Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Dresdner Semperopernball: Unicef-Botschafterin Eva Padberg sagt ab

Massive Kritik nach Ordensvergabe  

Weitere Prominente sagen dem Semperopernball ab

06.02.2020, 16:58 Uhr | sow, t-online, dpa

Dresdner Semperopernball: Unicef-Botschafterin Eva Padberg sagt ab. Altehrwürdige Semperoper: Die abgesagte Preisverleihung des St. Georgs Ordens überschattet die 15. Auflage des Opernballs. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)

Altehrwürdige Semperoper: Die abgesagte Preisverleihung des St. Georgs Ordens überschattet die 15. Auflage des Opernballs. (Quelle: Britta Pedersen/dpa)

Die Posse um den diesjährigen Semperopernball findet kein Ende. Auch nachdem Hans-Joachim Frey bekanntgab, den Preis für den ägyptischen Machthaber al-Sisi zurückzuziehen, sagen Prominente ihre Teilnahme ab.

Im Zuge der Debatte um den diesjährigen Dresdner Semperopernball hat auch Model Eva Padberg ihre Teilnahme abgesagt. "Ich habe mich als Botschafterin für Unicef sehr auf den Semperopernball gefreut", schrieb sie auf Instagram. Sie habe als Gast über die wichtigen Projekte sprechen wollen, um Kindern weltweit zu helfen. "In den letzten Tagen habe ich leider den Eindruck gewonnen, dass dieses Anliegen durch die Diskussionen rund um den Ball in den Hintergrund rückt und nicht den gewünschten Raum erhalten würde", erklärte sie. Deshalb werde sie am Freitag nicht in Dresden vor Ort sein.

"Die Heftigkeit und Unversöhnlichkeit, mit der in den vergangenen Tagen über die Veranstaltung gesprochen wird, überlagert zusehends unser Ziel, dort viele Menschen mit unserem Einsatz für Kinder zu erreichen", teilte das Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen Deutschland mit. Gemeinsam mit Padberg sei man deshalb zu dem Entschluss gekommen, "in diesem Jahr nicht an dem Ball teilzunehmen".

Hoeneß, Höppner, Rakers und Co.: Prominente Absagen-Liste

Zuvor hatte die Vergabe des St. Georgs Ordens an Ägyptens Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi zu Absagen und Kritik an der Veranstaltung geführt. Unter anderem sagten SAP-Chef Dietmar Hopp, Ex-Bayern-Präsident Uli Hoeneß und die ursprünglich eingeplante Moderatorin Judit Rakers den Ball ab. Mareile Höppner sollte daraufhin einspringen und neben Roland Kaiser durch den Abend führen, doch nach massiven Anfeindungen zog auch sie sich von dem Semperopernball zurück. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal