Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Bastian Schweinsteiger und Frau Ana über Kind: "War eine Herausforderung"

Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic  

"Es war eine Herausforderung, die Kleinen bei Laune zu halten"

01.06.2020, 09:30 Uhr | rix, t-online.de, spot on news

Bastian Schweinsteiger und Frau Ana über Kind: "War eine Herausforderung". Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic: Im Sommer 2019 wurden sie zum zweiten Mal Eltern. (Quelle: Clive Brunskill/Getty Images)

Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic: Im Sommer 2019 wurden sie zum zweiten Mal Eltern. (Quelle: Clive Brunskill/Getty Images)

Auch für Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic brachte der Corona-Lockdown einige Probleme mit sich. Vor allem in Sachen Kindererziehung, wie das Paar nun offenbart hat.

Kitas und Schulen wurden geschlossen, Spielplätze und Freizeitparks gesperrt: Der Corona-Lockdown hat viele Familien auf die Probe gestellt. Denn über mehrere Wochen ein Entertainment-Programm für die Kleinen in den eigenen vier Wänden auf die Beine zu stellen, ist gar nicht so einfach. Das mussten auch Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic am eigenen Leib erfahren.

"Es war eine Herausforderung"

Im Sommer 2019 ist die ehemalige Tennisspielerin zum zweiten Mal Mutter geworden. Ihr jüngster Sohn ist somit gerade erst neun Monate alt. Sein älterer Bruder wurde im März zwei. Wochenlang saßen sie zu viert Zuhause.

"Es war eine Herausforderung, die Kleinen bei Laune zu halten", erzählt Ana Ivanovic der Zeitung. Die zwei Jungs auch mal Fernsehen zu lassen, um kurz verschnaufen zu können, kam für das Paar dabei aber nie infrage: "Mir ist wichtig, dass meine Kinder 'screenfree' sind. Das heißt, dass sie nicht ständig vor einem Bildschirm sitzen, außer wir 'facetimen' mit der Familie", erklärt die 32-Jährige weiter. Man habe stattdessen viele Spiele wie Memory gespielt, ergänzt ihr Mann.

"Unser Sohn liebt Stifte und Farben"

Der 35-Jährige habe während der Quarantäne aber auch ein neues Hobby für sich entdeckt: das Malen mit Wasserfarben. Richtig erfolgreich scheint der Fußballer damit aber nicht gewesen zu sein. "Malen ist wirklich nicht unsere Stärke", ergänzt seine Frau. "Unser älterer Sohn liebt einfach Stifte und Farben und dann haben wir halt so ein bisschen rumgemalt."

Zudem hätten sich Alltagsangewohnheiten, die auf sein früheres Spielerdenken zurückzuführen sind, eingeschlichen. Bastian Schweinsteiger sei sehr organisiert, verrät seine Ehefrau. Der 35-Jährige erklärt warum: "Ich habe ganz gern Ordnung, das stimmt. Und wenn man den Schlüssel immer an die gleiche Stelle legt, muss man nicht lange suchen – und gewinnt Zeit. Eigentlich bin ich ein Zeitgewinner. Ich möchte einfach das Leben nutzen, man hat ja nur eins. Darum versuche ich, das Maximale herauszuholen, jeden Tag eigentlich."

Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic machten im Jahr 2015 ihre Beziehung öffentlich. 2016 heiratete das Paar in Venedig. Im März 2018 und August 2019 kamen die beiden gemeinsamen Söhne zur Welt. Wie die zwei Jungs heißen, hat das Paar nie verraten. Beide schützen ihr Privatleben wie ihren größten Schatz. "Unsere Privatsphäre ist uns sehr wichtig, aber wir gehen auch gern aus und wünschen uns ein normales Leben, vor allem auch für unsere Kinder", so die zweifache Mutter.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal