Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Ski-Tourismus - Reinhold Messner fordert: Ski-Tourismus neu denken

Ski-Tourismus  

Reinhold Messner fordert: Ski-Tourismus neu denken

16.02.2021, 13:45 Uhr | dpa

Ski-Tourismus - Reinhold Messner fordert: Ski-Tourismus neu denken. Der Südtiroler Bergsteiger Reinhold Messner setzt auf Entscheunigung im Tourismus.

Der Südtiroler Bergsteiger Reinhold Messner setzt auf Entscheunigung im Tourismus. Foto: Roland Weihrauch/dpa. (Quelle: dpa)

Rom (dpa) - Der Südtiroler Extrembergsteiger und Abenteurer Reinhold Messner wünscht sich einen ruhigeren Ski-Tourismus nach Corona. "Wir müssen das nach der Pandemie neu denken", sagte der 76-Jährige der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag.

Er plädierte für mehr Entschleunigung statt Event-Ski-Tourismus wie zum Beispiel im österreichischen Ischgl.

Bis dahin dürfte es in Italien jedoch noch etwas dauern. Die Regierung des Mittelmeerlandes hatte am Sonntag veranlasst, dass die Ski-Gebiete aufgrund der Corona-Lage noch bis zum 5. März geschlossen bleiben. Laut Messner nützt das Öffnen ohnehin wenig, wenn Ski-Urlauber aus anderen Ländern wie Deutschland nicht kommen können.

Der Südtiroler plädierte deshalb dafür, einen härteren Kurs in der Corona-Politik mit einem strengen Lockdown zu fahren: "Sonst machen wir nie mehr auf", erklärte er. Seiner Ansicht nach müssten die Länder in Europa gemeinsam die Pandemie in den Griff bekommen und die Corona-Fallzahlen senken. Damit und mit den Corona-Impfungen gebe es wieder eine Chance auf mehr Freiräume.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal