Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Frühere BR-Hörfunkdirektorin Gustava Mösler ist tot

"Eine Pionierin"  

Frühere BR-Hörfunkdirektorin Mösler ist tot

16.06.2021, 21:24 Uhr | Seb, dpa, t-online

Frühere BR-Hörfunkdirektorin Gustava Mösler ist tot. Dr. W. Fritz gratuliert der damaligen neugewählten Hörfunkdirektorin Dr. Gustava Mösler bei der Rundfunkratssitzung. (Quelle: Foto Sessner/BR/dpa)

Dr. W. Fritz gratuliert der damaligen neugewählten Hörfunkdirektorin Dr. Gustava Mösler bei der Rundfunkratssitzung. (Quelle: Foto Sessner/BR/dpa)

Sie war eine Pionierin: Gustava Mösler war die erste weibliche Hörfunkdirektorin innerhalb der ARD. Nun ist sie gestorben. Mösler wurde 100 Jahre alt.

Die frühere BR-Hörfunkdirektorin Gustava Mösler ist tot. Die erste Frau in diesem Amt innerhalb der ARD starb im Alter von 100 Jahren, wie der Bayerische Rundfunk (BR) am Mittwoch mitteilte. Nach Angaben ihrer Angehörigen sei sie am Montag friedlich im Kreis der Familie eingeschlafen.

"Dr. Gustava Mösler war eine Pionierin und eine beeindruckende, mutige und meinungsstarke Journalistin. Der Bayerische Rundfunk, ja die ganze ARD, hat ihr viel zu verdanken", kondolierte BR-Intendantin Katja Wildermuth. "Als erste Frau im BR rückte sie 1980 in die Führungsetage auf und wurde Leiterin der Hauptabteilung Kultur. Von 1982 bis 1985 war sie dann die erste Hörfunkdirektorin im BR und innerhalb der ARD und ein Vorbild für viele junge Journalistinnen."

Die gebürtige Helgoländerin, die in München heimisch wurde, erhielt für ihre Leistungen 1985 die Bayerische Verfassungsmedaille.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Deutschen Presseagentur

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: