Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Alica Schmidt: Warum sind alle verrückt nach dieser deutschen Olympia-Hoffnung?

Was Australien damit zu tun hat  

Warum sind alle verrückt nach der deutschen Olympionikin Alica Schmidt?

05.08.2021, 14:37 Uhr | Seb, t-online

Alica Schmidt: Warum sind alle verrückt nach dieser deutschen Olympia-Hoffnung?. Alica Schmidt: Die 400-m-Läuferin ist bei Instagram ein Star. (Quelle: IMAGO / Oliver Vogler)

Alica Schmidt: Die 400-m-Läuferin ist bei Instagram ein Star. (Quelle: IMAGO / Oliver Vogler)

Alle Augen sind auf sie gerichtet: Die deutsche Olympia-Leichtathletin gehört zumindest in den sozialen Medien zu den Abräumern der Olympiade. Bei Instagram ist Alica Schmidt nun doppelte Millionärin.

In Tokio will sie für Deutschland Gold holen, bei Instagram sorgt sie seit ihrer Teilnahme an der Olympiade für Klickgold: Alica Schmidt zählt zwar nicht zu den besten Läuferinnen der deutschen Auswahl, bei Instagram läuft sie jedoch allen davon. Im Februar folgten der deutschen Influencerin noch gut 1,5 Millionen Fans. Durch ihre Auftritte in Tokio sind noch einige dazugekommen. Mittlerweile hat sie 2,3 Millionen Abonnenten. 

Kein Olympiaathlet hat mehr Follower als sie

Wie "Bild" schreibt, berichteten besonders amerikanische und australische Medien über die Deutsche. Daher auch der immense Follower-Boom. Kein Olympionike und keine Olympionikin hat mehr Instagram-Fans als Schmidt.

"Instagram ist mit den Jahren für mich deutlich mehr Aufwand geworden", so die 22-Jährige. "Es ist ein Hobby, das ich zu einem Beruf machen konnte. Ich sehe mich aber nicht als klassische Influencerin. Mein Fokus liegt auf dem Sport, er wird bei mir immer auf Platz eins stehen."

Dennoch macht sie auf ihrem Profil auch gerne mal ein bisschen Werbung, zeigt sich privat in schönen Outfits und sportlich gekleidet auf der Laufbahn. Wenn man sich durch die Bilder klickt, haben die meisten Beiträge Likes im sechsstelligen Bereich.

Alica-Schmidt-Hype begann in Australien

Der Hype um die deutsche 400-Meter-Läuferin begann bereits 2017 – nicht hierzulande, sondern in Australien. Damals wurde sie vom australischen Männermagazin "Busted Coverage" zur "heißesten Bahnathletin der Welt" ernannt.

Sie selbst stelle jedoch den Sport an erste Stelle. Dafür tue sie einiges, wie "Bild" berichtet: Täglich trainiere Schmidt vier Stunden, achte sehr auf die Ernährung, esse wenig Fleisch, viel Eiweiß und trinke keinen Tropfen Alkohol. Nur bei Schokolade werde sie ab und an schwach.

All die Menschen, denen sie während Olympia den Kopf verdreht habe, könnten übrigens enttäuscht sein: Chancen kann man bei der 1998 in Worms geborenen Athletin nicht mehr haben. Mit ihrem Freund, Fredi Richter-Mendau, ist Alica seit ihrem 17. Lebensjahr liiert.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: