Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Willi Herren (†45) – Krieg um Kränze an seinem Grab: "Hätte das nicht gewollt"

"Mein Vater hätte das nicht gewollt"  

Willi Herrens Tochter streitet öffentlich mit dessen Frau

08.05.2021, 11:46 Uhr | mbo, t-online

Familie stört sich an etwas – drastische Aktion ist die Folge

Am Mittwoch wurde Willi Herren beigesetzt. Fans, Freunde und Familie haben Kränze an seinem Grab abgelegt. Die Tochter des Verstorbenen stört sich allerdings am Blumengruß von Witwe Jasmin.

Alessia Herren auf Instagram: Der Grabschmuck von Jasmin Herren macht sie sauer. (Quelle: t-online)


Am Mittwoch wurde Willi Herren auf dem Melatenfriedhof in Köln beigesetzt. Fans, Freunde und Familie haben Kränze an seinem Grab abgelegt. Die Tochter des Verstorbenen stört sich allerdings am Blumengruß von dessen Frau Jasmin.

Nach seinem plötzlichen Tod am 20. April fand in dieser Woche eine Trauerfeier für Willi Herren statt. Seine Frau Jasmin, von der er sich kurz vorher getrennt hatte, war bei der Beerdigung auf dem Kölner Melatenfriedhof nicht zugegen. Später besuchte sie aber das Grab des früheren "Lindenstraße"-Stars. Sie legte einen Kranz ab – was der Tochter von Herren offenbar gar nicht passt. 

Alessia Herren hat sich in der vergangenen Nacht über die Storyfunktion von Instagram ausführlich zu Wort gemeldet. Sie bedankte sich bei den Anwesen der Trauerfeier, holte dann zu einem langen Statement aus, das ihr "sehr schwer fällt", wie sie zuvor betonte: "Ich bin gezwungen das zu tun, weil ich auf dem Weg zum Grab meines Vaters war und auf einen Artikel aufmerksam wurde, dass ein Fotograf für die 'Bild'-Zeitung die Jasmin zum Grab meines Vaters begleitet hat. Dann hat sie sich da ausgiebig fotografieren lassen, in meinen Augen eine total inszenierte Nummer."

"Wieso bestellt man da die 'Bild'-Zeitung dazu?"

Dann gab Alessia Herren eine Aussage von Jasmin Herren wieder, mit der sie "Bild" den Grund für ihren Grabbesuch erst nach der Trauerfeier erklärt hatte: "Das habe ich getan, weil ich mich unbeobachtet, in Ruhe und in Frieden und pietätvoll von meinem Mann verabschieden wollte. Ich wollte allein mit meinen Freunden Abschied von Willi nehmen. Der Rummel gestern war mir zu viel." Für Herrens Tochter unglaublich und unverständlich, an Jasmin gewandt fragte sie: "Du wolltest allein von meinem Vater Abschied nehmen? Wieso bestellt man da die 'Bild'-Zeitung dazu?"

Am Grab ihres Vaters habe sie einen großen Kranz von Jasmin vorgefunden, auf dem stand: "Deine Ehefrau ein Leben lang" – hierzu betonte Alessia, dass sie noch vor einem Monat mit ihrem Vater bei einer Anwältin gewesen sei, um die Scheidung einzuleiten. Alessia erklärte weiter: "Das haben meine Gefühle nicht mitgemacht, da habe ich vielleicht nicht so gut gehandelt und einfach die Schleife abgenommen, weil das für mich zu viel ist. Das gehört einfach nicht dahin." Ihr Vater habe die Ehe mit Jasmin nicht mehr gewollt, da sie ihn vor die Entscheidung gestellt habe: sie oder seine Familie, seine Kinder. "Ich weiß, dass mein Vater das nicht gewollt hätte. Deswegen habe ich das weggeräumt", erklärte Alessia. Denn: "Das kann doch keine wahre Liebe sein."

Am Ende ihres Statements stellte sie noch klar: "Ich möchte hier keinen Krieg veranstalten, mir geht es nur darum, dass alle, die mit meinem Vater zu tun haben, keinen Kontakt mit dieser Frau haben wollen. Sie kann froh sein, das wir nichts weiter an die Presse geben." Sie habe einfach nur erklären wollen, warum sie die Schleife von Jasmin vom Grab ihres Vaters entfernt hat. 

"Sie muss sich immer weiter Angriffen aussetzen"

"Bild" zufolge habe Jasmin Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet, was ein Sprecher der Kölner Polizei der "Bild" auch bestätigte. Jasmin Herrens Anwältin sagte dem Blatt: "Es ist unfassbar traurig, dass meiner Mandantin noch nicht einmal jetzt in der Zeit des Trauerns Gelegenheit gegeben wird, sich in Ruhe von ihrem Mann zu verabschieden. Stattdessen muss sie sich immer weiter Angriffen seitens Dritter aussetzen."

Die beiden Parteien liegen offenbar schon länger im Streit. Kurz vor dem Tod von Willi Herren hatte Jasmin in einem Video über das Verhältnis zu seiner Familie gesprochen: "Diese Personen haben mich regelmäßig bekämpft", so die 42-Jährige damals weinend. "Die kamen nicht mit mir klar." Was Alessia nun wiederum anders darstellte. Neben seiner Tochter hinterlässt Herren auch Sohn Stefano sowie zwei Enkelkinder. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal