• Home
  • Themen
  • Costa Brava


Costa Brava

Costa Brava

Ganz Spanien ab Sonntag kein Corona-Hochrisikogebiet mehr

Wegen sinkender Corona-Infektionszahlen streicht die Bundesregierung am Sonntag ganz Spanien und damit auch die beliebte Ferieninsel Mallorca von der Liste der Hochrisikogebiete. 

Urlauber im Abflugbereich des Flughafens von Palma de Mallorca.

Wer noch nicht geimpft ist, kann dennoch eine Spanienreise planen: FĂŒnf Regionen sind von der Hochrisikoliste gestrichen worden. Urlauber mĂŒssen deshalb nach dem Heimweg nicht in eine lange QuarantĂ€ne gehen.

Urlauber vergnĂŒgen sich am Strand an der Costa Brava (Archivbild). Die KĂŒstenregion ist kein Hochrisikogebiet mehr.

Wieder ist Spanien schwer von der Corona-Pandemie betroffen. KĂŒrzlich wurde das gesamte Land zum Hochrisikogebiet. Das wirkt sich auch auf die Regeln und Einreisebedingungen aus.

Der Strand von Tossa de Mar: Seit Ende Juli 2021 wird auch der beliebte Ferienort an der Costa Brava wieder als Hochrisikogebiet eingestuft.
  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen

Eindrucksvolle Natur, entspannende Wellnessangebote oder berauschende Partys – wer so seinen Urlaub verbringen will, muss dafĂŒr nicht weit reisen. Die KĂŒste Polens ist perfekt fĂŒr alle, die Abwechslung suchen.

DĂŒnen in Leba: Zehn Meter pro Jahr wandert hier der Sand landeinwĂ€rts.
Sabine Metzger, SRT

Nach den heftigen SchneefĂ€llen hat sich die Situation auf der Ferieninsel Mallorca weitgehend normalisiert, auf dem spanischen Festland bleibt die Lage fĂŒr viele Menschen aber angespannt.

t-online news

SchneefĂ€lle haben in weiten Teilen SĂŒdeuropas fĂŒr Chaos gesorgt: Im SĂŒdwesten Frankreichs und im Nordosten Spaniens brachte der Schnee am Dienstag das öffentliche Lebe weitgehend zum Erliegen, der Grenzverkehr zwischen beiden LĂ€ndern kam vorĂŒbergehend zu


t-online news

Nachdem die Reisewarnung fĂŒr einige Regionen Spaniens ausgeweitet wurde, könnte bald auch Mallorca betroffen sein. Das wĂ€re ein herber Schlag – auch fĂŒr die deutsche Branche steht einiges auf dem Spiel.

Neuinfektionen in Spanien: Nach Angaben des Deutschen Reiseverbandes (DRV) zÀhlen auch in Corona-Zeiten die Balearen zu den Topzielen.

Die Corona-Zahlen in Spanien sind zuletzt wieder gestiegen. Nun zieht das AuswĂ€rtige Amt die Notbremse und warnt vor touristischen Reisen in drei beliebte Regionen des Landes. FĂŒr Touristen hat das Folgen.

Der Strand von Barcelona: Das AuswÀrtige Amt warnt vor Reisen in drei spanische Regionen.

Mit der Costa Brava assoziieren Urlauber Sonne, Strand, romantische Buchten, erfrischende BĂ€der im Meer und SpaziergĂ€nge an KĂŒstenorten mit Charme.

Diese Hotels an der Costa Brava haben den GĂ€sten besonders gut gefallen.

Als ich vor zwei Jahren im Rahmen eines Barcelona-Urlaubs einen Schnuppertauchgang an der Costa Brava buchte, hatte ich Angst.

Kurz vor dem Abtauchen: Mulmiges GefĂŒhl beim allerersten Tauchgang.

Blutverschmierte Decken, verschmutzte Balkons und lebensgefĂ€hrliche Steckdosen sind die Zutaten fĂŒr einen Horrorurlaub.

Das Frigola in Lloret de Mar ist sogar Partytouristen zu schÀbig
Das "Giverola Resort" in Tossa de Mar garantiert einen gelungenen Urlaub fĂŒr die Kleinen.
Symbolbild fĂŒr ein Bild

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website