Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Warum sich Verona Pooth nicht für den "Playboy" auszieht

Erstaunliche Begründung  

Warum sich Verona Pooth nicht für den "Playboy" auszieht

26.03.2019, 15:50 Uhr | lc, t-online.de

 (Quelle: t-online.de)
Verona Pooth gewährt Fitness-Einblicke

Verona Pooth trainiert hart für ihren Körper. Die 50-Jährige hat und macht eine Top-Figur. (Quelle: t-online.de)

Figurbetont, aber nicht für den "Playboy": Verona Pooth gewährt Fitness-Einblicke im sportlichen Outfit. (Quelle: t-online.de)


Verona Pooth auf dem Cover des "Playboy"? Das wäre durchaus vorstellbar – für sie selbst jedoch nicht, wie die 50-Jährige jetzt verriet. Ihre Begründung ist jedoch erstaunlich.

Warum Verona Pooth noch nie für das Erotikmagazin "Playboy" blank gezogen hat, verriet die Moderatorin jetzt in der NDR-Talkshow "Tietjen und Bommes". "Ich glaube, ich habe mich so dagegen gewehrt, weil ich aussah wie eine, die schon mal Nacktfotos gemacht hat", erklärt die Mutter zweier Söhne. Solche Bilder von ihr wären zur damaligen Zeit einfach keine Überraschung gewesen, meint Verona weiter. 

Im t-online.de-Interview erklärte die Moderatorin zudem bereits, dass sie sich immer vorgenommen hatte, auf nackte Haut so gut es geht zu verzichten: "So einige Karrieren sind daraus entstanden. Ich persönlich hatte mir zum Ziel gemacht, Karriere zu machen ohne mich dafür ausziehen zu müssen. Und das ist mir auch gelungen", so Verona. 

Sohn Diego spricht Drohung aus

Und heute? Auch aktuell sieht sich die Werbe-Ikone nicht auf dem Cover des Magazins. Doch der Grund ist ein anderer. Nun sind es ihre jugendlichen Söhne, die das verhindern. Insbesondere Diego habe ihr klar und deutlich davon abgeraten – mit einem guten Argument. 


"Er hat mich getreten – gegen das Schienbein – und er hat gesagt: 'Mama eins sag ich dir, wenn du dich für den Playboy ausziehst, bist du nicht mehr meine Mutter'", berichtet Verona Pooth. Verständlich, dass sie dieses Risiko nicht unbedingt eingehen möchte.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal