Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Adele zeigt Körper im Jamaika-Bikini – und erntet Kritik von Fans

Völlig verwandelt  

Popstar Adele zeigt sich auf neuem Bild – und erntet Kritik

31.08.2020, 15:55 Uhr | sow, t-online

 (Quelle: ProSieben )
Völlig verwandelt: Adele zeigt sich mit neuem Look

Sie ist kaum wiederzuerkennen: Immer wieder überrascht Adele ihre Fans mit ihrem Abnehm-Erfolg. Doch die 32-Jährige erhielt scharfe Kritik für ein Biki-Bild. (Quelle: ProSieben)

Völlig verwandelt: Popstar Adele sorgt mit neuem Look für Aufsehen (Quelle: Prosieben)


Sängerin Adele muss auf Instagram Kritik einstecken. Mit einem neuen Bild von sich mit einem Bikini, der eine Jamaika-Flagge zeigt, haben User ein Problem. Andere hingegen sind begeistert von der 32-Jährigen.

Adele zeigt sich im Bikini und sorgt damit für Wirbel. Hintergrund ist weniger die Freizügigkeit bei dem Bild, als die Tatsache, was für einen Look die Sängerin präsentiert. Sie trägt ein Oberteil in Jamaika-Farben und ihre Haare zu einer Bantu Frisur geflochten – eine traditionelle afrikanische Frisur.

Anlass des Beitrags ist der Notting Hill Carnival, der wegen der Coronavirus-Pandemie dieses Jahr online stattfand. Das Festival wird alljährlich in London für die Einwanderergemeinschaft der britischen Karibik und die Kultur der schwarzen Briten veranstaltet. Mit Paraden, karibischem Essen, bunten Kostümen, Musik und Tanz. Adele schreibt dazu: "Was wäre ich glücklich, wenn Notting-Hill-Karneval wäre, mein geliebtes London."

"Kulturelle Aneignung" – Kritik an Adeles Outfit

Einige Fans finden ihren Aufzug unpassend und werfen ihr kulturelle Aneignung vor. "Schwarze Frauen werden diskriminiert, weil sie kulturelle Frisuren wie Bantu-Knoten und Dreadlocks tragen, aber weiße nicht. Das ist nicht fair und deshalb sind die Leute sauer."

Andere Nutzer stören sich auch an dem Bikini-Oberteil. Es sei einfach "unnötig", kommentierte ein User zum Beispiel. Die meisten User sehen das allerdings ganz anders und verteidigen Adele. "Ich mag es, wie nur 'Amerikaner' beleidigt sind, während die Jamaikaner Komplimente verteilen", heißt es in einem Kommentar.

Post geht viral: Adele hält sich zurück

Ein anderer User meint: "Wir lieben es, unsere Flagge überall zu sehen! Das bringt mich zum Lächeln. Es zeigt die große Wirkung unserer kleinen Insel auf der ganzen Welt. Welchen Einfluss wir tatsächlich haben." Dies sei "kulturelle Wertschätzung" und keine Aneignung erklärte einer der Diskutanten auf Instagram.

Derweil hielt sich Adele selbst zurück. Die 32-Jährige hat sich zur ganzen Aufregung nicht gemeldet, auch wenn der Post schon jetzt mehr als 3,7 Millionen Likes eingesammelt hat und in Windeseile viral ging.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal