HomeUnterhaltungMusik

Offizielle Deutsche Charts: Erstes Nummer-eins-Album für Feuerschwanz


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeitere Ministerin hat CoronaSymbolbild für einen TextDeutsche Bahn plant FahrpreiserhöhungSymbolbild für einen TextEinschlag in Asteroid zeigt große WirkungSymbolbild für einen TextSo schnell verlieren E-Autos ihren WertSymbolbild für einen TextDFB verschärft die Elfmeter-RegelSymbolbild für einen TextARD wirft Kultserie aus ProgrammSymbolbild für einen TextHalle: Ursache für WC-Explosion klarSymbolbild für einen TextBayern-Präsident stärkt NagelsmannSymbolbild für einen TextWiesn-Welle? Corona-Zahlen explodierenSymbolbild für einen TextRussland: Apple entfernt Netzwerk-RiesenSymbolbild für einen TextKinderfotograf missbrauchte Models – HaftSymbolbild für einen Watson TeaserSarah Engels teilt beunruhigende NachrichtSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt

Erstes Nummer-eins-Album für Feuerschwanz

Von dpa
Aktualisiert am 07.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Die deutsche Mittelalter-Metal-Band Feuerschwanz hat es an die Spitze der deutschen Album-Charts geschafft.
Die deutsche Mittelalter-Metal-Band Feuerschwanz hat es an die Spitze der deutschen Album-Charts geschafft. (Quelle: Steffi Adam/Geisler-Fotopress/dpa/Archiv./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Baden-Baden (dpa) - Die Mittelalter-Metal-Band Feuerschwanz hat zum ersten Mal eine Platte an die Spitze der deutschen Album-Charts gebracht. Mit ihrer neuen Scheibe "Memento Mori" setzten sich die Musiker gegen Patricia Kelly durch, die mit "Unbreakable" auf Platz zwei in die Charts einsteigt.

Abba fallen mit "Voyage" vom zweiten auf den dritten Platz zurück, wie GfK Entertainment weiter mitteilte. Einen Sprung von Neun auf Vier machen Santiano mit "Wenn die Kälte kommt". Adele ("30") komplettiert die Top Fünf.

In den Single-Charts erobert US-Newcomerin Gayle mit ihrem TikTok-Hit "abcdefu" erstmals die Spitze. Auf den weiteren Plätzen folgen Pajel ("10von10", zwei), Acraze feat. Cherish ("Do It To It", drei), Ed Sheeran ("Shivers", vier) und Elton John & Dua Lipa ("Cold Heart").

Bei der Ermittlung der deutschen Single-Charts berücksichtigte GfK Entertainment am Freitag erstmals auch werbefinanzierte, kostenfrei zugängliche Audio- und Videostreams. Neu ist außerdem, dass auch YouTube Daten aus Free- und Premium-Streams zur Ermittlung der erfolgreichsten Songs beisteuert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
In einer dieser beiden Städte findet der Wettbewerb statt
Von Sebastian Berning
Von Sebastian Berning
AdeleBaden-Baden
Musik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website