Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeUnterhaltungMusikEurovision Song Contest

TV-Sensation? Stefan Raab plant eigenen ESC


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStrafbefehl: AfD-Politiker tritt zurückSymbolbild für einen TextArmin Laschet übernimmt neues AmtSymbolbild für einen Text"Top Gun"-Darsteller ist totSymbolbild für einen TextARD: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextFifa will Portugal-Tor wohl neu bewertenSymbolbild für einen TextTeamchef Binotto verlässt FerrariSymbolbild für einen TextBewaffnete Geiselnahme in ColoradoSymbolbild für einen TextTest: Das ist das beste HandynetzSymbolbild für einen TextSupermarkt brennt komplett niederSymbolbild für ein Video"Bild der Verwüstung" nach MassencrashSymbolbild für einen TextZwölfjährige seit Tagen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar sauer über Helene-VergleichSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Stefan Raab plant eigenen ESC

Von t-online, Seb

Aktualisiert am 07.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Stefan Raab: Der Moderator ist großer ESC-Fan.
Stefan Raab: Der Moderator ist großer ESC-Fan. (Quelle: Sean Gallup/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Stefan Raab und der ESC. Oft hat sich der Comedian an den deutschen Beiträgen beteiligt, jetzt plant er einen neuen eigenen Songcontest.

Er arbeitete mit Guildo Horn, trat mit seinem Gaga-Song "Wadde hadde dudde da?" im Jahr 2000 selbst beim Eurovision Song Contest an und castete zwei erfolgreiche deutsche Teilnehmer für den ESC: 2003 gewann Max Mutzke den "TV total"-Wettbewerb SSDSGPS ("Stefan sucht den Super-Grand-Prix-Star") und landete in Istanbul auf Platz 8. 2010 schickte er Lena Meyer-Landrut ins Rennen. Mit ihrem Hit "Satellite" siegte sie beim ESC in Oslo. Auch den "Bundesvision Songcontest" kreierte Raab. Nun plant er einen internationalen Wettbewerb.

Darum geht es beim "#FreeESC"

Wie "Bild" berichtet, haben sich Raab, ProSieben-Chef Daniel Rosemann und andere Verantwortliche internationaler Sender in Budapest getroffen und über den "#FreeESC", so der Name des Projekts, gesprochen.


ESC: Das sind die Gewinner der vergangenen Jahre

1956: Lys Assia gewinnt für die Schweiz mit 1 Punkt
1956: Freddy Quinn holt für Deutschland 0 Punkte und belegt den 4. Platz
+126

Der Wettbewerb soll in der Kölner Lanxess Arena stattfinden. Dabei soll jedes Land, welches an dem Contest teilnimmt, eine Loge bekommen, aus der in der jeweiligen Sprache moderiert wird. Mehr ist zum neuen Projekt des früheren "TV total"-Moderators noch nicht bekannt.

ProSieben bestätigt neues Format

Allerdings hat ProSieben bestätigt, dass es dieses Format geben wird. Details oder einen groben Überblick gibt der Münchener Fernsehsender nicht bekannt. Ein Sprecher erklärte der "Bild"-Zeitung in einem Statement: "Wir freuen uns auf den '#FreeESC' 2023. Die Fragen 'Wann?', 'Wie?' und 'Wo?' werden wir rechtzeitig beantworten."

Ein Insider hat der Zeitung verraten, dass der "#FreeESC" eine internationale Version des "Bundesvision Songcontest" sein soll. Den Deutschland-internen ESC, bei dem aus jedem Bundesland eine Künstlerin oder ein Künstler antrat, initiierte Raab erstmals 2005. Bis 2015 gab es den Wettbewerb jährlich. Seit 2016 fand kein "Bundesvision Songcontest" mehr statt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • bild.de: "Neue TV-Pläne: Stefan Raab – Geheimtreffen in Budapest" (kostenpflichtig)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Große Änderung beim Eurovision Song Contest
Eurovision Song ContestIstanbulLena Meyer-LandrutStefan Raab
Musik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website