• Home
  • Sport
  • Olympia 2022
  • Sportpolitik: Ex-UEFA-Präsident Platini zeigt FIFA-Chef Infantino an


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor DauerregenSymbolbild für einen TextGaspreis im HöhenflugSymbolbild für einen TextNach Unglück: Bahn sperrt StreckenSymbolbild für ein VideoChina testet Fische auf CoronaSymbolbild für einen TextGoogle wehrt Rekordangriff abSymbolbild für einen TextChina: Milliardär muss 13 Jahre in HaftSymbolbild für einen TextEmma Watson kaum wiederzuerkennenSymbolbild für einen TextMichael Wendler wird erneut zum GespöttSymbolbild für einen TextMünchen trauert um schrille LokalgrößeSymbolbild für einen TextTelekom erhöht FestnetzpreiseSymbolbild für einen TextIT-Chaos bei Polizei NiedersachsenSymbolbild für einen Watson TeaserOliver Pocher: Notfall während TV-DrehSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Ex-UEFA-Präsident Platini zeigt FIFA-Chef Infantino an

Von dpa
05.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Der ehemalige Präsident des europäischen Fußballverbandes UEFA: Michel Platini.
Der ehemalige Präsident des europäischen Fußballverbandes UEFA: Michel Platini. (Quelle: Anthony Anex/KEYSTONE/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Paris (dpa) - Der frühere UEFA-Präsident Michel Platini hat FIFA-Chef Gianni Infantino Medienberichten zufolge bei der französischen Justiz angezeigt.

Wie unter anderen der Sender RMC Sport berichtete, geht es um den von Platini schon länger erhobenen Vorwurf, Infantino habe ihn bei seiner Bewerbung als FIFA-Chef 2016 hintergangen, und er sei Opfer eines Komplotts geworden. Platini habe mitgeteilt, Infantino bereits im vergangenen November bei der Pariser Staatsanwaltschaft wegen "aktiver Einflussnahme" angezeigt zu haben.

Der Franzose Platini kritisiert Geheimtreffen zwischen dem Schweizer Infantino und dem früheren Schweizer Bundesanwalt Michael Lauber während laufender Ermittlungen gegen den Fußball-Weltverband FIFA. Platini, früher Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA), war wie der damalige FIFA-Präsident Sepp Blatter 2015 für mehrere Jahre für alle Fußball-Aktivitäten gesperrt worden. Grund war eine dubiose Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken, die Platini 2011 von Blatter erhielt. Platini meint, er habe 2016 eine große Mehrheit für seine Bewerbung als FIFA-Chef gehabt. Infantino habe dies hintertrieben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
IOC-Chef Bach glaubt an Olympia 2036 in Deutschland
Paris
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website