffnungen sind nicht dabei.

Der russische Biathlet Anton Schipulin, Staffel-Olympiasieger 2014, darf, ebenso wie der sechsmalige Shorttrack-Olympiasieger Wiktor Ahn und der zweimalige Skilanglauf-Weltmeister Sergej Ustjugow, nicht bei den Winterspielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) an den Start gehen. Wie das russische Olympia-Komitee ROC am Dienstag mitteilte, wurde das Trio von der Kandidatenliste für einen Start unter neutraler Flagge gestrichen, weil es in den Skandal um das Staatsdoping verwickelt gewesen sei.

Anfang Dezember hatte das Internationale Olympische Komitee (IOC) das ROC wegen systematischen Dopings von den Winterspielen ausgeschlossen, sauberen russischen Sportlern unter bestimmten Bedingungen aber einen Start unter olympischer Flagge und Hymne in Aussicht gestellt.

Quelle:
- Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: