Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Met Gala – Kendall Jenner und Co.: Nackte Haut auf dem roten Teppich

Die spektakulärsten Looks  

Glamouröse Roben und viel nackte Haut bei der Met Gala

14.09.2021, 12:16 Uhr | jdo, t-online

Weltstar ist plötzlich kaum wiederzuerkennen

Fast nicht wiederzuerkennen war die Sängerin Billie Eilish auf dem roten Teppich der Met Gala. Sie zog mit ihrem Outfit alle Blicke auf sich. (Quelle: t-online)

Met Gala: Die Sängerin Billie Eilish erinnerte mit ihrem Look an Stil-Ikone Marilyn Monroe. (Quelle: t-online)


Es ist das Modeevent des Jahres, doch diesmal zeigten viele Stars bei der Met Gala mehr Haut als edle Stoffe. Kendall Jenner kam im transparenten Kleid, Zoë Kravitz hüllte ihre Kurven in Ketten und Irina Shayk bedeckte nur das Nötigste mit Blumen.

Man nennt sie auch die Oscars der Modewelt: Die Met Gala ist die größte Fashionparty des Jahres und zieht Designer, Models und Hollywoodstars gleichermaßen an. Auf dem roten Teppich liefern sie sich normalerweise an jedem ersten Montag im Mai ein Schaulaufen der Superlative, doch zuletzt musste die Gala wegen der Coronavirus-Pandemie zweimal in Folge abgesagt werden.

Nun fand sie erstmals im September statt und war für viele Promis der erste rote Teppich und die erste große Party seit vielen Monaten. Dementsprechend groß waren die Auftritte – und extravagant die Outfits.
 

 
Während sich Stars wie Rihanna, Sharon Stone oder Billie Eilish, die mit ihrem glamourösen Look für eine Überraschung sorgte, in opulenten Roben zeigten, verzichteten gleich mehrere Promidamen lieber auf viel Stoff am Körper und setzten auf umso mehr nackte Haut. Allen voran Kendall Jenner, die in einem Hauch von Nichts kam.

Kendall Jenner: Bei der Met Gala zeigte sich das Model freizügig. (Quelle: Mike Coppola/Getty Images)Kendall Jenner: Bei der Met Gala zeigte sich das Model freizügig. (Quelle: Mike Coppola/Getty Images)

Das Model trug ein enganliegendes, durchsichtiges Kleid von Givenchy. Nur aufgesetzte Strasssteine und Kristallfransen verschleierten den Blick auf Kendalls Unterwäsche, die aus einem hautfarbenen Mieder samt Höschen bestand. 

Model Irina Shayk präsentierte sich ebenfalls in einem transparentem Dress, nur einige Blumenapplikationen verdeckten ausgewählte Stellen ihres Körpers. Zoë Kravitz verzichtete gleich ganz auf Stoff und hüllte ihre Kurven in nichts außer Ketten. Die Kreation des Luxuslabels Yves Saint Laurent bestand aus aneinandergereihten Strasssteinen, die allerdings große Lücken ließen. Darunter trug die 32-Jährige nur einen passenden Tanga. 

Zoë Kravitz in einer Kettenkreation von Yves saint Laurent. (Quelle: Mike Coppola/Getty Images)Zoë Kravitz in einer Kettenkreation von Yves saint Laurent. (Quelle: Mike Coppola/Getty Images)

Auf das komplette Gegenteil setzte hingegen Kim Kardashian, denn sie kam komplett verhüllt zur Met Gala. Der Realitystar trug einen schwarzen Ganzkörperanzug mit Schleppe von Balenciaga, der sogar das Gesicht verdeckte. Die spektakulärsten Looks der Met Gala können Sie in der Fotoshow sehen.

Obwohl die Met Gala seit Jahren vor allem wegen der Mode für Aufsehen sorgt, handelt es sich eigentlich um eine Spendenveranstaltung für das Kostüminstitut des New Yorker Metropolitan Museum of Art (Met). Die auf mehrere Millionen Dollar geschätzten Einnahmen bilden das Jahresbudget des Instituts, das in diesem Jahr seinen 75. Geburtstag feiert. Hauptgastgeberin der Gala war wie immer Anna Wintour, die seit mehr als drei Jahrzehnten die US-Ausgabe der "Vogue" leitet.

Verwendete Quellen:
  • Bilder von Getty Images
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: