Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Acht Nominierungen: Rapper Kendrick Lamar ist Grammy-Favorit

Acht Nominierungen  

Rapper Kendrick Lamar ist Grammy-Favorit

10.02.2019, 06:02 Uhr | dpa

Acht Nominierungen: Rapper Kendrick Lamar ist Grammy-Favorit. Kendrick Lamar hat bereits zwölf Grammys gewonnen.

Kendrick Lamar hat bereits zwölf Grammys gewonnen. Foto: Matt Sayles/Invision/AP. (Quelle: dpa)

Los Angeles (dpa) - Nach Kritik über zu viele weiße und männliche Grammy-Gewinner wollen die Veranstalter beim wichtigsten Musikpreis der USA künftig mit neuen Regeln arbeiten.

Bei der Verleihung am Sonntag (10.2.) in Los Angeles treten in den vier wichtigsten Kategorien nicht mehr fünf, sondern acht Künstler gegeneinander an. Das Ziel: mehr weibliche Preisträger und mehr Trophäen für Afroamerikaner und Musiker etwa lateinamerikanischer und asiatischer Abstammung. Verliehen werden die Preise in 84 Kategorien.

Die besten Gewinnchancen hat dieses Jahr der kalifornische Rapper Kendrick Lamar mit acht Nominierungen, darunter für das beste Album ("Black Panther: The Album") sowie die beste Aufnahme und den besten Song des Jahres (jeweils "All The Stars"). Gleich dahinter folgt Rapper Drake mit sieben Nominierungen. Unter anderem haben auch Lady Gaga, H.E.R. und Childish Gambino gute Gewinnchancen. Sängerin Alicia Keys wird als Gastgeberin durch den Abend führen.

Der erhoffte stärkere Fokus auf Hip-Hop blieb vergangenes Jahr aus, als der achtfach nominierte Rapper Jay-Z leer ausging und Funk-Sänger Bruno Mars sechs Trophäen abräumte. Rapper und R&B-Sänger werden bei den Grammys zwar häufig nominiert, oft unterliegen sie dann aber in den wichtigsten Kategorien.

Trotz der Kritik an den Preisen sind diese in einer musikalischen Karriere ein wichtiger Meilenstein. Die Auszeichnung steht für Erfolg im Mainstream und Bestätigung der künstlerischen Leistungen durch die Musikindustrie. Viele Künstler wurden schon oft nominiert, etwa Björk (15), SZA (9), Cardi B (7), J. Cole (7) und Ariana Grande (6), gewannen dann aber nicht und könnten am Sonntag erstmals eine Trophäe mit nach Hause nehmen.

In den weniger bekannten Kategorien gibt es auch Gewinnchancen für deutsche Künstler: So sind etwa Dirigent Mariss Jansons sowie Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit einer Aufnahme von Rachmaninows "The Bells" für die beste Chor-Darbietung nominiert.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe