Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

John Prine (†73): Country-Star an Folgen des Coronavirus gestorben

Mit 73 Jahren  

Country-Star John Prine an Folgen des Coronavirus gestorben

08.04.2020, 07:32 Uhr | dpa

John Prine (†73): Country-Star an Folgen des Coronavirus gestorben. John Prine: Der amerikanische Country-Star ist in Folge einer Coronavirus-Infektion gestorben. (Quelle: dpa/Mark Humphrey/AP/dpa)

John Prine: Der amerikanische Country-Star ist in Folge einer Coronavirus-Infektion gestorben. (Quelle: Mark Humphrey/AP/dpa/dpa)

Trauer um eine Countrylegende: Noch im Februar wurde John Prine bei den Grammys mit einem Ehrenpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Nun ist der Sänger in einem Krankenhaus an den Folgen von Covid-19 gestorben. 

Der amerikanische Country-Star John Prine ist in Folge einer Coronavirus-Infektion gestorben. Der vielfach preisgekrönte Sänger und Songschreiber starb am Dienstag in einem Krankenhaus in Nashville (US-Staat Tennessee), wie seine Familie laut der Zeitschrift "Rolling Stone" mitteilte. Prine wurde 73 Jahre alt.

Die Frau und Managerin des Musikers, Fiona Whelan Prine, sagte vorige Woche, dass ihr Mann nach Anzeichen von Covid-19 auf der Intensivstation an ein Beatmungsgerät angeschlossen wurde. Sie selbst war ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Sänger erhielt Grammy-Ehrenpreis für sein Lebenswerk

Der Country-Star, der in der Vergangenheit eine Krebserkrankung überstanden hatte, war im Februar bei der Grammy-Verleihung mit einem Ehrenpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Der Musikverband würdigte Prine am Dienstag als einen der "einflussreichsten Songschreiber seiner Generation".

Die Country-Legende hatte mit den Alben "The Missing Years" und "Fair & Square" die begehrten Grammy-Trophäen für Bestes zeitgenössisches Folk-Album gewonnen. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal