Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Harrison Ford verletzt sich und muss "Indiana Jones 5"-Dreh abbrechen

Während einer Kampfszene  

Harrison Ford verletzt sich und muss Dreh abbrechen

24.06.2021, 08:53 Uhr | sow, spot on news, t-online

Harrison Ford verletzt sich und muss "Indiana Jones 5"-Dreh abbrechen. Harrison Ford: Der 78-Jährige hat sich bei der Arbeit verletzt. (Quelle: IMAGO / ZUMA Press)

Harrison Ford: Der 78-Jährige hat sich bei der Arbeit verletzt. (Quelle: IMAGO / ZUMA Press)

Hollywoodstar Harrison Ford hat sich bei den Dreharbeiten zu "Indiana Jones 5" verletzt und muss eine Drehpause einlegen. Nicht das erste Mal, dass der 78-Jährige bei der Arbeit einen Unfall erleidet.

Harrison Ford hat sich bei den Dreharbeiten zu "Indiana Jones 5" an der Schulter verletzt. Das berichtet das Branchenportal "Deadline", dem ein Statement des Disney-Produktionsstudios vorliegt.

Der Vorfall habe sich während dem Einstudieren einer Kampfszene ereignet. Wie schwerwiegend die Verletzung ist, sei noch ungeklärt. Ford unterbreche die in England stattfindenden Dreharbeiten deshalb, Regisseur James Mangold drehe zunächst ohne den 78 Jahre alten Hollywood-Haudegen weiter. "Die Produktion wird weitergehen, während die angemessene Behandlungsmethode erwogen wird, und der Drehplan wird in den kommenden Wochen wenn nötig angepasst", erklärte Disney.

2014 Verletzung in "Star Wars"-Produktion

Geplant ist der Start von "Indiana Jones 5" derzeit für den 29. Juni nächsten Jahres. Vermutlich genug Zeit also, um die Schulterverletzung auszukurieren. Für Ford ist es nicht der erste Unfall an einem Filmset. Bei den Dreharbeiten zu "Star Wars: Das Erwachen der Macht" brach er sich im Jahr 2014 in seiner Rolle als Han Solo das Bein, als am Set eine vertikal schließende Hydrauliktür seines Raumschiffs "Millennium Falcon" plötzlich auf ihn niederschoss.

Harrison Ford hatte seinen ersten Auftritt als abenteuerlustiger Archäologe Henry Walton Jones alias Indiana Jones 1981 in "Jäger des verlorenen Schatzes" von Regisseur Steven Spielberg. Auf den Kassenhit folgten "Indiana Jones und der Tempel des Todes" (1984), "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" (1989) und knappe 20 Jahre später "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" (2008).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: