Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

US-Schauspieler: Trauer um Danny Aiello aus "Der Pate" und "Mondsüchtig"

US-Schauspieler  

Trauer um Danny Aiello aus "Der Pate" und "Mondsüchtig"

14.12.2019, 10:44 Uhr | dpa

US-Schauspieler: Trauer um Danny Aiello aus "Der Pate" und "Mondsüchtig". Der amerikanische Schauspieler Danny Aiello ist mit 86 Jahren gestorben.

Der amerikanische Schauspieler Danny Aiello ist mit 86 Jahren gestorben. Foto: Richard Drew/AP/dpa. (Quelle: dpa)

Los Angeles/New York (dpa) - Der amerikanische Schauspieler Danny Aiello, der in Filmen wie "Der Pate 2", "Mondsüchtig" und "Do the right thing" mitspielte, ist tot. Seine Sprecherin bestätigte laut "Hollywood Reporter", dass der Schauspieler nach kurzer Krankheit gestorben sei. Aiello wurde 86 Jahre alt.

Zahlreiche Kollegen bekundeten ihre Trauer. "Danny war ein großartiger Schauspieler, aber ein Genie als Komödiant", schrieb Hollywoodstar Cher (73) auf Twitter. Bei den Dreharbeiten zu "Mondsüchtig" (1987) hätten sie so viel zusammen gelacht. Cher gewann damals den Oscar als beste Hauptdarstellerin, Aiello spielte ihren Leinwand-Liebhaber.

"Es war eine Freude und eine Ehre, mit ihm zu arbeiten", schrieb Schauspielerin Mia Farrow. Die 74-jährige stand mit Aiello in Woody Allens Komödie "The Purple Rose of Cairo" (1985) gemeinsam vor der Kamera.

Eine Oscar-Nominierung holte Aiello mit seiner Nebenrolle in der Tragikomödie "Do the right thing" (1989). Unter der Regie von Spike Lee spielte er den Besitzer einer Pizzeria in einem Schwarzenviertel von New York. Zusammen hätten sie Filmgeschichte gemacht, erklärte Lee auf Instagram. Er werde ihn vermissen. Ruhe im Paradies", schrieb der Regisseur. Im Juni hätten sie noch gemeinsam den 30. Jahrestag des Films mit einer Straßenparty gefeiert, postete Lee zu einem gemeinsamen Foto.

Der gebürtige New Yorker italienischer Abstammung war in den 70er und 80er Jahren durch zahlreiche Nebenrollen bekannt geworden. Francis Ford Coppola holte ihn für den Mafia-Film "Der Pate 2" vor die Kamera, mit Sergio Leone drehte er das Gangsterepos "Es war einmal in Amerika". Seine letzten Auftritte hatte er in den Filmen "The Neighborhood" (2017) und "Ein Rezept für die Liebe" (2018).

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal