• Home
  • Themen
  • Kuba


Kuba

Kuba

Box-Olympiasieger verschwunden

Kuba steckt mitten in einer schweren Wirtschaftskrise. Das fĂŒhrte zur Flucht mehrerer Spitzensportler. Nun kam offenbar ein weiterer Fall dazu.

Box-Olympiasieger Andy Cruz: Der 26-JĂ€hrige wird aktuell in Kuba gesucht.

Wegen der schweren Wirtschaftskrise in Kuba wollten zwei Baseball-Spieler aus ihrem Mannschaftsquartier in Mexiko flĂŒchten – erfolglos. Sie wurden den Behörden ĂŒbergeben. Auch Olympiasieger verließen bereits das Land.

Die Nationalmannschaft Kubas: Zwei Profis wollten flĂŒchten.

Schwere RegenfÀlle in Kuba: Wegen des Sturms "Agatha" sind in dem karibischen Inselstaat mindestens drei Menschen gestorben. Schon bald könnte das Unwetter die USA erreichen.

Zwei Frauen waten durch Hochwasser in Kubas Hauptstadt Havanna.

Der frĂŒhere US-PrĂ€sident Obama hatte eine AnnĂ€herung an Kuba angestoßen, Trump hatte diese BrĂŒcke wieder eingerissen. Nun geht Joe Biden wieder einen Schritt auf das Land zu.

Joe Biden: Der US-PrÀsident geht einen Schritt auf Kuba zu.

Bei Touristen ist die kubanische Landschnecke ebenso beliebt wie bei Sammlern. Doch die hohe Nachfrage nach ihren bunten GehÀusen droht die Art auszulöschen. Schnecken-Safaris soll helfen.

Zwei kubanische Landschnecken tasten sich vor: Die Art gilt als schönste Schnecke der Welt, ist allerdings akut vom Aussterben bedroht.
  • Theresa Crysmann
Von Theresa Crysmann

Nachdem das RKI kurzzeitig fast alle LĂ€nder der Welt als Corona-Hochrisikogebiete eingestuft hatte, entspannt sich die Lage in den ersten Reisezielen langsam. Ein Überblick ĂŒber die sichersten LĂ€nder.

Urlaub in Corona-Zeiten: Risikogebiete und Reisewarnungen bestimmen oft ĂŒber die Urlaubsentscheidung.
  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen

Der IS-AnfĂŒhrer Al-Kuraschi galt als der meistgesuchte Terrorist der Welt. Auf der Top-Liste des FBI finden sich weitere MĂ€nner und Frauen, die zum Teil bereits seit Jahren gesucht werden. 

Die Liste der gesuchten Top-Terroristen: Auch Frauen finden sich darauf.
Von Nora Schiemann

Der Konflikt um die Ukraine eskaliert, Putin treibt den Westen vor sich her. Doch es gibt einen Lösungsansatz: Aus der Kubakrise vor 60 Jahren lÀsst sich etwas lernen.

Nato-Kampfjet in Griechenland.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Die Stationierung russischer Atomraketen auf Kuba löste 1962 beinahe einen Krieg der SupermÀchte aus. Jetzt droht der Kreml erneut damit, Waffen in die NÀhe der USA zu verlegen. 

Mobile Abschussrampen fĂŒr Interkontinentalraketen bei einer MilitĂ€rparade in Moskau: "Es hĂ€ngt jetzt alles am weiteren Vorgehen unserer US-Partner."

Am 25. November 2020 starb Diego Maradona. Wenige Tage vor seinem ersten Todestag erhebt eine Kubanerin nun schwerwiegende VorwĂŒrfe gegen die Fußballlegende. 

Cuban Mavys Alvarez. Die Kubanerin wirft dem seit gut einem Jahr verstorbenen Diego Maradona vor, sie vor 20 Jahren vergewaltigt zu haben.

Hochrangige kubanische Polizeibeamte sind von den USA auf eine Sanktionsliste gesetzt worden. Hintergrund ist das brutale Vorgehen gegen Demonstranten. Die USA sprechen von Menschenrechtsverletzungen.

In den USA gab es zahlreiche Proteste gegen die kubanische Regierung (Archivbild). Die Sanktionen gegen Havanna werden ausgeweitet.

In Kuba ist es zu zahlreichen Festnahmen gekommen. Die Menschen hatten gegen die Wirtschaftskrise und fĂŒr mehr Freiheiten demonstriert. Laut Beobachtern sollen auch Menschen bei den Protesten getötet worden sein.

Proteste gegen die kubanische Regierung in Buenos Aires: Die Berichterstattung von Journalisten in Kuba wird streng kontrolliert.

Tausende Menschen sind gegen die sozialistische Regierung auf die Straßen gegangen. Kubas PrĂ€sident rief seine AnhĂ€nger in einer TV-Ansprache dazu auf, sich den Demonstranten entgegenzustellen.

Aufruhr in Kuba: Eine Frau schreit Pro-Regierungs-Parolen, wÀhrend Anti-Regierungs-Demonstranten in Havanna marschieren.

Weltweit wird an Impfstoffen gegen das Coronavirus geforscht. Erste Erfolge kann nun auch Kuba melden. Der dort entwickelte Impfstoffkandidat Soberana 02 hat eine gute Wirksamkeit gezeigt.  

Coronavirus in Kuba: Mit dem regionalen Impfstoff Soberana 02 wurden bereits mehrere tausend Kubaner geimpft.

Getrieben von der Hoffnung auf ein neues Leben ĂŒberqueren Migranten aus Lateinamerika tĂ€glich die Grenze der USA. Ein kleiner Ort fĂŒhlt sich damit allein gelassen – und kritisiert den neuen US-PrĂ€sidenten.

Joe Frank MartĂ­nez: Der Sheriff des Val Verde County im US-Bundesstaat Texas hilft Migranten ans Ufer, die gerade den Rio Grande von Mexiko in die USA ĂŒberquert haben.

Seit dem Tod seines Bruders Fidel hatte RaĂșl Castro das Schicksal Kubas in seiner Hand. Nach dem PrĂ€sidentenamt gab er jetzt die FĂŒhrung der Kommunistischen Partei ab. Aber wer wird Nachfolger?

Raul CastroDer Erste SekretÀr der kommunistischen Partei, Raul Castro (Archivbild), hat sein Amt niedergelegt.

Die US-Regierung hat Kuba wieder in der Terrorliste aufgenommen. Havanna reagiert empört. Es ist nicht die erste weitreichende Entscheidung, die kurz vor Trumps Amtsende durchgesetzt wird.

US-Außenminister Mike Pompeo: Das Außenministerium hat Kuba wieder auf die Terrorliste gesetzt.

Diego Maradona ist im Alter von 60 Jahren gestorben. Der Argentinier gehört zu den besten Fußballspielern aller Zeiten. Doch genau so wie seine sportliche Extraklasse gehörten auch Skandale zu ihm.

Diego Maradona (hier bei der WM 1994): Zeit seines Lebens beschĂ€ftigte der Fußballer die Klatschspalten der Zeitungen.
Von Kim Steinke

Wie heiß ist der Kalte Krieg? Im neuen "Call of Duty"-Teil soll der Spieler die Welt vor der nuklearen Katastrophe retten. Dabei geht es wie gewohnt zur Sache. 

Szene aus dem Spiel "Call of Duty Black Ops Cold War": Es ist bereits der 17. Teil des kurzweiligen Shooters.
Von Nedzad Hurabasic

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website