Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Bekenntnis: Jada Pinkett Smith über ihre frühere Porno-Sucht

Bekenntnis  

Jada Pinkett Smith über ihre frühere Porno-Sucht

21.05.2019, 09:36 Uhr | dpa

Bekenntnis: Jada Pinkett Smith über ihre frühere Porno-Sucht. Jada Pinkett Smith spricht über Pornografie und innere Leere.

Jada Pinkett Smith spricht über Pornografie und innere Leere. Foto: Javier Rojas/Prensa Internacional via ZUMA. (Quelle: dpa)

Los Angeles (dpa) - Vor ihrer Beziehung mit dem Schauspieler Will Smith schaute Jada Pinkett Smith ("Matrix Reloaded") nach eigenen Angaben exzessiv Pornos.

"Ich hatte eine ungesunde Beziehung zu Pornografie in einer Zeit, als ich versuchte, abstinent zu sein", sagte die 47-Jährige in der Facebook-Talkshow "Red Table Talk". "Du denkst, du würdest eine Leere in dir füllen. Doch das stimmt nicht." Zur Zeit ihrer Porno-Sucht sei sie Single gewesen, sagte sie in Aufnahmen vor der Sendung. Thema der Show war, ob Pornografie Beziehungen zerstört.

Jada Pinkett Smith und Will Smith sind seit 1997 verheiratet. Sie haben zwei Kinder, Sohn Jaden (20) und Tochter Willow (18).

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal