Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Taylor Swifts neue Single "Look What You Made Me Do" veröffentlicht

...

Düsterer als früher  

Taylor Swift veröffentlicht neue Single "Look What You Made Me Do"

25.08.2017, 14:46 Uhr | AP, mho

Taylor Swift hat die erste Single aus ihrem im November erscheinenden Album "Reputation" veröffentlicht. "Look What You Made Me Do" kann ab sofort gehört werden. Die Popsängerin postete auf Instagram ein Foto vom Cover des neuen Albums. Es zeigt sie selbst in Schwarz-Weiß, im Hintergrund ihr Name in einer Collage aus Zeitungslettern.

Die 27-Jährige sorgte mit ihrem Posting für Jubel unter den über 250 Millionen Fans, die ihr auf Facebook, Twitter und Instagram folgen. Am vergangenen Freitag hatte sie alle ihre Beiträge auf den Plattformen gelöscht und danach für Verwirrung gesorgt, als sie am Montag drei Videos von Teilen einer Schlange veröffentlichte.

Drei Jahre nach ihrem letzten Album hat Taylor Swift ihre neue Single veröffentlicht. Der Popsong hört sich düsterer an als Swifts frühere Lieder. "Die alte Taylor kann leider nicht ans Telefon gehen. Warum? Weil sie tot ist", heißt es in einer Textzeile der veröffentlichten Single, die sich augenscheinlich an ihre Kritiker richtet. 

A post shared by Taylor Swift (@taylorswift) on

A post shared by Taylor Swift (@taylorswift) on

Für Taylor ist "Reputation" das sechste Studioalbum. Zuletzt hatte sie 2014 die nach ihrem Geburtsjahr benannte Platte "1989" veröffentlicht. Diese hatte sie damals mit mehreren Schnappschüssen einer Polaroid-Kamera angekündigt. Die Ankündigung des neuen Albums erfolgte nun kurz vor der Verleihung der MTV Video Music Awards am kommenden Sonntag. Die Preisverleihung des Musiksenders wird in diesem Jahr von Katy Perry moderiert, mit der die "Shake it off"-Interpretin einst gut befreundet war.

Anti-Sexismus Prozess

Taylor Swift war in den vergangenen Wochen auch wegen eines Gerichtsprozesses in den Schlagzeilen gewesen. Sie hatte einen Mann beschuldigt, ihr bei einem gemeinsamen Foto vor einem Konzert im Jahr 2013 unter das Kleid an den Po gefasst zu haben. Die Geschworenen gaben ihr Recht und sprachen ihr jenen symbolischen Dollar zu, den sie als Wiedergutmachung gefordert hatte.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Digital fernsehen und bis zu 305,- € sichern!*
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Verführerische Wäsche: BHs, Strumpfhosen u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018