Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Model Christy Giles (†24) tot vor Krankenhaus abgelegt: Viele offene Fragen

Sie wurde 24 Jahre alt  

Model Christy Giles tot vor Krankenhaus abgelegt

18.11.2021, 09:39 Uhr | rix, t-online

Model Christy Giles (†24) tot vor Krankenhaus abgelegt: Viele offene Fragen. Christy Giles: Das Model wurde nur 24 Jahre alt. (Quelle: Instagram / Christy Giles)

Christy Giles: Das Model wurde nur 24 Jahre alt. (Quelle: Instagram / Christy Giles)

Wenige Tage nach ihrem 24. Geburtstag wurde Christy Giles tot auf einem Gehweg aufgefunden. Auch ihre Freundin schwebt in Lebensgefahr. Ein Video mit drei maskierten Männern wirft Fragen auf.

Sie hatte ihr ganzes Leben noch vor sich, stand gerade erst am Anfang ihrer Karriere. Auf Instagram ließ Christy Giles ihre Fans an ihrem Erfolg teilhaben, teilte mit ihnen regelmäßig Fotos ihrer Shootings. Ihren letzten Beitrag postete sie am 7. November – kurz nach ihrem 24. Geburtstag.

Nur sechs Tage später ist Christy Giles tot. Ihre Familie sucht nun verzweifelt nach Antworten. Denn wie auf einer "GoFundMe"-Spendenseite zu lesen ist und ABC7 berichtet, sind die Todesumstände unklar.

Laut ihrem Ehemann Jan Cilliers soll auf einem Video zu sehen sein, wie die 24-Jährige nach einer Partynacht mit zwei Freundinnen tot vor einem Krankenhaus in Los Angeles abgelegt wurde – von drei maskierten Männern in einem schwarzen Auto ohne Nummernschild.

Zwei Stunden später sollen zwei der Männer auch ihre Freundin, die Designerin Hilda Marcela Cabrales-Arzola, im selben Wagen vor ein anderes Krankenhaus abgelegt haben. Sie befinde sich aktuell in einem kritischen Zustand, sei an lebenserhaltenden Maschinen angeschlossen und habe "keine Hirnaktivität". Die Polizei von Los Angeles geht von einer versehentlichen Überdosis Heroin aus.

"Der Verlust ist einfach so schwer", sagt ihr Ehemann Jan Cilliers dem Sender. "Ich weiß, dass ich sie nie wieder sehen oder küssen oder berühren werde und es ist einfach so herzzerreißend." Die dritte Frau, die am Freitagabend mit Christy und Hilda Marcela feiern war, ging früher nachhause – und das hatte ihr das Leben gerettet.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: