Sie sind hier: Home > Themen >

Stellenabbau

Thema

Stellenabbau

Automobilzulieferer Continental will wohl neun Werke schließen

Automobilzulieferer Continental will wohl neun Werke schließen

Die Autokonjunktur schwächelt und der Gewinn bei Continental ist eingebrochen – das Unternehmen will jetzt Jobs abbauen. Davon könnten auch Arbeitnehmer an deutschen Standorten betroffen sein. Der Autozulieferer Continental plant einem Zeitungsbericht zufolge ... mehr
Commerzbank prüft massiven Stellenabbau

Commerzbank prüft massiven Stellenabbau

Die zweitgrößte deutsche Bank steht unter Druck: Investoren fordern große Einsparungen. Tausenden Mitarbeitern droht der Jobverlust. Die Commerzbank kommt nicht zur Ruhe. Nur einen Tag nach Medienspekulationen über die Schließung von mehreren hundert ... mehr
Uni Köln: Online-Petition gegen Sparmaßnahmen

Uni Köln: Online-Petition gegen Sparmaßnahmen

Die Universität Köln muss bald mit 17 Millionen Euro pro Jahr weniger auskommen. Die Fakultäten selbst sollen entscheiden, wo sie das Geld einsparen wollen. Ein Bündnis aus Studierenden und Mitarbeitern sammelt nun Unterschriften gegen die Kürzungen. Als Isolde ... mehr
Elektroauto braucht nur einen Mitarbeiter: Bosch-Chef kündigt Job-Abbau an

Elektroauto braucht nur einen Mitarbeiter: Bosch-Chef kündigt Job-Abbau an

Die sinkende Dieselnachfrage sorgt für Probleme. Bosch-Chef Volkmar Denner hat bekräftigt, dass sie zu einem spürbaren Stellenabbau führen wird. Der Umbruch in der Automobilbranche stellt den weltgrößten Zulieferer Bosch vor Probleme. "Der Rückenwind ist weg", sagte ... mehr
Ryanair: Nach Gewinneinbruch werden innerdeutsche Flüge gestrichen

Ryanair: Nach Gewinneinbruch werden innerdeutsche Flüge gestrichen

Ryanair auf Sparkurs: Aufgrund eines Gewinneinbruchs plant die Billigairline den Abbau von Stellen in ganz Europa. Nun wird bekannt, dass sich die Fluglinie auch aus dem innerdeutschen Geschäft zurückzieht. Die irische Fluggesellschaft Ryanair stoppt ... mehr

Deutsche Bank: So wird sich der deutsche Arbeitsmarkt verändern

18.000 Stellen sollen  bei der Deutschen Bank  in den kommenden Jahren wegfallen. Der überfällige Umbau des Geldhauses, die Digitalisierung, die Niedrigzinsphase: Es gibt viele Gründe, warum die Bank in der Klemme steckt und sich unter anderem mit dem geplanten massiven ... mehr

Deutsche Bank will wohl jede fünfte Stelle streichen

"Harte Einschnitte" bei der  Deutschen Bank könnten jedem fünften Beschäftigten den Job kosten. Welcher Bereich besonders im Fokus der Einsparungsmaßnahmen steht.  Die Deutsche Bank will Kreisen zufolge mehr als ein Fünftel ihrer Stellen streichen ... mehr

Postbank-Integration in Deutsche Bank kostet weitere 750 Jobs

Die Deutsche Bank wird im Zuge der Einbindung der Postbank rund 750 weitere Vollzeitstellen abbauen. Ziel sei es, Dopplungen an den Standorten abzubauen. Tausend weiter Arbeitsplätze könnten abgebaut werden. Die Integration der Postbank in die Deutsche ... mehr

"Effektiver und effizienter": BASF streicht weltweit 6.000 Stellen bis Ende 2021

Nach einem Gewinneinbruch soll der Chemiekonzern wieder auf Profitabilität getrimmt werden. Im Zuge des neues Sparprogramms und neuen Strukturen fallen auch tausende Jobs bei dem Dax-Konzern weg. Der Chemiekonzern BASF will bis Ende 2021 weltweit 6.000 Stellen abbauen ... mehr

Ford streicht 12.000 Stellen in Europa – auch Deutschland betroffen

Der Autohersteller spart in ganz Europa. Sechs Fabriken sollen geschlossen werden. Auch deutsche Standorte sollen die Sparmaßnahmen Fords zu spüren bekommen.  Der unter Kostendruck geratene Autobauer Ford setzt in Europa zum Kahlschlag an. 12.000 Arbeitsplätze und sechs ... mehr

Hamburg: Entlassungen Spieleschmiede Goodgame Studios

Für die Mitarbeiter von Goodgame Studios war die Sitzung ein Schock. Der große Spiele-Hersteller verkündete für viele überraschend größere Entlassungen. Die Gewerkschaft Verdi nennt das Vorgehen "ganz übel".  Entlassungen wegen "Umstrukturierungen"  Die einst ... mehr

Intel plant Job-Kahlschlag - 12.000 Arbeitsplätze betroffen

Der Chip-Riese Intel leidet seit Jahren unter dem schwachen PC-Markt. Jetzt plant das Unternehmen einen radikalen Job-Kahlschlag. Mehr als 12.000 Stellen sollen bis 2017 wegfallen - rund elf Prozent der Belegschaft. Intel-Chef Brian Krzanich will stärker auf Chips ... mehr

VW-Aufsichtsrat Porsche verteidigt massiven Stellenabbau

Volkswagen-Aufsichtsrat Wolfgang Porsche hat den Abbau Zehntausender Stellen bei dem Autobauer verteidigt. "Es haben alle gewusst, dass etwas passieren muss", sagte der VW-Großeigner dem Branchenblatt "Automobilwoche". "Eine Marke, die kein Geld verdient, ist auf Dauer ... mehr

Bürgerversicherung würde Zehntausende Arbeitsplätze in Deutschland kosten

Die Bürgerversicherung in Deutschland hat erhebliche Auswirkungen auf die Beschäftigung. Laut einer Studie der Hans-Böckler-Stiftung könnte der Umbau der Privaten Krankenversicherung ( PKV) zwischen 22.700 und 51.000 Arbeitnehmern den Job kosten. Dieser Stellenabbau ... mehr

"Commerzbank 4.0": Commerzbank streicht fast 10.000 Stellen

Der befürchtete Kahlschlag bei der  Commerzbank fällt noch größer aus als gedacht: Das Geldinstitut will in den kommenden Jahren 9600 Vollzeitstellen streichen. Von der Maßnahme ist jede fünfte der zuletzt 45.000 Vollzeitstellen betroffen. Die Pläne habe der Vorstand ... mehr

Manroland-Insolvenz: Druckindustrie in Deutschland hat Schlagseite

Die Pleite von Manroland im vergangenen November kam unerwartet, aber nicht gänzlich überraschend. Die Druckindustrie steckt seit Jahren tief in der Krise. Vom Glanz früherer Jahre ist in der einstigen Vorzeigesparte des deutschen Maschinenbaus nicht ... mehr

Bank of America könnte bis zu 40.000 Stellen streichen

Schlechte Nachrichten vom größten Geldhaus der USA: Der Stellenabbau bei der angeschlagenen Bank of America (BoA) könnte einem Bericht zufolge weit höher ausfallen als bislang angenommen. Zehntausende BoA-Mitarbeiter könnten demnach in Zukunft auf der Straße stehen ... mehr

Deutsche Bank schließt jede vierte Filiale

Die Deutsche Bank macht Ernst mit ihrem Sparkurs: Gut ein Viertel der Filialen in Deutschland wird geschlossen, knapp 3000 Vollzeitstellen fallen weg. Vor allem in Ballungsräumen will Deutschlands größtes Geldhaus sein Filialnetz ausdünnen. Wie die Bank mitteilte ... mehr

Stellenabbau: Deutsche Bank will offenbar 10.000 Jobs streichen

Der neue Chef der Deutschen Bank Christian Sewing macht Tempo. Etwa 10.000 Stellen drohen einem Bericht zufolge wegzufallen. Treffen dürfte es vor allem das Investmentbanking. Mit dem Abbau von nahezu 10.000 Jobs will die  Deutsche Bank nach Informationen ... mehr

Sat.1 streicht beliebte Nachrichten - ab sofort

Ruppiger Sparkurs bei Sat.1: Die Informationsprogramme werden trotz guter Quoten auf ein Minimum zusammengekürzt. Ab Ende August gibt es keine Nacht-Nachrichten mehr - und die Mitarbeiter von "Sat.1 am Mittag" haben heute ihre letzte Sendung produziert. Premiere ... mehr

Ford Sparplan: Konzern plant massiven Stellenabbau

Der US–Autobauer Ford will laut einem Bericht des "Wall Street Journal" mehrere tausend Stellen streichen.  Weltweit arbeiten rund 200.000 Menschen für den Autobauer.  Bis zu 20.000 Jobs und damit rund zehn Prozent aller Stellen weltweit seien betroffen, erfuhr ... mehr

Deutschland: Vodafone will 1000 Stellen streichen

Unter Berufung auf das Umfeld des Aufsichtsrates  veröffentlichte das "Handelsblatt" erste Details für den geplanten Stellenabbau des Mobilfunkanbieters Vodafone in Deutschland. Rund 1000 Stellen sollen im Jahr 2018 gestrichen werden. Damit ... mehr

Digitalisierung kostet 1200 Allianz-Mitarbeiter den Job

Die Digitalisierung wird viele Büro-Arbeitsplätze überflüssig machen, prophezeien Fachleute seit Jahren. Einen Vorgeschmack auf die künftige Entwicklung liefert die Allianz. Der Versicherer Allianz streicht in den kommenden drei Jahren 700 Verwaltungsstellen ... mehr

ThyssenKrupp in der Krise: Stahlkonzern streicht 3000 Stellen

Der Stahlkonzern ThyssenKrupp sorgt für Verwirrung: Die Krise spitzt sich zu. Dennoch gehörte die Aktie zuletzt zu den stärksten DAX-Werten. Neben neuerlichen Abschreibungen auf die Stahlwerke in Übersee belastete nun auch ein schwächelndes Kerngeschäft das Ergebnis ... mehr

Commerzbank will wohl mehr als 5000 Stellen streichen

Die teilverstaatlichte Commerzbank will einem Bericht zufolge mehr als 5000 Stellen abbauen. Eine entsprechende Einigung zwischen Vorstand und Arbeitnehmervertretern nahezu unter Dach und Fach, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf zwei mit den Verhandlungen ... mehr

Sparkasse: Streik verursacht Probleme am Bankautomat

Sparkassen-Kunden drohen Probleme am Bankautomaten. Die Gewerkschaft Ver.di hat für Dienstag zu einem ganztägigen Warnstreik der Mitarbeiter in den Informatik-Standorten aufgerufen. In Frankfurt am Main sei zudem eine Kundgebung geplant ... mehr

Stellenabbau und Kürzungen bei Iberia

Weitere Abstriche bei Iberia: Die angeschlagene spanische Fluggesellschaft plant den Abbau von 4500 der insgesamt rund 20.0000 Arbeitsplätze. "Iberia kämpft ums Überleben", sagte der Chef der spanischen Fluglinie, Rafael Sánchez-Lozano. Die Gewerkschaften ... mehr

Ein Viertel der Firmen will Stellen abbauen

Die abflauende Konjunktur dürfte sich bald auch auf den deutschen Arbeitsmarkt bemerkbar machen. 28 Prozent der Unternehmen planen einer Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zufolge für 2013 einen Stellenabbau. Lediglich 19 Prozent wollen ... mehr

6000 Jobs bei der Commerzbank in Gefahr

Bei der Commerzbank könnten bis 2016 rund 5000 bis 6000 Stellen gestrichen werden. Das berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit" vorab unter Berufung auf Insider. Am Donnerstag will die Bank Sparpläne verkünden, die härter ausfallen könnten als bislang vermutet ... mehr

Opel streicht angeblich 1000 Verwaltungsstellen

Ein erneuter Absatzeinbruch im August und zu hohe Kosten belasten Opel. Um dagegen zu steuern setzt der Autobauer nun den Rotstift auch beim Personal in der Verwaltung an. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) berichtet, sollen am Stammsitz ... mehr

Merck kippt 1100 Jobs in Deutschland

Merck setzt den Rotstift an: Der Pharma- und Chemieriese will rund 1100 Jobs auf dem Heimatmarkt kippen. Nach monatelangen Verhandlungen zwischen Betriebsrat und Management stehen jetzt die Details fest. Stellenstreichungen am Standort Genf hatte der Konzern bereits ... mehr

Opel: GM streicht weniger Stellen als gedacht

Tausende Opel-Mitarbeiter zwischen Hoffen und Bangen: Alle vier Opel-Standorte in Deutschland bleiben erhalten. Allerdings werden sich die rund 25.000 Beschäftigten in Deutschland auf einen massiven Stellenabbau einstellen müssen. Bis zu 5400 Stellen sollen ... mehr

IG Metall erwartet Stellenabbau nach Bundestagswahl

Die IG Metall befürchtet Entlassungen in großem Stil nach der Bundestagswahl. Einige "Unternehmen schieben ganz offenbar mit Blick auf die Bundestagswahl am 27. September Entlassungen aus politischen Gründen hinaus", schreibt IG-Metall-Vorstandsmitglied Helga Schwitzer ... mehr

Job-Kahlschlag bei Quelle - Arcandor wird zerlegt

Mit drastischem Personalabbau soll das Versandhaus Quelle in die Zukunft geführt werden. Bis zum Januar 2010 sollten bei der Versandsparte Primondo des insolventen Handelsunternehmens Arcandor rund 3700 der 10.500 Stellen gestrichen werden, teilte ... mehr

Deutschland droht eine neue Entlassungsdebatte

Trotz guter Nachrichten zu den Arbeitslosenzahlen: Deutschland droht eine neue Debatte über Massenentlassungen. Siemens, BMW, Henkel - quer durch alle Branchen werden Jobs gestrichen, obwohl die Konzerne Gewinne einfahren. Die SPD will jetzt Aktienoptionen von Managern ... mehr

Land Nordrhein-Westfalen will Nokia verklagen

Die nordrhein-westfälische Regierung fordert laut einem Bericht des "Handelsblatts" nach wochenlanger juristischer Prüfung knapp 60 Millionen Euro von dem finnischen Mobiltelefonhersteller Nokia. Da der Konzern gegen Subventionsauflagen verstoßen und nicht ... mehr

Nokia in Rumänien: Gewerkschaften werfen Nokia "Sklaverei" vor

Der Beschluss zur Schließung seines Werks in Bochum hat dem finnischen Handy-Hersteller Nokia in den letzten Wochen viel Ärger eingebracht. Heute beginnen die Verhandlungen über die Zukunft der Mitarbeiter. Trotz Millionen-Gewinnen und Protesten will Nokia ... mehr

Finanzkrise bedroht Jobs in Deutschland

Die schweren Finanzmarkt-Turbulenzen, die die Börsen weltweit nach unten rissen, könnten bald in Deutschland die Konjunktur belasten und sogar Jobs kosten. Das befürchten Experten. Weltweit, auch in China, sind Politiker und Wirtschaftsfachleute sehr besorgt ... mehr

PIN Group: Stellenabbau durch Insolvenzverwalter

Der neue Insolvenzverwalter Bruno Kübler greift beim angeschlagenen Brief-Dienstleister PIN Group durch und setzt den Rotstift an: In den kommenden Wochen werden bei den meisten der zahlungsunfähigen 37 Tochterfirmen in größerem Ausmaß Arbeitsplätze abgebaut, teilte ... mehr

Opel-Mutter General Motors trennt sich in Europa von 5900 Mitarbeitern

Der Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) will sich noch in diesem Jahr von mehreren tausend Mitarbeitern in Europa trennen. Bis zu 5900 Arbeitsplätze könnten durch Auslagerungen oder Abfindungszahlungen abgebaut werden, berichtete die Zeitschrift "auto motor ... mehr

Automobilindustrie: BMW will 8100 Mitarbeiter entlassen

Der Autobauer BMW hat den Abbau von 8100 Stellen bestätigt. Von den Kürzungen seien im Inland 5000 Zeitarbeitskräfte und 2500 Mitarbeiter der Stammbelegschaft betroffen, sagte BMW-Personalvorstand Ernst Baumann am Mittwoch in München. Hinzu kommen 600 fest angestellte ... mehr

Ver.di erwartet Entlassungswelle

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di rechnet in diesem Jahr mit einem Stellenabbau von 8.000 Arbeitsplätzen in der deutschen Bankenbranche. Zwar habe sich das Tempo des Personalabbaus in den vergangenen zwei Jahren etwas verlangsamt, der Negativtrend halte ... mehr

Telekommunikation: Siemens plant massiven Stellenabbau bei SEN

Der Siemens-Konzern hat den Abbau von tausenden Arbeitsplätzen bei seiner zum Verkauf stehenden Kommunikationssparte SEN bestätigt. Allein in Deutschland würden bis zu 2000 Stellen gestrichen, weltweit seien es 3800, teilte die Siemens AG am Dienstag ... mehr

Tchibo baut Stellen ab und schließt Filialen

Der Kaffee- und Handelskonzern Tchibo will nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" zwischen 200 und 300 Stellen abbauen und mehrere hundert befristete Arbeitsverträge auslaufen lassen. Mit dem Betriebsrat wurde ein Sozialplan ausgehandelt ... mehr

Opel weist Spekulationen um Jobabbau zurück

Der geheime Rettungsplan des Opel-Management sorgt weitere für Spekulationen um den geplanten Jobabbau beim angeschlagenen Autobauer. Bislang ging man bei Opel offiziell von 3500 Stellen aus. Wie die "Rheinische Post" berichtet, sieht das Konzept die Streichung ... mehr

Kurzarbeit reicht nicht mehr aus - jetzt wird entlassen

Die weltweite Wirtschaftskrise trifft die Konzerne mit voller Wucht - und längst sind nicht mehr nur Automobilunternehmen und ihre Zulieferer betroffen. Auch die Metall- und Stahlindustrie und der Maschinenbau kämpfen mit schlechter Auftragslage und roten Zahlen ... mehr

Maschinenbau: Erste Kündigungen bei Heidelberger Druckmaschinen

Der krisengeschüttelte Druckmaschinen-Hersteller Heidelberger Druckmaschinen (HeidelDruck) hat beim Abbau von 2500 Stellen die ersten betriebsbedingten Kündigungen ausgesprochen. Betroffen sei eine einstellige Zahl von Mitarbeitern, sagte ein Unternehmenssprecher ... mehr

Rosenthal baut 300 Jobs ab

Der insolvente Porzellanhersteller Rosenthal will 300 seiner rund 1200 Arbeitsplätze in Deutschland streichen. Die betroffenen Mitarbeiter würden im April ihre Kündigungen erhalten, teilte Insolvenzverwalter Volker Böhm in Selb nach einer Betriebsversammlung ... mehr

Autokrise: Stellenabbau bei Opel unvermeidlich

Das Ringen um Opel erreicht jetzt auch die Mitarbeiter: Zur Rettung des von der Zahlungsunfähigkeit bedrohten Autobauers ist nach Angaben des US-Mutterkonzerns General Motors (GM) neben Staatshilfen auch der Abbau von mindestens ... mehr

Villeroy & Boch streicht rund 900 Arbeitsplätze

Der Keramikhersteller Villeroy & Boch will wegen der Wirtschaftskrise rund 900 seiner weltweit etwa 9250 Arbeitsplätze streichen. Erste Gespräche mit den Arbeitnehmervertretungen würden umgehend aufgenommen, teilte das Unternehmen im saarländischen Mettlach ... mehr

Märklin: Modellbahnhersteller entlässt jeden dritten Mitarbeiter

Hiobsbotschaft für die Mitarbeiter von Märklin: Bei dem insolventen Spielwarenhersteller sollen fast 400 Mitarbeiter entlassen und damit jeder dritte Job gestrichen werden. Sowohl am Stammsitz in Göppingen als auch in der Fabrik im ungarischen Györ sollen jeweils ... mehr

Bankenfusion: Dresdner Bank und Commerzbank verhandeln Sozialplan

Nach der Übernahme der Dresdner Bank durch die Commerzbank haben sich Betriebsrat und Management auf einen Fahrplan für die doppelten Zentralabteilungen in Frankfurt geeinigt. Es gebe eine Vereinbarung zum Interessenausgleich sowie zu einem vorgezogenen Sozialplan ... mehr

Wirtschaftskrise zwingt ThyssenKrupp zum Stellenabbau

Die Wirtschaftskrise zwingt den größten deutschen Stahlkonzern ThyssenKrupp zu einem massiven Stellenabbau. Die Größenordnung der geplanten Einschnitte ist derzeit noch unklar. Einen Bericht der "Financial Times Deutschland", wonach der Abbau ... mehr

Autokrise: Continental streicht jede dritte Stelle

Nach dem Übernahmekampf um den Automobilzulieferer Conti müssen die Angestellten nun eine neue Hiobsbotschaft hinnehmen. Wie der Radiosender HR Info auf seiner Internetseite berichtet, streicht der Konzern in seinem Werk in Babenhausen jede dritte Stelle ... mehr

DHL: Deutsche Post streicht in den USA fast 15.000 Stellen

Die Deutsche Post steigt nach Milliarden-Verlusten aus dem inneramerikanischen Express-Geschäft von DHL aus. Damit verbunden ist der Abbau von etwa 14.900 Arbeitsplätzen, teilte der Logistikkonzern am Montag mit. Dabei sollen zusätzlich zu den seit Jahresbeginn bereits ... mehr
 
1 3 4 5


shopping-portal