• Home
  • Sport
  • Olympia 2022
  • Weltcup in Oslo: Biathletin Preuß wird Zweite im Massenstart


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextTrump: FBI hat mich bestohlenSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen Text"Twilight"-Star ist Vater gewordenSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star vor GerichtSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Biathletin Preuß wird Zweite im Massenstart

Von dpa
Aktualisiert am 20.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Wurde Zweite beim Massenstartrennen in Oslo: Franziska Preuß (l) vor Marte Olsbu Roeiseland aus Norwegen.
Wurde Zweite beim Massenstartrennen in Oslo: Franziska Preuß (l) vor Marte Olsbu Roeiseland aus Norwegen. (Quelle: Terje Bendiksby/NTB/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Oslo (dpa) - Biathletin Franziska Preuß hat zum Ende einer für sie frustrierenden Saison noch mal ein Erfolgserlebnis gefeiert. Die 28-Jährige sicherte sich beim Weltcup-Finale in Oslo im Massenstart Rang zwei.

Bei ihrem ersten Podestplatz der Saison und dem ersten seit einem Jahr musste Preuß nur Olympiasiegerin Justine Braisaz-Bouchet aus Frankreich den Vortritt lassen. In einem bis zum Schluss spannenden Rennen hatte Preuß 7,8 Sekunden Rückstand auf die Siegerin. Dritte wurde Weltcup-Gesamtsiegerin Marte Olsbu Röiseland aus Norwegen (+ 8,6 Sekunden). Das Trio leistete sich je zwei Fehler.

Medaillenhoffnung Preuß hatte wegen einer Fußverletzung sowie einer Corona-Infektion lange pausieren müssen, kam ins Zweifeln und konnte ihr Potenzial kaum ausschöpfen. Nach Olympia-Bronze mit der Staffel lief es aber zum Saisonende hin immer besser. "Ich bin vom Kopf her extrem müde, habe aber auf mich vertraut", sagte Preuß im ZDF: "Es war eine harte Zeit, die brauche ich nicht noch mal. Wenn alles normal laufen würde, bin ich dabei und das muss ich als Motivation in die Vorbereitung auf die neue Saison mitnehmen."

Das deutsche Mannschaftsergebnis rundeten Denise Herrmann als Siebte, Janina Hettich als Neunte direkt gefolgt von Vanessa Voigt und Franziska Hildebrand auf Position 15 ab.

Damit beenden die deutschen Skijägerinnen die Weltcup-Saison mit sechs Podestplätzen. Den einzigen Erfolg holte Herrmann im Sprint von Kontiolahti. Herausragend waren ihr Olympiasieg im Einzel sowie Olympia-Bronze der Staffel. Vanessa Voigt (24) zeigte mit ihrem ersten Weltcup-Podest als Sprint-Zweite von Otepää ihr Potenzial.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
IOC-Chef Bach glaubt an Olympia 2036 in Deutschland
FrankreichFranziska PreußNorwegen
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website