Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Jörg Pilawas Tochter leidet seit 2. Lebensjahr an Rheuma: "Furchtbarer Moment"

Keine "Alte-Menschen-Krankheit"  

Jörg Pilawas Tochter leidet seit zweitem Lebensjahr an Rheuma

13.10.2021, 14:17 Uhr | Seb, t-online

Jörg Pilawas Tochter leidet seit 2. Lebensjahr an Rheuma: "Furchtbarer Moment". Jörg Pilawa: Seine Tochter hat Rheuma. (Quelle: IMAGO / POP-EYE)

Jörg Pilawa: Seine Tochter hat Rheuma. (Quelle: IMAGO / POP-EYE)

Alle Eltern möchten, dass es dem eigenen Kind gut geht. Nun spricht Jörg Pilawa über die Erkrankung seiner Tochter. Für den Moderator und seine Frau stand die Welt Kopf.

Er ist einer der beliebtesten Moderatoren im deutschen Fernsehen. Mit "Quizduell", "Hätten Sie's gewusst?" oder früher "Herzblatt" und seiner eigenen Talkshow "Jörg Pilawa", wurde eben dieser zum Liebling der Zuschauer. Während er vor der Kamera immer ruhig und gelassen wirkt, machte ihm ein Umstand in seinem Privatleben Sorgen: die Gesundheit seiner Tochter Nova. Bei ihr wurde im Alter von gerade einmal zwei Jahren Rheuma diagnostiziert. Für Pilawa und seine Frau Irina ein Schock, denn Rheuma, das war doch "eine Alte-Menschen-Krankheit", wie Pilawa stets annahm.

"Das ist ein furchtbarer Moment"

Mittlerweile ist seine Tochter zehn Jahre alt. Trotz der Schockdiagnose ginge es ihr gut, wie Pilawa im Interview mit RTL berichtet. Noch immer erinnert sich der Moderator lebhaft an den ersten Rheumaschub seiner Tochter im Jahr 2013.

"Das ist natürlich ein furchtbarer Moment, wenn du morgens deine zweijährige Tochter, die eigentlich eine Frohnatur ist, im Bett liegen hast und sie vor Schmerzen weint und nicht mehr aufstehen will", so Pilawa in dem emotionalen Gespräch, welches Sie auch oben im Video sehen können.

Tochter Nova hat gute Chancen auf ein normales Leben

Seitdem habe die Familie zwar Angst, ob und wann der nächste Rheumaschub kommt, doch davon wollen sie ihr Leben nicht bestimmen lassen. Pilawa: "Ich habe irgendwann für mich klar gemacht, dass man einfach die Zeit, wo der Schub nicht da ist, lieben und genießen muss."

Zudem gibt es einen Hoffnungsschimmer für Nova: Sie bekommt wöchentlich eine Spritze, lebt dadurch inzwischen symptomfrei. Die frühe Diagnose half dabei. Wenn alles gut laufe, könne die Krankheit in der Pubertät sogar gänzlich verschwinden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: