Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Warum das "Literarische Quartett" nichts für ihn ist

Jürgen von der Lippe  

Warum das "Literarische Quartett" nichts für ihn ist

Von Janna Specken, Axel Krueger, Martin Trotz

30.10.2019, 16:06 Uhr
 (Quelle: t-online.de)
Jürgen von der Lippe spricht über eine TV-Rolle beim "Literarischen Quartett"

Mit "Geld oder Liebe" wurde Jürgen von der Lippe zu einem echten TV-Star: Jürgen von der Lippe verrät am t-online.de-Mikrofon, ob sich eine Rolle beim ZDF-Buchformat vorstellen könnte. (Quelle: t-online.de)

t-online.de fragt Entertainer: Können Sie sich diese TV-Rolle vorstellen, Herr von der Lippe? (Quelle: t-online.de)


Sowohl Christine Westermann als auch Volker Weidermann verlassen das "Literarische Quartett". Jürgen von der Lippe, der selbst lange eine Buchsendung hatte, will sie aber nicht ersetzen, wie er t-online.de verrät. 

Gerade erst haben Moderatorin Christine Westermann und Autor Volker Weidermann überraschend erklärt, dass sie sich vom "Literarischen Quartett" verabschieden. Das Format soll "grundlegend umgestaltet" werden, erklärte daraufhin das ZDF. t-online.de hat bei Jürgen von der Lippe nachgefragt: Kann er sich eine Teilnahme in der Literatursendung vorstellen?

"Öffentlich-rechtlicher Auftrag, die Menschen ans Lesen zu kriegen"

"'Literarisches Quartett'? Nö", so die ehrliche erste Antwort des TV-Urgesteins. Dabei wäre der 71-Jährige durchaus geeignet. Im Januar veröffentlichte er seinen Roman "Die Nudel im Wind". Von 2003 bis 2010 moderierte er zudem die literarische Show "Was liest du?". "Ich habe eine sehr schöne und erfolgreiche Buchsendung gehabt, die man dann eingestellt hat aus Gründen, die mir nicht einleuchten. Ich habe sie auch nie erfahren. Die Quote stimmte", erklärt von der Lippe.

Literarische Sendungen seien ein "Nischenprogramm", für seine Sendung habe er dennoch gutes Feedback bekommen: "Die Resonanz war einhellig und immer sehr begeistert." Weiter erklärt er: "Ich finde, es ist schon ein öffentlich-rechtlicher Auftrag, die Menschen ans Lesen zu kriegen und das haben wir geschafft."


Doch bei der ZDF-Sendung sei der Anspruch ein anderer. Die Sendung richte sich seiner Meinung nach nicht an ein Publikum, das nicht liest und möglicherweise dazu gebracht werden könnte. "Das 'Literarische Quartett' richtet sich an begeisterte Leser mit einem Hang zu Büchern, die auch für den Buchpreis infrage kommen. Das ist eine ganz bestimmte Schicht und das ist nicht meins", so von der Lippe. Dass Volker Weidermann die Sendung verlasse, finde er schade: "Ich schätze ihn als Autor ungemein. Er schreibt tolle Bücher." 

Jürgen von der Lippe tritt derzeit mit seinem Bühnenprogramm "Nudel im Wind" auf. In Kürze lesen Sie auf t-online.de ein ausführliches Interview mit dem Entertainer.  

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal