HomeUnterhaltungMusikHelene Fischer

Helene Fischer: ZDF-Moderatorin kritisiert ihr Latex-Outfit


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTausende Russen fliehen nach KasachstanSymbolbild für einen TextDatenrekord auf dem OktoberfestSymbolbild für einen TextHochzeitskorso durchbricht PolizeisperreSymbolbild für einen TextOligarch beschwert sich nach RazziaSymbolbild für einen TextWichtige Autobahn in der Nacht gesperrtSymbolbild für einen TextMädchen tot nach Vergewaltigung: ProzessSymbolbild für einen TextCockpit weg: Mick Schumacher zittertSymbolbild für einen TextHeftige Schlägerei bei Energie-DemoSymbolbild für einen TextAndre Agassis Ex-Frau über Steffi GrafSymbolbild für einen TextDas ist Heiner Lauterbachs TochterSymbolbild für einen TextAngeblicher Gärtner verlangt 84.770 EuroSymbolbild für einen Watson TeaserAldi senkt überraschend Produkt-PreisSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

ZDF-Moderatorin kritisiert Latex-Look von Helene Fischer

Von t-online, rix

Aktualisiert am 29.08.2019Lesedauer: 2 Min.
Helene Fischer: Dieser Bühnenlook wurde von einer ZDF-Moderatorin öffentlich kritisiert.
Helene Fischer: Dieser Bühnenlook wurde von einer ZDF-Moderatorin öffentlich kritisiert. (Quelle: ZDF/ Anelia Janeva)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am Samstagabend war Helene Fischer zum ersten Mal wieder im TV zu sehen. Der Konzertfilm wurde zwar bereits im vergangenen Jahr aufgenommen, trotzdem sorgten die Aufnahmen jetzt für Furore.

Das ZDF strahlte am Samstagabend den Konzertfilm "Helene Fischer – Spürst du das?" aus. Die Videos stammen von ihrer Bühnenshow, die im Juli 2018 im Hamburger Volksparkstadion stattfand.


Die schönsten Bühnenoutfits der Schlagerkönigin

"Die Helene Fischer Show" 2011: Damals kleidete sich die Sängerin noch lieber verspielt statt sexy.
"Menschen" 2013: eine Mischung aus Astronaut und Weihnachtsmann.
+13


Mit dem Film hatte sich das ZDF einen Quotenerfolg erhofft. Doch "nur" 2,88 Millionen Zuschauer schalteten am Samstagabend zu Helene Fischer, die meisten interessierten sich für die Quizshow von Jörg Pilawa und Günther Jauch. Auf Twitter hingegen war die Schlagerqueen ein Hit. Denn dort war die 35-Jährige zwischendurch auf Platz zwei der Trends.

Die Zuschauer tauschten sich während der Show aus – viele positiv, einige aber auch kritisch. Vor allem ihre Looks zogen die Blicke auf sich. Mal zeigte sich Helene Fischer im Glitzer-Einteiler, mal in einem raffinierten Schnüren-Body mit sexy Overknee-Stiefeln.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Wladimir Putin mit Dmitri Medwedew: Russland führt den Krieg im Notfall noch Jahre weiter, warnt Historiker Jörg Baberowski.
"Auf diesen Moment wartet Putin"
Helene Fischer: Für ihren letzten Song wählte sie einen Look aus Latex.
Helene Fischer: Für ihren letzten Song wählte sie einen Look aus Latex. (Quelle: ZDF)

Das letzte Outfit hat dann noch einmal richtig für Gesprächsstoff gesorgt. Zuerst stand Helene Fischer mit einer Lederjacke und einem schwarzen langen Rock auf der Bühne. Beides zog die Schlagerqueen für ihre letzte Performance aus. Darunter verbarg sich ein Look aus Latex.

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Im winzigen Oberteil und einem noch winzigeren Höschen performte Helene Fischer ihren Hit "Achterbahn". Dabei räkelte sich die Schlagerkönigin lasziv im Wasser. Die Menge tobte und auch auf Twitter gefiel einigen Fans der Anblick. "Ich bereue keine Sekunde. Die Outfits sind der Wahnsinn", schrieb zum Beispiele eine Userin. "Was für eine klasse Show. Jedes Outfit war top ausgesucht", meinte ein weiterer Fan.

"Inspirierte das Rotlichtviertel in Amsterdam?"

Es gab aber auch kritische Stimmen. "Findet ein 'Superstar' wie Helene Fischer, die sich um Fanbindung wirklich keine Sorgen machen muss, keine andere Bildsprache für die vielen Frauen auf der Bühne als die der Latex-Leder-Mesh-Mode der Reeperbahn? Oder inspirierte das Rotlichtviertel in Amsterdam?", fragte zum Beispiel Nachrichtenmoderatorin Maja Weber.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Ihr Look stelle die "Käuflichkeit von Frauen dar". "Es suggeriert jungen Frauen, dass es 'wow' ist. Prostitution ist nicht 'wow'. Und ihre Insignien auch nicht", so die Journalistin weiter.


Maja Weber arbeitet als Journalistin für das ZDF. Seit 2016 moderiert sie unter anderem auch das Nachrichtenmagazin "heute Xpress".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Quotenmeter: "Trotz starker Konkurrenz: 'Schlagerchampions' zeigen Konstanz"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
AmsterdamGünther JauchHelene FischerJörg PilawaTwitterZDF
Musik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website