Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Andrea Berg nach Bühnenunfall: will "nicht mehr mit dem Feuer spielen"

...

Andrea Berg will vorsichtiger sein  

"Ich sollte nicht mehr mit dem Feuer spielen"

06.01.2017, 16:00 Uhr | t-online.de

Andrea Berg nach Bühnenunfall: will "nicht mehr mit dem Feuer spielen". Andrea Berg erlitt im Sommer 2016 bei einem Bühnenunfall Verbrennungen. (Quelle: imago/Sven Simon)

Andrea Berg erlitt im Sommer 2016 bei einem Bühnenunfall Verbrennungen. (Quelle: imago/Sven Simon)

Hinter Andrea Berg liegt ein ereignisreiches und anstrengendes Jahr: Im Sommer erlitt sie bei einem Bühnenunfall schwere Verbrennungen am Arm und kämpfte lange mit dem Folgen. Im Dezember zog sie sich dann auch noch eine Sprunggelenksverletzung zu. 2017 will die Schlagersängerin deshalb vorsichtiger sein.

"2016 war ein Jahr, das mir ungeahnte Glücksfälle, aber auch einige Katastrophen brachte", sagte die 50-Jährige gegenüber "bild.de". Beides fasse sie als Zeichen des Schicksals auf: "Zum Beispiel, dass ich nicht mehr zu sehr mit dem Feuer spielen soll." Im neuen Jahr wolle sie weniger Risiken eingehen und nicht mehr so waghalsig sein, "nicht nur auf der Bühne".

Fünffach Platin für "Seelenbeben"

Ihren ersten TV-Auftritt 2017 absolviert Berg in der ARD-Show "Das große Fest der Besten" (7. Januar, 20.15 Uhr), wo sie von Moderator Florian Silbereisen eine ganz besondere Auszeichnung erhält. Für ihr Album "Seelenbeben" erhält sie Doppelplatin aus Deutschland, Doppelplatin aus Österreich und Platin aus der Schweiz. Damit steht sie in den Schlager-Charts 2016 vor ihrer Konkurrentin Helene Fischer auf Platz eins.

Ab dem 20. Januar können ihre Fans Andrea Berg auch wieder live erleben. Dann startet der zweite Teil ihrer "Seelenbeben"-Tour.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018