• Home
  • Themen
  • Hinrichtung


Hinrichtung

Hinrichtung

Amnesty: Zahl der Hinrichtungen steigt um 20 Prozent

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International verzeichnet fĂĽr das vergangene Jahr eine besorgniserregende Zunahme von Hinrichtungen...

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International veröffentlichte neue Zahlen zu Hinrichtungen weltweit.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International verzeichnet fĂĽr das vergangene Jahr eine besorgniserregende Zunahme von Hinrichtungen und Todesurteilen. Ein Land steht besonders im Fokus.

Der verurteilte Mörder Hsang Kham wird in China zur Todesstrafe verurteilt (Symbolbild): China ist das Land mit den meisten Hinrichtungen im vergangenen Jahr..

Männer werden unbewaffnet hinter ein Bürogebäude geführt – dann sind Schüsse zu hören. Recherchen der "New York Times" liefern Belege für Kriegsverbrechen russischer Truppen im ukrainischen Butscha.

Russische Soldaten und ukrainische Gefangene in Butscha: Die Bilder sollen zeigen, wie die Männer zu ihrer Hinrichtung geführt werden.

Ein Video aus Damaskus belegt eine Massenhinrichtung durch Einsatzkräfte des Assad-Regimes. Die bislang unbekannten Aufnahmen wurden von den Tätern selbst gefilmt.

Symbolbild fĂĽr ein Video

In der US-Stadt Buffalo sorgte ein rassistisch motivierter Schusswaffenangriff eines 18-Jährigen für Entsetzen. Nun hat die Polizei weitere Details zur psychischen Verfassung des Täters bekanntgegeben.

Tatort in Buffalo: Am Samstag hat ein 18-Jähriger in einem Supermarkt mehrere Schwarze Menschen erschossen.

Ein weißer Polizist erschießt in den USA einen vermutlich unbewaffneten Schwarzen: Solche Meldungen gibt in trauriger Regelmäßigkeit. Der Anwalt eines Opfers wählte nun drastische Worte, um den Vorfall zu beschreiben.

Familienmitglieder des Erschossenen bei einer Protestaktion: Am 4. April wurde Patrick Lyoya im Zuge einer Verkehrskontrolle in den Hinterkopf geschossen.

Nachdem in den USA erneut ein Schwarzer von einem weißen Polizisten getötet wurde, spricht ein Anwalt von "Hinrichtung". Er fordert eine...

Ein Polizeibeamter in Grand Rapids verfolgt Patrick Lyoya.

Saudi-Arabien wird seit Jahren wegen seines Strafvollzugs kritisiert. Nun vermelden die Staatsmedien eine erschreckende Anzahl an Menschen, die in dem Königreich innerhalb von 24 Stunden hingerichtet wurden.

Salman bin Abdul Aziz Al Saud (Archivbild): Er ist das Staatsoberhaupt Saudi-Arabiens.

Drei Menschen sind 2013 durch Bomben beim Boston-Marathon getötet worden, Hunderte verletzt. Nun hat ein Gericht in den USA entschieden, dass eine Todesstraße gegen den Täter doch vollstreckt werden kann.

Dschochar Zarnajew: Er könnte nun doch hingerichtet werden.

Sie besuchte in Syrien mit ihrer Tochter wohl öffentliche Hinrichtungen, warb um neue Mitglieder für die Terrormiliz IS und unterstützte Sklavenhändler: Nun geht die Bundesanwaltschaft gegen eine Frau vor. 

Steinigung (Symbolbild): Unter Herrschaft der Islamisten kam es immer wieder zu öffentlichen Hinrichtungen - zum Beispiel wegen Ehebruchs.

35 Jahre saß Bigler Stouffer im Todestrakt, nun erhielt er eine tödliche Spritze. Es ist die letzte Hinrichtung dieses Jahres. So wenige gab es in den USA seit Jahrzehnten nicht mehr – das hat einen Grund. 

Menschen beten nach Bekanntgabe der Hinrichtung: Stouffer war der zweite Verurteilte, der dieses Jahr in Oklahoma die Todesstrafe erhalten hat.

In den USA herrscht das Recht auf freie Religionsausübung. Weil genau das bei einer Hinrichtung in Texas nicht gewährleistet werden konnte, wurde die Vollstreckung des Todesurteils nun kurzfristig verschoben.

Justitia vor einer USA-Flagge (Symbolbild): Eine Hinrichtung in Texas wurde wegen Verletzung der Religionsfreiheit ausgesetzt.

Jahrelang vertraute die Bundeswehr auf Ortskräfte in Afghanistan. Die sind jetzt Zielscheibe der Taliban. Ihre Lage ist prekär, die Vorwürfe an die Bundesregierung – schwerwiegend.

"Deutschland hat uns verraten": Sven Fiedler steht mit afghanischen Bundeswehrhelfern in Kontakt, die zur Zielscheibe der Taliban wurden und nun um ihr Leben bangen.
  • Philip Friedrichs
  • Axel KrĂĽger
Von Philip Friedrichs, Axel KrĂĽger

Ein Mann hat seine schwangere Frau, ein Kind und seinen Schwiegervater ermordet – und wurde zum Tode verurteilt. Die Hinrichtung musste wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Jetzt wurde das Urteil vollstreckt.

Gefängnis in Huntsville (Archivfoto): In Texas wurde ein Mann hingerichtet.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat erneut auf mehrere Hinrichtungen in Ägypten aufmerksam gemacht. Gleich elf Menschen wurden in den vergangenen Tagen getötet.

Die Menschenrechtsorganisation fordert die ägyptischen Behörden dazu auf, die Hinrichtungen sofort zu stoppen. (Archivbild).

Fast 60 Menschen wurden in den vergangenen zwei Monaten von ägyptischen Behörden hingerichtet. In einigen Fällen sogar nach "grob unfaireren Massenprozessen", kritisiert Amnesty International.

Das Tora-Gefängnis in Kairo: Hier hatte die Hinrichtungswelle begonnen.

Mehreren Verurteilten droht in den letzten Wochen von Donald Trumps Amtszeit die Hinrichtung. Ab Weihnachten soll die Todesstrafe auch per Erschießung, elektrischem Stuhl oder durch tödliches Gas vollstreckt werden.

Donald Trump bei einer Videokonferenz im WeiĂźen Haus: Seine Regierung will weitere Exekutionsmethoden fĂĽr zum Tode Verurteilte erlauben.

Das IOC will den Iran nicht aus der olympischen Familie verbannen - trotz der Hinrichtung des Ringers Navid Afkari. Die Begründung: Am Ende...

Das IOC will den Iran nicht aus der olympischen Familie verbannen.

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website