Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Schock für Helena Fürst: Plätzchen brachten Sie ins Krankenhaus

Nach Überdosis Bittermandeln  

Dschungelstar Helena Fürst liegt im Krankenhaus

06.12.2019, 16:19 Uhr | rix, t-online.de

Schock für Helena Fürst: Plätzchen brachten Sie ins Krankenhaus. Helena Fürst: Die Ex-Dschungelcamperin hat vier Plätzchen gegessen. (Quelle: Future Image / imago images)

Helena Fürst: Die Ex-Dschungelcamperin hat vier Plätzchen gegessen. (Quelle: Future Image / imago images)

Schockfotos von Helena Fürst: Der Dschungelcamp-Star muss in einer Klinik behandelt werden. Schuld an dem Krankenhausaufenthalt der 45-Jährige hat eine süße Versuchung.  

Am Donnerstagabend meldete sich Helena Fürst mit mehreren Fotos aus dem Krankenhaus bei ihren Fans. Das erste Bild zeigt den Arm der ehemaligen Dschungelcampbewohnerin mit einer Kanüle. Sorgen müssen sich ihre Anhänger jedoch nicht machen. Die 45-Jährige gab schnell Entwarnung. "Da isst man mal Plätzchen und was ist? Akuter allergischer Schock auf eine Überdosis von Bittermandeln", schrieb die "Kämpferin aus Leidenschaft" zu den Schnappschüssen.

Bittermandeln geben Stollen, Marzipan und Plätzchen ihr besonderes Aroma, sie enthalten aber auch Amygdalin, woraus im Körper giftige Blausäure entsteht, die zu lebensbedrohlichen Vergiftungserscheinungen führen kann. Werden die bitteren Mandeln erhitzt, verflüchtigt sich das Gift zum Großteil und auch der bittere Geschmack verschwindet. Bittermandeln sollten daher niemals roh gegessen, sondern nur zum Kochen und Backen verwendet werden.

"Echt nicht witzig"

Was genau Helena Fürst zu sich genommen hat, ist nicht bekannt. Die Rede ist allerdings von "vier Plätzchen" und nicht von rohen Bittermandeln. "Kann euch sagen, echt nicht witzig. Du bekommst keine Luft, deine Zunge, Nase und Hals schwellen zu und deine Zunge wird weiß wie bemalt." Kortison und andere Medikamente hätten sie "gerade noch mal vor Schlimmerem bewahrt".
 


Mittlerweile sei Helena Fürst wieder auf dem Weg der Besserung. "Was ist die Lehre daraus? Das Leben ist zu kurz, um sich mit unnötigen Sachen zu beschäftigen."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal