Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Deshalb lässt Beyoncé eine Biersorte verbieten

Kein Sinn für Humor  

Deshalb lässt Beyoncé eine Biersorte verbieten

14.12.2017, 16:26 Uhr | lc, t-online.de

Deshalb lässt Beyoncé eine Biersorte verbieten. Sängerin Beyoncé: Mit Bier kann sie offenbar nichts anfangen. (Quelle: dpa)

Sängerin Beyoncé: Mit Bier kann sie offenbar nichts anfangen. (Quelle: dpa)

Was ihren Namen angeht versteht Sängerin Beyoncé nur wenig Spaß. Jetzt hat sie ein nach ihr benanntes Bier verbieten lassen. Die Brauerei-Besitzerin ist enttäuscht.

Beyoncé würde mit allen nur erdenklichen Preisen als Musikerin gewürdigt. Jetzt ist ihr sogar die Ehre zuteil geworden, dass ein Bier nach ihr benannt wurde. Doch diesbezüglich versteht die 36-Jährige offenbar gar keinen Spaß. Das in New York gebraute Pils mit dem Namen "Bieryoncé" ließ die Schönheit nämlich schlicht verbieten. 

View this post on Instagram

It’s been a feverish few days for our friend @katarina_martinez the founder, owner & head brewer of @lineupbrewing. @popsugar’s @vicmessina used my @instagram post of #bieryonce from last Monday. To support our fellow @nycbrewers @nycbrewed member… imma repost that #repost. I first met #Katarina at @brewminaries #Prost event where she first served #bïeryoncé. Other semi interesting fact, that event was the very first post of this #IGaccount #forevertied. I’ve gotten to know our #MsMartinez well these past few years. We’ve frequently discussed & bandied about beer names & I for one look forward to the next iteration of this #Pilsner #autumnofpils #cheers #beerfriendsarethebestfriends #beerstagram #beersofinstagram #beertography #instabeer #canstagram #cansofinstagram #craftcans #thinknydrinkny #thinklocaldrinklocal #drinknewyorkbeer #💯 #🐝🍺 #✊🚺🍺 #🗽🍺

A post shared by NYC Craft Beer (Ann) (@nyccraftbeer) on

"Wir sind enttäuscht"

Wie "Pitchfork" berichtete, bekam die Brauerei "Lineup Brewing" eine Unterlassungserklärung zugeschickt. Die Besitzerin erklärt gegenüber dem Medium: "Wir sind enttäuscht, dass sie es nicht als Kompliment aufgefasst hat. Aber es hat Spaß gemacht."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal