Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Mimi Fiedler spricht über ihre Alkoholsucht: "Jeder Rückfall kann tödlich sein"

"Ich habe ihn betrogen"  

Mimi Fiedler gibt Details über ihre Alkoholsucht preis

19.05.2020, 21:18 Uhr | JaH, t-online

Mimi Fiedler spricht über ihre Alkoholsucht: "Jeder Rückfall kann tödlich sein". Mimi Fiedler: Die Schauspielerin sprach nun erneut über ihre Alkoholsucht.  (Quelle: imago images / STAR-MEDIA)

Mimi Fiedler: Die Schauspielerin sprach nun erneut über ihre Alkoholsucht. (Quelle: imago images / STAR-MEDIA)

Vor wenigen Wochen machte Mimi Fiedler ihre Alkoholsucht öffentlich. Die Schauspielerin verrät nun, wie ihr Mann mit ihrer Krankheit umgeht und wie gefährlich ein Rückfall wäre. 

Die "Nachtschwestern"-Schauspielerin Mimi Fiedler hat jetzt in einem Interview mit "Bunte" erneut über ihre Suchterkrankung gesprochen. Sie betonte dabei, dass es ihr wichtig sei, offen mit der Krankheit umzugehen. Eine essenzielle Rolle spiele in diesem Zusammenhang auch ihr Ehemann Otto Steiner. 

"Jeder Rückfall kann tödlich sein" 

"Otto war von Anfang an sehr positiv und hat mir immer gesagt, dass ich es schaffen werde. Er hatte nie Angst. Er vertraut mir und das ist sehr wichtig für mich", sagte die 44-Jährige dem Magazin. Der Alkoholismus sei eine chronische Krankheit. "Die geht auch mit der Abstinenz nicht weg und deswegen kann jeder Rückfall tödlich sein", betonte Fiedler. 

Nachdem sie ihren jetzigen Ehemann kennengelernt hatte, verschwieg sie ihm lange Zeit ihr Problem. "Ich habe ihm 'Gute Nacht' gesagt und dann erst angefangen zu trinken. Ich habe ihn betrogen", so die Mimin. "Meine Affäre war 'Ally Cohol'. Im ersten Augenblick super verführerisch, toll, sexy und berauschend. Im wahrsten Sinne des Wortes. Und dann hatte sie mich null Komma nix im Griff, so lange, bis ich aufgesaugt war. Meine Energie, mein Wesen, einfach alles von mir."

Kontrollverlust und der Morgen danach 

Mimi Fiedler wurde sogar noch konkreter in ihren Schilderungen. Tagsüber habe sie zum Beispiel nie getrunken. Manchmal verzichtete sie sogar wochenlang auf den Alkohol. "Aber wenn, dann kam der Kontrollverlust", resümierte sie. Nach solchen Exzessen sei das Aufwachen stets extrem gewesen. "In dem Augenblick des Erwachens ist der Wunsch zu sterben ganz präsent", schilderte sie ihre Erlebnisse. 

Sie habe sich nicht das Leben nehmen wollen, aber sie habe gewusst, nicht mehr so weiterleben zu können. "Ich hätte in Kauf genommen, dass es vorbei ist, nur damit dieser Zustand aufhört", erklärte Fiedler. 

Mimi Fiedler spielt aktuell in der Serie "Nachtschwestern" mit. Auch für ihre Rolle Nina wird Alkohol in der neuesten Folge am Dienstag (26. Mai, um 20.15 Uhr) ein großes Thema sein. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal