HomeUnterhaltungStars

R. Kelly: Weiterer Prozess gegen ihn bringt schwere Vorwürfe auf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPro-Putin-Protest bei Baerbock-AuftrittSymbolbild für einen Text1. FC Nürnberg wirft Trainer rausSymbolbild für einen TextNegativ-Preis für TeslaSymbolbild für einen TextARD zeigt Quizshow 25 Stunden liveSymbolbild für einen Text2.000 Polizisten umstellen KleinstadtSymbolbild für einen TextHersteller ruft Hundefutter zurückSymbolbild für ein VideoKuhherde zieht Wildschwein aufSymbolbild für einen TextFußball-Ikone zieht in Parlament einSymbolbild für einen TextPolizei Dortmund sorgt für Lacher im NetzSymbolbild für einen TextFrau schleudert bei Unfall aus Auto – totSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan zieht drastischen Schlussstrich

Ankläger: "Er hatte Sex mit mehreren Kindern"

Von dpa, t-online, mbo

18.08.2022Lesedauer: 2 Min.
R. Kelly: Gegen ihn startete ein neuer Prozess.
R. Kelly: Gegen ihn startete ein neuer Prozess. (Quelle: Amr Alfiky/AP/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kurz nach seiner Verurteilung zu 30 Jahren Haft muss sich R. Kelly erneut vor Gericht verantworten. Ihm wird mehrfacher Kindesmissbrauch vorgeworfen.


Diese Promis sitzen momentan im Gefängnis

R. Kelly: Der Sänger wurde am 29. Juni 2022 wegen der sexuellen Ausbeutung Minderjähriger zu 30 Jahren Haft verurteilt.
Gzuz: Der Rapper wurde unter anderem wegen Körperverletzung im März 2022 zu acht Monaten und zwei Wochen Haft verurteilt.
+3

Schwerwiegende Vorwürfe der Staatsanwaltschaft gegen den ehemals gefeierten Sänger R. Kelly: "Der Angeklagte Robert Kelly hatte Sex mit mehreren Kindern. Er machte Videobänder von sich selbst beim Sex mit kleinen Kindern", sagte Ankläger Jason Julien am Mittwoch laut CNN in seinem Eröffnungsplädoyer in Chicago.

Julien kündigte an, dass ein mutmaßliches Opfer des heute 55-jährigen Musikers aussagen werde: Die damals 14-Jährige war demnach in einem vor über 20 Jahren gedrehten und weltbekannt gewordenen Videoclip von Kelly zu sehen. Darin soll er sie sexuell missbraucht und auf sie uriniert haben.

Setzte R. Kelly sein mutmaßliches Opfer unter Druck?

Jenes Video wird in dem Prozess eine zentrale Rolle spielen. Kelly war zu dem Fall bereits 2008 freigesprochen worden, doch die Staatsanwaltschaft wirft ihm jetzt vor, das mutmaßliche Opfer damals unter Druck gesetzt zu haben. Er soll die Frau dazu gebracht haben, nicht gegen ihn auszusagen. Inzwischen sei sie fast 40 Jahre alt und solle unter dem Pseudonym "Jane" eine Aussage machen.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
imago images 170257434
Symbolbild für ein Video
Russland plant die nächste Provokation
Jennifer Bonjean und Ashley Cohen: Sie verteidigen R. Kelly vor Gericht.
Jennifer Bonjean und Ashley Cohen: Sie verteidigen R. Kelly vor Gericht. (Quelle: Ashlee Rezin/Chicago Sun-Times/AP/dpa)

Kellys Anwältin Jennifer Bonjean betonte am Mittwoch bei ihrem Eröffnungsplädoyer, dass die angekündigte Aussage der Zeugin im Widerspruch zu ihren Darstellungen in der Vergangenheit steht: "In den letzten 22 Jahren hat sie unerbittlich bestritten, dass sie es in diesem Video war. Bevor es zu strafrechtlichen Ermittlungen kam, hat sie es bestritten. Sie hat es wiederholt gegenüber Staatsanwälten bestritten, sie hat es gegenüber Sozialarbeitern und Polizeibeamten bestritten. Sie hat es unter Eid vor einer Grand Jury bestritten."

"Wichtig, um zu verstehen"

Es wird erwartet, dass die Staatsanwaltschaft die Geschworenen mehrere Videos mit Kinderpornografie sehen lässt, auf denen Kelly Sex mit Minderjährigen haben soll. "Die Videos sind schwer anzusehen", sagte Staatsanwalt Julien. "Aber es ist wichtig, dass Sie sich alle diese Videos ansehen, um zu verstehen, was passiert ist." Die Öffentlichkeit ist davon ausgeschlossen.

Vor wenigen Wochen verurteilte ein Gericht den Sänger zu 30 Jahren Haft wegen des Missbrauchs Minderjähriger. In Chicago ist er jetzt in 13 Punkten angeklagt: Etwa wegen der Herstellung von Kinderpornografie in mehreren Fällen, der Verleitung Minderjähriger zu sexuellen Handlungen und der Behinderung der Justiz. Auch zwei seiner früheren Angestellten sind angeklagt. Sie sollen Kelly unter anderem geholfen haben, seine Taten zu vertuschen. Alle drei Angeklagten plädierten auf nicht schuldig. Der Prozess soll etwa einen Monat dauern. Kelly drohen erneut Jahrzehnte im Gefängnis.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • edition.cnn.com: "Girl in child pornography tapes allegedly made by R. Kelly expected to testify against singer, associates at Chicago trial" (englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ein Kommentar von Charlotte Koep
CNNChicagoKindesmissbrauch
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website