t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungRoyals

Prinzessin Kate: Weiteres Bild der Royals soll manipuliert worden sein


Foto der Queen
Weiteres Bild der Royals soll manipuliert worden sein

Von spot on news, rix

Aktualisiert am 19.03.2024Lesedauer: 2 Min.
Prinzessin Kate: Ein bearbeitetes Bild sorgte für einen Skandal.Vergrößern des BildesPrinzessin Kate: Ein bearbeitetes Bild löste einen Skandal aus. (Quelle: Stephen Pond / Getty Images)
Auf WhatsApp teilen

Nach dem Skandal um das Muttertagsfoto überprüfen mehrere Agenturen die Bilder der Royal Family. Dabei soll nun ein weiterer Schnappschuss negativ aufgefallen sein.

Nach dem manipulierten Muttertagsfoto von Prinzessin Kate überprüfen aktuell einige Fotoagenturen weitere Bilder der Royal Family aus den vergangenen Jahren. Eine Agentur soll dabei nun fündig geworden sein. Die internationale Bilderagentur Getty Images vermutet, dass ein Porträt von Königin Elizabeth II. inmitten von zehn ihrer Enkel- und Urenkelkinder aus dem Jahr 2022 manipuliert worden ist.

"Getty Images hat das betreffende Bild überprüft und mit einem editorischen Hinweis versehen, der besagt, dass das Bild von der Quelle digital nachbearbeitet wurde", zitiert der britische "Telegraph" einen Sprecher. Das Foto hatte Prinzessin Kate am 21. April 2023, dem ersten Geburtstag der verstorbenen Monarchin nach deren Tod, veröffentlicht. Es soll im August 2022 auf Schloss Balmoral in Schottland entstanden sein.

Darauf zu sehen ist die Queen, wie sie auf einem hellgrünen Sofa sitzt. Rechts neben ihr ist Savannah Phillips, die Tochter von Prinzessin Annes Sohn Peter. Links befinden sich die drei Kinder von Annes Tochter Zara Tindall, Mia mit ihrem jüngeren Bruder Lucas auf dem Schoß, direkt dahinter ihre Schwester Lena. Hinter dem Sofa stehen William und Kates Kinder Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis mit Isla Phillips, eine weitere Tochter von Peter, in einer Reihe. Ganz hinten stehen zudem die zwei jüngsten Enkel der Queen: Prinz Edwards Kinder Lady Louise Windsor und James, Graf von Wessex.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Laut dem "Telegraph" sollen auf dem Bild mehrere Ungereimtheiten zu sehen sein, unter anderem eine vertikale Linie, an der die Farbe des Rocks der Queen nicht übereinstimmt. Hinter Prinz Louis' Ohr und Prinz Georges Hemd sollen auffällige dunkle Schatten wahrgenommen worden sein. Zudem soll der Stoff des Sofas teilweise nicht zusammenpassen.

Prinzessin Kate entschuldigte sich

Nachdem Kate am britischen Muttertag ein Foto mit ihren Kindern veröffentlicht hatte, stoppten mehrere internationale Agenturen die Verbreitung aufgrund von angeblicher Nachbearbeitung. Kate äußerte sich kurz später in einem Statement, das auf Instagram und X veröffentlicht wurde. In diesem erklärte sie, sie experimentiere "so wie viele Amateurfotografen" gelegentlich mit Bearbeitung.

Doch auch nach dem Statement und der Entschuldigung reißen die Schlagzeilen um das Muttertagsfoto nicht ab. Eine weitere Erklärung aus dem Königshaus gab es nicht, die Royals schweigen, setzen stattdessen ihre Arbeit fort. Weder Prinzessin Kate noch ein anderes Mitglied der britischen Königsfamilie hat sich erneut zu dem Skandal geäußert.

Aktuell stehen jedoch nicht nur die britischen Royals unter besonderer Beobachtung. Auch das schwedische Königshaus hatte vor Kurzem Bilder veröffentlicht, bei denen nachgeholfen worden war.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website