Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Melanie Müller meldet sich nach Shitstorm zu Wort: "Wie krank die Welt ist..."

"Wie krank unsere Welt doch ist"  

Melanie Müller meldet sich nach Wein-Shitstorm zu Wort

06.07.2020, 08:03 Uhr | mbo, t-online.de

Melanie Müller meldet sich nach Shitstorm zu Wort: "Wie krank die Welt ist..."  . Melanie Müller: Sie kann nicht glauben, was sie mit einem einzigen Bildpost ausgelöst hat. (Quelle: imago images / nicepix.world)

Melanie Müller: Sie kann nicht glauben, was sie mit einem einzigen Bildpost ausgelöst hat. (Quelle: imago images / nicepix.world)

Ein Picknick mit der Familie am Strand. Ein Bild davon teilte Melanie Müller. In dessen Mitte sind eine Flasche Wein und ihr Söhnchen Matty zu sehen. Fans üben vor allem deshalb Kritik. Nun äußert sich die Musikerin dazu.

Melanie Müller teilt ein Foto vom Familienpicknick. Nicht lange dauert es, bis sich Follower in den Kommentaren über den gezeigten Alkoholkonsum, eine umgefallene Flasche Wein und den kleinen Sohn der Ballermannsängerin mittendrin aufregen. "Fans schockiert", "Melanie Müller erntet heftige Kritik", lauten Schlagzeilen, die dann ebenfalls schnell die Runde machen. Jetzt teilt sie den thematisierten Schnappschuss noch einmal und äußert sich zu Shitstorm und Headlines.

"Schaut genauer hin, bevor ihr wieder durchdreht"

"Wie krank unsere doch so schöne Welt doch ist", schreibt die 32-Jährige und ärgert sich auch über die Presse, die von der Fan-Kritik berichtet hat. Dann erklärt sie denjenigen, die meinten, ihr Sohn Matty würde in einer Rotweinpfütze sitzen, wie es tatsächlich war und zeigt das auch auf dem Bild, das Sie mit einem Klick nach rechts anschauen können, in Nahaufnahme: "Mein Junge sitzt nicht im umgekippten Rotwein, sondern auf einer roten Decke! Macht euch in Zukunft die Mühe und schaut genauer hin, bevor man wieder durchdreht."

Abschließend schreibt die frühere "Bachelor"-Kandidatin noch: "So traurig, auf was ihr euch alles stürzt." Reality-TV-Star Julian F. M. Stoeckel pflichtet Melanie Müller bei und kommentiert ihren Beitrag schlicht mit dem Wort "unglaublich". Einige Fans meinen auch, dass die Kritiker doch vor ihrer eigenen Haustüre kehren sollten, oder kommentieren, wie "abartig" sie es finden, "was euch unterstellt wird". Auch zu lesen: "Meine Güte. Auf was die so alles achten. Mir ist eher aufgefallen, wie ähnlich die Kinder dir sind."

Wiederum andere äußeren aber weiterhin kritische Worte: "Er sitzt inmitten alkoholisierter Menschen. Dass der Rest Rotwein noch IN der Flasche ist, macht da doch echt wenig Unterschied. Es ist wirklich schade, Kindern solch einen Umgang mit Alkohol vorzuleben. [...] Ich hoffe, ihr kriegt irgendwann die Kurve. Eurer Kinder wegen", schreibt eine Person. Jemand anderes sieht das ähnlich: "Aber warum man immer und überall Alkohol dabei haben muss, versteh ich auch nicht. Finde das hat bei Familienausflügen mit kleinen Kindern nichts zu suchen."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal