Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Daft Punk trennen sich! Legendäres Electro-Duo gibt Auflösung bekannt

Explosives Video  

Electro-Duo Daft Punk gibt Auflösung bekannt

22.02.2021, 17:29 Uhr | Seb, t-online

Daft Punk trennen sich! Legendäres Electro-Duo gibt Auflösung bekannt. Daft Punk: Das Duo wurde 1993 gegründet. (Quelle: IMAGO / Picturelux)

Daft Punk: Das Duo wurde 1993 gegründet. (Quelle: IMAGO / Picturelux)

"Get Lucky" wird wohl heute kein Fan des französischen Electro-Duos Daft Punk. Die Musiker unter den Cyber-Helmen haben nun die Auflösung des Projekts bekannt geben. Und es knallte zum Ende noch mal.

Mit "One More Time" und Anime-Science-Fiction-Musikvideos gelang dem französischen Electro-Duo 2001 der internationale Durchbruch. Was folgte, waren weitere Hitsingles wie "Harder, Better, Faster, Stronger", "Aerodynamic" oder der Ohrwurm "Get Lucky" mit Pharrell Williams. Nun gaben Guy-Manuel de Homem-Christo und Thomas Bangalter, so die Männer unter den futuristischen Motorradhelmen, das Ende des Projekts bekannt.

In einem am Montag veröffentlichten YouTube-Minifilm, der "Epilogue" heißt, wird die Auflösung offiziell gemacht. In dem sieben Minuten langen Kurzfilm sieht man die beiden Musiker in ihren ikonischen Kostümen durch eine Wüste laufen. Bangalter (silberner Helm) bleibt stehen, sein Kollege kehrt um und läuft auf ihn zu. Die beiden schauen sich lange an, bevor Bangalter seine Jacke ablegt. Guy-Manuel de Homem-Christo initiiert die Selbstzerstörung. Bangalter geht weg, bleibt in der Ferne stehen und explodiert.

Nach diesen fünf Minuten ertönt zum ersten Mal Musik und es werden Naturaufnahmen gezeigt. Mit dieser Szene aus dem Film "Daft Punk's Electroma" ist das Ende der Band besiegelt. Auch eine Agentin des Duos bestätigt das Aus gegenüber dem Musik-Onlinemagazin "Pitchfork". Gründe für die Trennung gibt sie allerdings keine an.

Das letzte Album der Franzosen, "Random Access Memories", wurde 2013 veröffentlicht und enthielt den weltweiten Hit "Get Lucky". Die Band veröffentlichte vier Studioalben, zwei Liveplatten, drei Remix-Werke sowie einen Soundtrack für "Tron: Legacy".

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal