Sie sind hier: Home > Themen >

Stellenabbau

Thema

Stellenabbau

Automobilzulieferer Continental will wohl neun Werke schließen

Automobilzulieferer Continental will wohl neun Werke schließen

Die Autokonjunktur schwächelt und der Gewinn bei Continental ist eingebrochen – das Unternehmen will jetzt Jobs abbauen. Davon könnten auch Arbeitnehmer an deutschen Standorten betroffen sein. Der Autozulieferer Continental plant einem Zeitungsbericht zufolge ... mehr
Commerzbank prüft massiven Stellenabbau

Commerzbank prüft massiven Stellenabbau

Die zweitgrößte deutsche Bank steht unter Druck: Investoren fordern große Einsparungen. Tausenden Mitarbeitern droht der Jobverlust. Die Commerzbank kommt nicht zur Ruhe. Nur einen Tag nach Medienspekulationen über die Schließung von mehreren hundert ... mehr
Uni Köln: Online-Petition gegen Sparmaßnahmen

Uni Köln: Online-Petition gegen Sparmaßnahmen

Die Universität Köln muss bald mit 17 Millionen Euro pro Jahr weniger auskommen. Die Fakultäten selbst sollen entscheiden, wo sie das Geld einsparen wollen. Ein Bündnis aus Studierenden und Mitarbeitern sammelt nun Unterschriften gegen die Kürzungen. Als Isolde ... mehr
Elektroauto braucht nur einen Mitarbeiter: Bosch-Chef kündigt Job-Abbau an

Elektroauto braucht nur einen Mitarbeiter: Bosch-Chef kündigt Job-Abbau an

Die sinkende Dieselnachfrage sorgt für Probleme. Bosch-Chef Volkmar Denner hat bekräftigt, dass sie zu einem spürbaren Stellenabbau führen wird. Der Umbruch in der Automobilbranche stellt den weltgrößten Zulieferer Bosch vor Probleme. "Der Rückenwind ist weg", sagte ... mehr
Ryanair: Nach Gewinneinbruch werden innerdeutsche Flüge gestrichen

Ryanair: Nach Gewinneinbruch werden innerdeutsche Flüge gestrichen

Ryanair auf Sparkurs: Aufgrund eines Gewinneinbruchs plant die Billigairline den Abbau von Stellen in ganz Europa. Nun wird bekannt, dass sich die Fluglinie auch aus dem innerdeutschen Geschäft zurückzieht. Die irische Fluggesellschaft Ryanair stoppt ... mehr

Deutsche Bank: So wird sich der deutsche Arbeitsmarkt verändern

18.000 Stellen sollen  bei der Deutschen Bank  in den kommenden Jahren wegfallen. Der überfällige Umbau des Geldhauses, die Digitalisierung, die Niedrigzinsphase: Es gibt viele Gründe, warum die Bank in der Klemme steckt und sich unter anderem mit dem geplanten massiven ... mehr

Deutsche Bank will wohl jede fünfte Stelle streichen

"Harte Einschnitte" bei der  Deutschen Bank könnten jedem fünften Beschäftigten den Job kosten. Welcher Bereich besonders im Fokus der Einsparungsmaßnahmen steht.  Die Deutsche Bank will Kreisen zufolge mehr als ein Fünftel ihrer Stellen streichen ... mehr

Postbank-Integration in Deutsche Bank kostet weitere 750 Jobs

Die Deutsche Bank wird im Zuge der Einbindung der Postbank rund 750 weitere Vollzeitstellen abbauen. Ziel sei es, Dopplungen an den Standorten abzubauen. Tausend weiter Arbeitsplätze könnten abgebaut werden. Die Integration der Postbank in die Deutsche ... mehr

"Effektiver und effizienter": BASF streicht weltweit 6.000 Stellen bis Ende 2021

Nach einem Gewinneinbruch soll der Chemiekonzern wieder auf Profitabilität getrimmt werden. Im Zuge des neues Sparprogramms und neuen Strukturen fallen auch tausende Jobs bei dem Dax-Konzern weg. Der Chemiekonzern BASF will bis Ende 2021 weltweit 6.000 Stellen abbauen ... mehr

Ford streicht 12.000 Stellen in Europa – auch Deutschland betroffen

Der Autohersteller spart in ganz Europa. Sechs Fabriken sollen geschlossen werden. Auch deutsche Standorte sollen die Sparmaßnahmen Fords zu spüren bekommen.  Der unter Kostendruck geratene Autobauer Ford setzt in Europa zum Kahlschlag an. 12.000 Arbeitsplätze und sechs ... mehr

Erste konkrete Zahl: Verlagsgruppe Weltbild streicht 140 Stellen

Bei der Verlagsgruppe Weltbild, die von der katholischen Kirche getragen wird, fallen 140 Stellen weg. Das Augsburger Unternehmen machte damit erstmals konkrete Angaben zu einem Stellenabbau. Weltbild steht seit einigen Wochen unter Druck. Wie das Augsburger Unternehmen ... mehr

Fliesenlegerhandwerk: Wegfall der Meisterpflicht endet im Desaster

Trauriger Abstieg eines einstigen Vorzeigehandwerks: Zehn Jahre nach dem Wegfall der Meisterpflicht im Fliesenlegerhandwerk haben IG BAU und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes eine verheerende Bilanz gezogen. Qualität und Ausbildungsleistung seien drastisch ... mehr

1600 Jobs auf der Kippe: HypoVereinsbank will jede zweite Filiale schließen

Die HypoVereinsbank (HVB) plant einen radikalen Umbau. Das Münchener Institut werde in den kommenden Jahren rund 300 seiner knapp 600 Filialen schließen, sagte HVB-Chef Theodor Weimer in München. Dabei würden rund 1500 Stellen wegfallen. "Wir wollen mit dramatisch ... mehr

Commerzbank-Übernahme nicht ausgeschlossen - Stellenabbau schreitet voran

Die kriselnde Commerzbank macht zum Wochenbeginn Schlagzeilen. Zum einen steht Konzernchef Martin Blessing einer Übernahme nicht ablehnend gegenüber. Weiter will die gelbe Bank Mitarbeiter im Privatkundengeschäft in Norddeutschland abbauen. Ferner soll der Vorstand ... mehr

Alcatel-Lucent streicht weltweit 10.000 Stellen

Der schwer angeschlagene französische Konzern Alcatel-Lucent muss seine Kosten senken. Um dies zu erreichen, müssen weltweit bis zu 10.000 Mitarbeiter ihren Hut nehmen. Die Fixkosten sollen bis 2015 um 15 Prozent sinken, teilte der Konzern mit. Weltweit ... mehr

Joe Kaeser schafft Klarheit: Siemens will 15.000 Stellen streichen

Siemens-Chef Joe Kaeser hat nach einer langen Hängepartie Klarheit geschaffen. Im Zuge des aktuellen Sparkurses würden 15.000 Stellen gestrichen, erklärte ein Konzernsprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters. In Deutschland sind demnach ... mehr

Commerzbank: Rückkehr zu alten Erfolgen erst 2016

Bis die teilverstaatlichte Commerzbank wieder an alte Erfolge anknüpfen kann, wird es noch dauern. "Unser Ziel ist das Jahr 2016. Wir wollen keine Schnellschüsse, wir wollen die Bank wieder nachhaltig erfolgreich machen. Und das wird uns auch gelingen", sagte ... mehr

Radikaler Stellenabbau bei ThyssenKrupp

Jobkahlschlag bei ThyssenKrupp: Deutschlands größter Stahlproduzent will bis zum Jahr 2015 mehr als 2000 der derzeit rund 27.600 Stellen in seinem europäischen Stahlgeschäft streichen. Und der Sparkurs könnte weitere Stellen kosten. Stellenabbau nicht abgeschlossen ... mehr

Deutsche Bank plant wohl Nullrunde für Mitarbeiter

Zahlreiche Mitarbeiter der Deutschen Bank müssen sich laut Medienberichten in diesem Jahr auf eine Nullrunde einstellen. Alle außertariflich bezahlten Angestellten würden die übliche Gehaltserhöhung nicht bekommen, berichteten das "Wall Street Journal Deutschland ... mehr

Umfrage: Banken befürchten schlechtes Jahr - Stellenabbau

Trotz der Entspannung in der europäischen Schuldenkrise erwartet die Mehrzahl der deutschen Banken in diesem Jahr schlechte Geschäfte und einen weiteren Stellenabbau. Das geht aus einer Studie im Auftrag der Beratungsgesellschaft Ernst & Young hervor. 42 Prozent ... mehr

Commerzbank will bis zu 6000 Stellen streichen

Die Commerzbank will in den kommenden Jahren fast jede zehnte Stelle streichen. Im Zuge seiner neuen Konzernstrategie wolle das angeschlagene Institut Kosten sparen und gehe deswegen von einem Stellenabbau in einer Größenordnung von konzernweit ... mehr

Commerzbank will 6000 Stellen streichen

Die angeschlagene Commerzbank will einem Bericht zufolge rund 6000 Jobs im Konzern streichen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires unter Berufung auf Unternehmenskreise. Die Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern darüber sollten im Februar ... mehr

Karstadt plant 3-Klassen-System: Billiglohn für Mitarbeiter

Karstadt hat seine Pläne zum Stellenabbau weiter konkretisiert. Die "Süddeutsche Zeitung" zitierte aus einem 32-seitigen Umstrukturierungskonzept des angeschlagenen Warenhauskonzerns. Demnach soll in den Karstadt-Filialen ... mehr

Siemens streicht 7800 Arbeitsplätze - Radikalkur lässt Börse kalt

Der angekündigte weltweite Stellenabbau beim Elektrokonzern  Siemens hat an der Börse nichts bewirkt. Die offiziellen Zahlen aus München übertreffen dabei die im Vorfeld durchgesickerten Informationen noch. Der Konzern gab bekannt, dass weltweit insgesamt 7800 Stellen ... mehr

Siemens baut 4500 Arbeitsplätze ab - Deutschland stark betroffen

Deutschlands größter Technologie-Konzern Siemens streicht im Zuge seines Konzernumbaus weitere 4500 Stellen. Davon sollen nach derzeitigem Stand rund 2200 in Deutschland wegfallen, wie das Unternehmen mitteilte. Hintergrund sind die Probleme in der Energiesparte sowie ... mehr

Air France: Wütende Mitarbeiter schlagen Manager in die Flucht

Er kam und wollte über einen massiven Stellenabbau reden. Sie kamen und wollten nicht reden. Wütende Air-France-Mitarbeiter haben die Beratungen gestürmt und einen Top-Manager der Fluggesellschaft in die Flucht geschlagen. Auf Fernsehbildern war Personalchef Xavier ... mehr

VW-Abgas-Skandal: Matthias Müller kündigt harten Sparkurs an

Bei einer außerordentlichen Betriebsversammlung in Wolfsburg hat der neue VW-Chef Matthias Müller angekündigt, den Sparkurs zu verschärfen. Die geschäftlichen und finanziellen Folgen des Abgas-Skandals seien noch nicht absehbar, darauf müsse das Unternehmen schnell ... mehr

Sechs Monate Mindestlohn: "Die Katastrophe blieb aus"

Vor der Einführung des flächendeckenden Mindestlohns vor sechs Monaten hatte es jede Menge Hiobsbotschaften gegeben. Jetzt ist klar: Große Jobverluste zeichnen sich nicht ab - auch wenn die Folgen für Wirtschaft und Arbeitsmarkt noch nicht bis ins letzte Detail ... mehr

Deutsche Bank streicht bis zu 23.000 Arbeitsplätze

Kahlschlag bei der Deutschen Bank: Das Geldhaus wird die Zahl der Beschäftigten in den kommenden Jahren um ein Viertel verringern. 23.000 Stellen fallen weg. Der Börsenkurs der Aktie verbesserte sich um 1,2 Prozent. Der neue Vorstandschef John Cryan wolle ... mehr

Hewlett-Packard will bis zu 30.000 weitere Jobs streichen

Die Schrumpfkur beim Computer-Riesen Hewlett-Packard geht weiter: Im Rahmen der Umstrukturierung will der US-Konzern 25.000 bis 30.000 Stellen in seiner Firmenkundensparte streichen. Der 2012 eingeleitete Stellenabbau soll damit abgeschlossen werden. Der mit Druckern ... mehr

Hewlett-Packard streicht 27.000 Stellen

Der US-Technologiekonzern Hewlett-Packard (HP) macht Nägel mit Köpfen. Der weltgrößte Computerhersteller reagiert auf sein schrumpfendes Geschäft und will voraussichtlich 27.000 Beschäftigte entlassen. Auch in Deutschland sollen Stellen abgebaut werden ... mehr

Autozulieferer: Massen-Stellenabbau droht

Auf westeuropäische Autozulieferer kommen in den nächsten Jahren massenhafte Stellenstreichungen zu. Das habe eine Studie der Unternehmensberatung Roland Berger ergeben, die in der kommenden Woche präsentiert werde, berichtete der Radiosender "MDR Info". Zehntausende ... mehr

HeidelCement-Chef: "Euro schafft keinen Wohlstand"

In die Debatte um die Zukunft der Eurozone hat sich jetzt auch Bernd Scheifele, Chef des Baustoffkonzerns HeidelbergCement, eingemischt. Er sieht die europäische Währungsunion als gescheitert an. "Der Euro schafft keinen Wohlstand", sagte Scheifele der "Frankfurter ... mehr

Siemens kippt 1100 Jobs im Energiesektor

Schlechte Nachricht für Siemens-Mitarbeiter noch vor Weihnachten: Das Unternehmen macht ernst mit dem angekündigten Sparprogramm und kippt 1100 Stellen in seiner Energiesparte in Deutschland. Betroffen sind die Standorte Erlangen, Offenbach, Duisburg ... mehr

DIHK: Höhere Steuern gefährden Hunderttausende Jobs

In die Debatte um die steuerliche Belastung von Betrieben hat sich jetzt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ( DIHK) eingemischt. Die Experten haben SPD und Grüne im Fall eines Wahlsieges vor Steuererhöhungen im nächsten Jahr gewarnt. Bei einem ... mehr

EnBW streicht 1350 Arbeitsplätze

Seit der Energiewende stecken Deutschlands Energieversorger in Schwierigkeiten: Nach RWE und E.ON will jetzt auch der drittgrößte deutsche Energiekonzern EnBW massiv Stellen streichen. Von den etwa 20.000 Mitarbeitern sollen 1350 Mitarbeiter bis Ende 2014 gehen ... mehr

Osram knipst Tausende Jobs aus

Osram verschärft seinen Sparkurs und wird noch mehr Stellen abbauen als bisher geplant. Bis Ende 2014 soll die Zahl der Arbeitsplätze bei dem Leuchtmittelhersteller weltweit um 5400 reduziert werden, wie die Siemens-Tochter nach einer Aufsichtsratssitzung ... mehr

Salzgitter AG fährt Sparkurs: Stellenabbau kostet 1 500 Arbeitsplätze

Deutschlands Stahlkocher Nummer zwei schlägt einen harten Sparkurs ein: Salzgitter will im Zuge der Krise in der Stahlbranche Tausende Arbeitsplätze kippen. Der niedersächsische Konzern nannte jetzt zur Vorlage seiner Halbjahreszahlen erstmals ein konkretes Sparziel ... mehr

Griechenland: Parlament billigt Entlassungen im öffentlichen Dienst

Heftige Proteste in Athen, wohl eher Erleichterung bei den Geldgebern: Das griechische Parlament hat nach intensiver Debatte das umstrittene Sparpaket für den öffentlichen Dienst gebilligt. Damit ist die Entlassung Tausender Staatsdiener bis Ende 2014 beschlossene Sache ... mehr

Massiver Stellenabbau bei ProSiebenSat.1

Offenbar will ProSiebenSat.1 TV Deutschland kräftig Personal einsparen: Das Unternehmen, bei dem die Sender des Unterföhringer Medienkonzerns angesiedelt sind, soll "mehreren hundert Mitarbeitern" ein Ausstiegsangebot unterbreitet haben. "Freiwilligenprogramm" gestartet ... mehr

Praktiker und Max Bahr: Baumarktketten-Insolvenz könnte 4000 Jobs kosten

Tausende Praktiker-Mitarbeiter könnten ihre Jobs verlieren: Nach den Insolvenzanträgen der Baumarktkette und ihrer Tochterfirma Max Bahr rechnen die Arbeitnehmervertreter mit einem massiven Stellenabbau. Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende von Praktiker ... mehr

Gesetzlicher Mindestlohn: Klare Mehrheit der deutschen Manager ist dafür

Eine klare Mehrheit in der deutschen Wirtschaft plädiert für einen gesetzlichen Mindestlohn. 57 Prozent der deutschen Manager sind für die Einführung einheitlicher Lohnuntergrenzen hierzulande. Das ist das Ergebnis einer vom "Handelsblatt" veröffentlichten Erhebung ... mehr

ThyssenKrupp in der Krise: Stahlkonzern streicht 3000 Stellen

Der Stahlkonzern ThyssenKrupp sorgt für Verwirrung: Die Krise spitzt sich zu. Dennoch gehörte die Aktie zuletzt zu den stärksten DAX-Werten. Neben neuerlichen Abschreibungen auf die Stahlwerke in Übersee belastete nun auch ein schwächelndes Kerngeschäft das Ergebnis ... mehr

Commerzbank will wohl mehr als 5000 Stellen streichen

Die teilverstaatlichte Commerzbank will einem Bericht zufolge mehr als 5000 Stellen abbauen. Eine entsprechende Einigung zwischen Vorstand und Arbeitnehmervertretern nahezu unter Dach und Fach, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf zwei mit den Verhandlungen ... mehr

Deutschland: Vodafone will 1000 Stellen streichen

Unter Berufung auf das Umfeld des Aufsichtsrates  veröffentlichte das "Handelsblatt" erste Details für den geplanten Stellenabbau des Mobilfunkanbieters Vodafone in Deutschland. Rund 1000 Stellen sollen im Jahr 2018 gestrichen werden. Damit ... mehr

Digitalisierung kostet 1200 Allianz-Mitarbeiter den Job

Die Digitalisierung wird viele Büro-Arbeitsplätze überflüssig machen, prophezeien Fachleute seit Jahren. Einen Vorgeschmack auf die künftige Entwicklung liefert die Allianz. Der Versicherer Allianz streicht in den kommenden drei Jahren 700 Verwaltungsstellen ... mehr

Ford Sparplan: Konzern plant massiven Stellenabbau

Der US–Autobauer Ford will laut einem Bericht des "Wall Street Journal" mehrere tausend Stellen streichen.  Weltweit arbeiten rund 200.000 Menschen für den Autobauer.  Bis zu 20.000 Jobs und damit rund zehn Prozent aller Stellen weltweit seien betroffen, erfuhr ... mehr

Sparkasse: Streik verursacht Probleme am Bankautomat

Sparkassen-Kunden drohen Probleme am Bankautomaten. Die Gewerkschaft Ver.di hat für Dienstag zu einem ganztägigen Warnstreik der Mitarbeiter in den Informatik-Standorten aufgerufen. In Frankfurt am Main sei zudem eine Kundgebung geplant ... mehr

Stellenabbau und Kürzungen bei Iberia

Weitere Abstriche bei Iberia: Die angeschlagene spanische Fluggesellschaft plant den Abbau von 4500 der insgesamt rund 20.0000 Arbeitsplätze. "Iberia kämpft ums Überleben", sagte der Chef der spanischen Fluglinie, Rafael Sánchez-Lozano. Die Gewerkschaften ... mehr

Ein Viertel der Firmen will Stellen abbauen

Die abflauende Konjunktur dürfte sich bald auch auf den deutschen Arbeitsmarkt bemerkbar machen. 28 Prozent der Unternehmen planen einer Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zufolge für 2013 einen Stellenabbau. Lediglich 19 Prozent wollen ... mehr

6000 Jobs bei der Commerzbank in Gefahr

Bei der Commerzbank könnten bis 2016 rund 5000 bis 6000 Stellen gestrichen werden. Das berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit" vorab unter Berufung auf Insider. Am Donnerstag will die Bank Sparpläne verkünden, die härter ausfallen könnten als bislang vermutet ... mehr

Opel streicht angeblich 1000 Verwaltungsstellen

Ein erneuter Absatzeinbruch im August und zu hohe Kosten belasten Opel. Um dagegen zu steuern setzt der Autobauer nun den Rotstift auch beim Personal in der Verwaltung an. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) berichtet, sollen am Stammsitz ... mehr

Merck kippt 1100 Jobs in Deutschland

Merck setzt den Rotstift an: Der Pharma- und Chemieriese will rund 1100 Jobs auf dem Heimatmarkt kippen. Nach monatelangen Verhandlungen zwischen Betriebsrat und Management stehen jetzt die Details fest. Stellenstreichungen am Standort Genf hatte der Konzern bereits ... mehr

Opel: GM streicht weniger Stellen als gedacht

Tausende Opel-Mitarbeiter zwischen Hoffen und Bangen: Alle vier Opel-Standorte in Deutschland bleiben erhalten. Allerdings werden sich die rund 25.000 Beschäftigten in Deutschland auf einen massiven Stellenabbau einstellen müssen. Bis zu 5400 Stellen sollen ... mehr

IG Metall erwartet Stellenabbau nach Bundestagswahl

Die IG Metall befürchtet Entlassungen in großem Stil nach der Bundestagswahl. Einige "Unternehmen schieben ganz offenbar mit Blick auf die Bundestagswahl am 27. September Entlassungen aus politischen Gründen hinaus", schreibt IG-Metall-Vorstandsmitglied Helga Schwitzer ... mehr
 
1 3 4 5


shopping-portal