t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungRoyals

Prinzessin Kate soll Meghan angerufen haben – Versöhnung für König Charles?


Versöhnung in Aussicht?
Geheimes Telefonat zwischen Kate und Meghan

Von t-online, amoh

04.03.2024Lesedauer: 2 Min.
Prinzessin Kate und Herzogin Meghan: Die beiden Frauen zeigten sich früher häufiger zusammen.Vergrößern des BildesPrinzessin Kate und Herzogin Meghan: Die beiden Frauen zeigten sich früher häufiger zusammen. (Quelle: IMAGO / Shutterstock)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Fronten zwischen den Sussexes und den restlichen Royals scheinen weiterhin verhärtet zu sein. Herzogin Kate habe das angeblich ändern sollen.

Nachdem Prinz Harry und Herzogin Meghan dem britischen Königshaus 2020 den Rücken gekehrt hatten, verschlechterte sich das Verhältnis zwischen dem Ehepaar und den weiteren Familienmitgliedern des 39-Jährigen zunehmend. Vor allem zwischen Prinz Harry und seinem Bruder, Prinz William, soll Eiszeit herrschen, das soll auch bei deren Frauen, Herzogin Meghan und Prinzessin Kate, der Fall sein. Letztere hat in der Vergangenheit wohl aber einen Schlichtungsversuch unternommen – auf Anweisung von König Charles III.

Auslöser sei eine Aussage gewesen, die Meghan in ihrem skandalträchtigen Interview mit Oprah Winfrey getätigt hatte. Dort hatte sie im März 2021 gesagt, einige Mitglieder der royalen Familie hätten vor der Geburt ihres ersten Sohnes Archie spekuliert, was für eine Hautfarbe dieser haben werde. In dem Enthüllungsbuch des Journalisten Omid Scobie wurde später angedeutet, es habe sich dabei unter anderem um Charles gehandelt.

"Charles zwang Kate dazu"

Als Konsequenz darauf habe Kate Meghan angerufen, "um reinen Tisch zu machen", wie das britische Magazin "In Touch Weekly" berichtet. Um Eigeninitiative habe es sich dabei aber nicht gehandelt, heißt es. Der König habe die 42-Jährige gebeten, sich mit Meghan in Kontakt zu setzen. "Charles zwang Kate dazu, seine Friedensstifterin zu werden, nachdem William sich geweigert hatte."

Die Fehde zwischen den einzelnen Familienmitgliedern sei nämlich dermaßen "außer Kontrolle geraten, dass sie beginnt, seine Herrschaft und die gesamte Monarchie zu überschatten". Deshalb habe der 75-Jährige den Konflikt schlichten wollen.

Die Frau von Prinz William habe dem zugestimmt. "Wenn es um die königliche Familie geht, hat Kate ihre Pflichten immer ernst genommen – sie tut, was ihr gesagt wird." Das Gespräch soll Ende vergangenen Jahres stattgefunden haben. Ob es eine Einigung gab, ist unklar. Noch lässt eine öffentliche Versöhnung der Royals jedoch auf sich warten.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website