Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino >

Indy, Marty, McClane und Co.: Die Kultcharaktere des 80er-Kinos

Kultkino  

Indy, Marty, McClane und Co.: Die Kultcharaktere des 80er-Kinos

21.08.2013, 10:28 Uhr | mth, t-online.de

. Indy, Marty, McClane und Co.: Die Kultcharaktere des 80er-Kinos (Quelle: Imago / Montage: t-online.de)

Kultige 80er: Terminator, Indiana Jones und John McClane (Quelle: Imago / Montage: t-online.de)

Wie wohl kein anderes Jahrzehnt erlebten die 80er die Geburt unzähliger kultiger Kino-Charaktere, die teilweise noch heute die großen Leinwände bevölkern. Oder mittlerweile so in der Popkultur verwurzelt sind, dass sie jedes Kind kennt. In unserer Foto-Show haben wir zehn Kultfiguren des 80er-Kinos für Sie versammelt.

Einige der Helden des 80er-Kinos sind tatsächlich nicht totzukriegen. Auch wenn sie ihre beste Zeit offensichtlich längst hinter sich haben. So gab Sylvester Stallone 2008 sein Comeback als Ein-Mann-Armee "John Rambo". Im gleichen Jahr rüstete sich Harrison Ford erneut mit Hut und Peitsche aus und schlüpfte für "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" zum vierten Mal in die Rolle des abenteuerlustigen Archäologie-Professors.

"They'll be back"

Bruce Willis wird nicht müde, sich als John McClane ordentlich das Trägerunterhemd zu versauen - Teil sechs von "Stirb langsam" ist für 2015 angekündigt. Und mittlerweile haben die Arbeiten an "Terminator 5" begonnen, in denen Arnold Schwarzenegger wieder als klobiger T-800 für Action sorgen wird.

Was macht eigentlich ...

Und was macht der Rest unserer Kultcharaktere? Eddie Murphy will Plappermaul Axel Foley aus "Beverly Hills Cop" in einer TV-Serie wieder beleben. Über eine Pilotfolge kam das Projekt aber noch nicht hinaus. Paul Hogan versuchte sich vor 12 Jahren noch einmal recht erfolglos als "Crocodile Dundee".

Gerüchte um ein "Highlander"-Remake (ohne Christopher Lambert) kursieren seit Jahren, etwas Konkretes ist dabei aber noch nicht herausgekommen. Dagegen plant Steven Spielberg keine weiteren Filme über seinen kleinen Außerirdischen "E.T.". Er beschränkt sich nur auf das Aufhübschen des vorhandenen Materials.

Matthew macht blau

Und auch Matthew Broderick hat offenbar nicht vor uns zu zeigen, was Ferris Bueller mit Anfang 50 treibt. Allerdings bewies Broderick Humor, als er im Werbespot für einen japanischen Auto-Konzern die bekanntesten Szenen aus "Ferris macht blau" noch einmal aufleben ließ.

Erhalten Sie immer die wichtigsten Promi-News: Jetzt Fan von VIP-Spotlight werden und mitdiskutieren!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: