Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Rodrigo Alves: Haartransplatation für Ken

...

Operation Nummer 59  

Grusel-Ken will mehr wie Barbie werden

26.10.2017, 12:18 Uhr | t-online.de, JSp

Rodrigo Alves: Haartransplatation für Ken. Rodrigo Alves will weiblicher werden. (Quelle: Rocky/WENN.com)

Rodrigo Alves will weiblicher werden. (Quelle: Rocky/WENN.com)

Sein Körper ist ein Kunstwerk, das scheinbar nie vollendet ist. Rodrigo Alves hat sich bereits viele Male unters Messer gelegt. Nebenwirkungen durchaus vorhanden. Von all den Eingriffen und Medikamenten sind ihm die Haare ausgefallen. Was würde da besser helfen als eine erneute Operation?

In 58 Operationen ließ er sich vom pummeligen Normalo zum Ken verwandeln. Nase, Lippen, Wangen, Bauch – der 34-Jährige hat nicht mal mehr seine ursprüngliche Augenfarbe.

Auf dem OP-Tisch scheint sich Rodrigo Alves wohl zu fühlen. (Quelle: imago)Auf dem OP-Tisch scheint sich Rodrigo Alves wohl zu fühlen. (Quelle: imago)

3000 einzelne Haare in sechs Stunden

Jetzt wurde ihm in einer sechsstündigen Behandlung auch noch ein künstlicher Haaransatz verpasst. Über 20.000 Euro soll der Brite dafür bezahlt haben. Und das soll nur der Anfang einer neuen OP-Reihe gewesen sein. "Von den Medikamenten und den Operationen habe ich Haarausfall bekommen", sagt Rodrigo Alves laut dem britischen Magazin "The Sun". Deswegen habe er sich 3000 einzelne Haare einsetzen lassen.

Außerdem kündigte der menschgewordene Ken an, sich noch einer Reihe weiterer OPs unterziehen zu wollen. Der 59. Eingriff soll der Anfang dafür sein, ein Leben als Frau zu führen. Sein Geschlecht wolle er aber nicht auf einmal wechseln, "so wie Caitlyn Jenner" (ehemals Bruce Jenner). Vielmehr wolle er sein Aussehen langsam ändern.

Wird Ken jetzt zu Barbie?

Ob Ken jetzt wirklich zu Barbie wird ist unklar. Rodrigo Alves verrät nur so viel: "Ich bin glücklich, so wie ich jetzt aussehe. Aber ich möchte nicht als Plastikmann altern, ich will das beste aus beiden Welten."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018