• Home
  • Sport
  • Wintersport
  • Biathlon
  • Biathlon: Laura Dahlmeier dachte ans Comeback


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUS-Schauspielerin in Fluss ertrunkenSymbolbild für einen TextPushbacks: Flüchtlinge als HandlangerSymbolbild für einen TextRussland kann Zahlungen nicht leistenSymbolbild für einen TextJunge erschießt einjähriges MädchenSymbolbild für einen TextDeshalb will Lewandowski zu BarçaSymbolbild für einen TextFrau seit mehr als 1.000 Tagen vermisstSymbolbild für einen TextSo denkt Lahm über Götze und ManéSymbolbild für einen TextVW zeigt Elektro-Passat als LimousineSymbolbild für einen TextAirline verliert Tasche von Tennis-ProfiSymbolbild für einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild für einen TextNRW: Skurrile Panne in UrlaubsfliegerSymbolbild für einen Watson Teaser"Let's Dance"-Star postet Nackt-BildSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Biathlon-Star dachte an Comeback

Von sid, dd

Aktualisiert am 29.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Ende einer großen Karriere: Laura Dahlmeier bei ihrem Abschiedsrennen, der World Team Challenge am 28.12.2019 in Gelsenkirchen.
Ende einer großen Karriere: Laura Dahlmeier bei ihrem Abschiedsrennen, der World Team Challenge am 28.12.2019 in Gelsenkirchen. (Quelle: Beautiful Sports/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Laura Dahlmeier gehörte zu aktiven Zeiten zu den Größten ihres Sports – und beendete früh ihre Karriere. Nun verriet die 28-Jährige, dass sie beinahe zurückgekommen wäre – und warum sie sich dagegen entschied.

Die zweimalige Biathlon-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hat knapp ein Jahr nach ihrem Karriereende kurz an ein Comeback gedacht. "Es hat in den Fingern gejuckt, für ein Rennen hätte ich es noch mal wissen wollen", sagte die 28-Jährige im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstagsausgabe).

Dahlmeier hatte 2019 ihre Karriere mit 25 beendet. Im Jahr nach ihrem Rücktritt habe sie "nur das gemacht, was ich wollte. Ich war viel beim Klettern, beim Bergsteigen, bin Skitouren gegangen oder war beim Langlaufen. Da habe ich mir gedacht, wäre ich noch fit? Wie wäre es, wenn sie mir ein Gewehr in die Hand drücken und ich noch einmal an den Start gehe?", sagte Dahlmeier.

Am Ende entschied sich Dahlmeier gegen das Comeback: "Wenn man den Gedanken zu Ende denkt, dann ist klar, dass es nicht bei einem Rennen bleibt. Ich will nicht mehr mein ganzes Leben auf den Biathlonsport ausrichten."

Mittlerweile studiert sie Sportwissenschaften an der TU München. "Semesterferien sind sehr schön. Ich genieße die Ungezwungenheit. Wenn mich morgen jemand fragt: Wie sieht es aus, die Bedingungen sind gut, wir machen morgen eine Skitour, kommst du mit? Jetzt sage ich: Cool, bin dabei", so Dahlmeier: "Sonst hatte ich entweder Training oder Wettkämpfe."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
GelsenkirchenLaura Dahlmeier
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website