Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Stalker bedroht Ex-GNTM-Kandidatin Sara Kulka – "Bin nicht dein Opfer"

Von Stalker bedroht  

Ex-GNTM-Kandidatin Sara Kulka unter Polizeischutz

01.10.2020, 22:03 Uhr | mbo, t-online

Stalker bedroht Ex-GNTM-Kandidatin Sara Kulka – "Bin nicht dein Opfer" . Sara Kulka: Die frühere GNTM- und Dschungelcamp-Teilnehmerin steht unter Polizeischutz. (Quelle: Thomas Lohnes/Getty Images)

Sara Kulka: Die frühere GNTM- und Dschungelcamp-Teilnehmerin steht unter Polizeischutz. (Quelle: Thomas Lohnes/Getty Images)

Polizeischutz für frühere GNTM-Kandidatin: Seit einigen Monaten wird sie täglich mit Nachrichten von einem Stalker bedroht. Diese sind heftig – doch die zweifache Mutter macht dem Mann eine Ansage.

"Ich werd' dich so aufs Bett drücken und dich zu Tode f***en", so lautet einem Bericht von "Bild" zufolge eine Nachricht ihres Stalkers an Sara Kulka. Er schreibt ihr über Social Media, behauptet sogar zu wissen, wo genau sie wohnt. Aufgrund dieser Tatsache wir das Grundstück der GNTM-Fünften von 2012 nun von der Polizei bewacht. 

Über ihren Stalker berichtet Sara Kulka, die 2015 den achten Platz im Dschungelcamp belegte: "Er hat vor, mich zu holen, weil mich niemand haben darf, außer er. Er will auch meinem Mann etwas antun und hat auch meine Kinder ins Spiel gebracht."

Auf Instagram erklärt Sara Kulka ihren Followern, dass sie zwei, drei Monate lang über die Bedrohung durch einen Stalker geschwiegen habe. Sie hat ihm eine Nachricht aufgenommen, möchte ihm und der Staatsanwaltschaft damit Druck machen. Die 30-Jährige bedankt sich bei der Polizei und beim Opferschutz, von denen sie sich gut unterstützt fühlt. Doch es gehe "mittlerweile um das Leben meines Mannes und meins", erklärt sie in ihrer Story. Mehr möchte sie dazu aber nicht sagen.

"Ich habe keine Angst vor dir"

Ihre Nachricht lautet dann folgendermaßen: "Ich lasse mir von dir nicht drohen, ich habe keine Angst vor dir. Die Polizei hat dich fast, es hängt nur noch von der Staatsanwaltschaft an. Aber ich bin mir sicher, dass sie dich ganz schnell finden und wenn sie dich haben, dann mach ich dich fertig. Wenn sie dich nicht finden, dann gibt es andere Möglichkeiten, die vielleicht nicht so legal sind. Aber damit kennst du dich ja aus, du kleiner Spinner." Sie werde ihn holen, nicht er sie oder ihre Familie, sie möchte sich nicht von ihm einschränken lassen. "Ich bin nicht dein Opfer, aber wenn du es möchtest, kannst du mein Opfer sein", erklärt Sara Kulka in ihrer Message. Sie empfinde nur noch Aggressionen und sagt: "Ich hab Bock, dir jetzt auf die Fresse zu hauen."

Laut "Bild" habe die Polizei bereits einen Verdacht, um wen es sich bei dem Stalker handeln könnte. Er lebe dem Bericht zufolge in Taucha, derselben Kleinstadt nahe Leipzig, wie Sara Kulka mit ihrem Partner und ihren beiden Töchtern. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal