Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Helmut Schmidt beichtet Liebes-Affäre: Geliebte war SPD-Genossin

Helmut Schmidt gesteht erstmals  

"Ich hatte eine Beziehung zu einer anderen Frau"

04.03.2015, 10:50 Uhr | t-online.de

Helmut Schmidt beichtet Liebes-Affäre: Geliebte war SPD-Genossin. Altkanzler Helmut Schmidt macht in seiner neuen Autobiographie ein erstaunliches Geständnis. (Quelle: dpa)

Altkanzler Helmut Schmidt macht in seiner neuen Autobiographie ein erstaunliches Geständnis. (Quelle: dpa)

68 Jahre lang waren Altkanzler Helmut Schmidt und seine Gattin Loki ein Herz und eine Seele - so schien es zumindest. Doch im Alter von 96 Jahren bekennt Schmidt nun: "Ich hatte eine Beziehung zu einer anderen Frau." Wie der "Stern" berichtet, macht der Sozialdemokrat das Geständnis in seiner neuen Autobiographie "Was ich noch sagen wollte", die am 7. März erscheint.

Mit Details zu der Affäre halte sich Schmidt allerdings zurück. Was den Zeitpunkt betrifft, schreibe er nur vage vom "Ende der sechziger oder Anfang der siebziger Jahre". Auch über die Dauer der Beziehung schweige er. Dass das außereheliche Verhältnis eng gewesen sein muss, wird allerdings deutlich. Denn die 2010 verstorbene Loki Schmidt habe ihrem Gatten sogar die Trennung angeboten. Der lehnte allerdings ab und erklärte, das sei eine "ganz und gar abwegige Idee".

Geliebte war SPD-Genossin

Laut "Stern" handelte es sich bei der Geliebten des Politikers um eine SPD-Genossin, mit der Schmidt nach dem Ende der Affäre in Kontakt geblieben sei. Vor zwei Jahren sei die Frau gestorben, Schmidt habe an ihrer Beisetzung teilgenommen.

Schon im November 2014 hatte der frühere Regierungsberater Klaus Harpprecht gegenüber dem "Spiegel" von einer langjährigen Liebesaffäre des Politikers gesprochen. Harpprecht zufolge beendete Schmidt das Verhältnis, als er Kanzler wurde. Die Frau sei daran "fast zerbrochen".

Seit 1942 mit Loki verheiratet

Schmidt und seine Ehefrau Hannelore, besser bekannt als Loki, hatten 1942 geheiratet. Das Paar blieb bis zu Lokis Tod zusammen und wirkte bei gemeinsamen Auftritten bis zuletzt sehr harmonisch. Der gebürtige Hamburger war zwischen 1974 und 1982 Bundeskanzler.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal