Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Natascha Ochsenknecht trennt sich von Liebes-Tattoo

Umut ist endgültig Geschichte  

Natascha Ochsenknecht trennt sich von Liebes-Tattoo

27.07.2018, 15:36 Uhr | lc, t-online.de

Natascha Ochsenknecht trennt sich von Liebes-Tattoo. Natascha Ochsenknecht: Sie lässt sich ihr Liebes-Tattoo entfernen.  (Quelle: imago images)

Natascha Ochsenknecht: Sie lässt sich ihr Liebes-Tattoo entfernen. (Quelle: imago images)

Im Dezember 2017 zerbrach die Liebe zwischen Natascha Ochsenknecht und ihrem Freund Umut Kekilli. Jetzt trennt sich die 53-Jährige von der letzten Erinnerung an ihre alte Beziehung: ihrem Liebes-Tattoo. 

Es schien die große Liebe zu sein, zwischen Natascha Ochsenknecht und ihrem fast 20 Jahre jüngeren Freund Umut Kekilli. Redeten sie im Sommer 2017 noch von einer Hochzeit, war wenige Monate später endgültig Schluss. Der Fußballer soll die Ex-Frau von Schauspieler Uwe Ochsenknecht betrogen haben. Dass die dreifache Mutter mit ihrer einstigen Liebe nun komplett abgeschlossen hat, zeigt ihr aktuelles Instagram-Bild. Darauf ist zu sehen, wie sie sich ihr Liebes-Tattoo umgestalten lässt. In der Fachsprache nennt sich das Cover-up. 

Natascha Ochsenknecht und Umut Kekilli: Ende 2017 fand ihre Liebe ein abruptes Ende.  (Quelle: imago images)Natascha Ochsenknecht und Umut Kekilli: Ende 2017 fand ihre Liebe ein abruptes Ende. (Quelle: imago images)

"Es ist nie zu spät, um sein Leben zu ändern und neu anzufangen. Es liegt in deiner Hand und nicht in der der anderen", schreibt Natascha zu dem Foto und erklärt weiter: "Das ist erst der Anfang." 

Unterstützung bekommt die Moderatorin von ihren Fans. "Tolles Signal für einen Neuanfang", schreibt ein User. Ein anderer Follower meint: "Das Tattoo sieht spitze aus." "Mach ab jetzt nur noch Tattoos für dich und die Kinder und für keinen Mann", lautet ein weiterer Kommentar.  



2009 wurden Natascha Ochsenknecht und Umut Kekilli ein Paar. Zu einer ersten Trennung kam es bereits im Sommer 2016. Kurze Zeit später feierten sie ihr Liebes-Comeback. Dieses hielt schlussendlich nicht sehr lange.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal